NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Wirtschaft
Finanzielle Probleme: Wenn das Ersparte vorne und hinten nicht mehr reicht
Dass man gelegentlich einmal knapp bei Kasse ist, kann jedem schneller passieren, als gedacht. Denn schon Kleinigkeiten, die außerhalb der gewöhnlichen, monatlichen Belastung beispielsweise auf der Agenda stehen, können das sonst so sichere Schiff ganz schön ins Schwanken bringen. Die Reparatur am Auto, Pflegebedürftigkeit innerhalb des engsten Familienkreises. Die Studienkosten des Kindes im Ausland, die Waschmaschine gibt ihren Geist auf und der Gefrierschrank zur gleichen Zeit, und, und, und...
Foto und Quelle: nattanan23 | pixabay.comWer hier nicht genügend Reserven angespart hat, schaut schnell in die Röhre und muss zusehen, wie er den dadurch entstandenen finanziellen Engpass wieder clever und effektiv ausbügelt und ausgleicht. Ein kleiner Überbrückungskredit kann da schon die Schlinge aus dem Hals ziehen und tüchtig unter die Arme greifen.

Schnelle Hilfe durch Mikrokredite

Kleinkredite oder auch Mikrokredite sind, wie der Name schon verrät, in der Regel nur für kleine Geldsummen geeignet, auf die man, so schnell es geht, zurückgreifen kann. Die jeweiligen Kreditsummen bewegen sich in einem Rahmen zwischen 100 und 3.000 Euro. Bis zu 180 Tage kann die Tilgungszeit laufen und der große Vorteil hierbei ist, dass die Beantragung wie auch die Bewilligung deutlich schneller und unbürokratischer vonstattengeht, wie bei herkömmlichen Kreditanträgen bei Hausbanken. Die Auswahl der Anbieter in diesem Segment ist gigantisch und laut Mikrokredit24 sind die Konditionen und Verzinsungen sehr verschieden gestaffelt, sodass sich stets ein genauer Blick lohnt. Die Höhe der jeweiligen Kreditsumme, wie auch die Höhe der Monatsrate spielen eine ebenso wichtige Rolle. Hinzu kommen die Konditionen und Verzinsungen. Ist eine Bonitätsprüfung im Vorfeld nötig oder kann der Kredit sogar ohne Einkommensnachweis beantragt werden? Fakt ist, desto mehr übliche Standardüberprüfungen der Kreditnehmer verlangt werden, umso höher die jeweiligen Kreditkosten in vielen Fällen, da Banken sich den zusätzlichen Aufwand vergüten lassen.

Ebbe in der Haushaltskasse

Wer es sich nicht leisten kann monatlich einen Betrag X sparen und beiseitelegen zu können, hat im Ernstfall schlechte Karten. Dann nämlich, wenn das Auto zum Beispiel plötzlich schwächelt und richtig große Reparaturen anstehen. Das kann richtig ins Geld gehen und kostet je nach Autotyp und Art der Reparatur den ganzen Jahresurlaub mit der ganzen Familie und manchmal noch mehr. Sparen ist immer gut und ein kleines, finanzielles Polster im Rücken zu wissen, ebenso. Das lässt bekanntlich nicht nur ruhiger schlafen, sondern es lassen sich auf diese Weise schnell und unproblematisch unvorhersehbare finanzielle Belastungen durchaus mit Leichtigkeit stemmen. Auch, wenn die Waschmaschine, der Herd, der Fernseher und andere Elektrogeräte den Geist aufgeben, ist es gut, zu wissen, dass man zu jeder Zeit und in diesen Fällen schnell für Abhilfe sorgen könnte. Und fährt der Sohn zur Klassenfahrt oder will nach dem Abi im Ausland studieren. Auch hierfür ist es ratsam, ein Finanzpolster anzusparen, um dem Kind diese einzigartige Chance aus Gründen finanzieller Not letztlich nicht ermöglichen zu können. Die Zukunft sollte für die ganze Familie möglichst gut auf einem gesunden, finanziellen Sockel und Fundament stehen können. Nur dann ist es möglich, dass eine finanzielle Unabhängigkeit vorhanden ist, die allen Betroffenen immer wieder schnell einmal aus der Patsche helfen kann.
Nachricht vom 18.05.2019 www.nr-kurier.de