Werbung

 Meldungen in Rubrik Kultur


Das Heimathaus war in fester Hand von Kirchenpiraten

Seit 42 Jahren ist es Tradition, dass der Elferrat in jedem Jahr ein eigenes Motto vorgibt, dazu tanzt und singt, und sich auch entsprechend verkleidet. In diesem Jahr zog der Elferrat als wilde Piraten ein. Der Piratentanz und das Piratenlied zauberten schon zu Beginn Stimmung in den Saal.


Auf in die „Pfläge“ – pflägen macht Spaß!

„Pflegekräfte haben keine Lobby“, meint Ramona Schukraft und arbeitet in ihrer Paraderolle als Deutschlands „beste Pflägekraft Sybille Bullatschek“ vergnüglich und temperamentvoll dagegen an. Daher hatten die am Sonntagabend, 19. Januar im Hotel zur Post in Waldbreitbach zahlreich anwesenden Pflegekräfte ihren besonderen Spaß an der Kabarettveranstaltung.


Anzeige



Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Es kann gut sein, dass nach der Lektüre des Buchs der Lieblingsrotwein nicht mehr so hervorragend mundet, dass die Sympathie für den verschmusten schwarzen Kater Risse erleidet oder lebensecht wirkende Kunstwerke plötzlich mit Misstrauen betrachtet werden. Die elf „unglaublichen Geschichten“ wirken im Leser nach.


Kultur, Artikel vom 18.01.2020

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Theatergruppe Urbach probt für neues Stück

Schon wieder hat ein neues Jahr begonnen und damit auch die Proben für das neues Theaterstück mit dem die Theatergruppe ab März das Publikum unterhalten wollen. Das neue Stück heißt: „Liebe auf Gut Dünken“. Es ist eine Komödie in zwei Akten von Frank Ziegler und Michael Zeeb.


Kultur, Artikel vom 18.01.2020

Die Theatergruppe in der VG Rengsdorf ermittelt

Die Theatergruppe in der VG Rengsdorf ermittelt

Die Theatergruppe in der Verbandsgemeinde Rengsdorf hat sich für die Saison im Jubiläumsjahr anlässlich des 35-jährigen Bestehens das Stück „Die Rose von Eaton“, eine Kriminalkomödie von Ralf und Thomas Jost ausgesucht. Die Vorbereitungen laufen, die 1.000-ste Probe seit Bestehen wurde gefeiert.


Wintertöne erklangen in der Katholischen Kirche Rengsdorf

Was gibt es Schöneres für Musikliebhaber als sich am Ende der Weihnachtszeit durch ein Winterkonzert erfreuen zu lassen? So dachten wohl viele Zuhörer, denn das Konzert war ausverkauft. Die Sängerinnen des Frauenchors hatten unter der Leitung von Wolfram Hartleif, der mit dem Chor seit einem halben Jahr zusammenarbeitet, ein sehr abwechslungsreiches Programm eingeübt.


Buchtipp: „Der große Kunstraub“ von Ernst Künzl

Der Titelzusatz „Orient, Griechenland, Rom, Byzanz zeigt, dass Kunstraub ein altbekanntes Delikt ist, das in diesen Regionen im ganz großen Stil verübt wurde. Doch die beschriebenen Kunsträuber hätten es weit von sich gewiesen, als Räuber bezeichnet zu werden, denn „weder die Könige Babylons noch die Imperatoren Roms sahen sich als Kriminelle“. Sie machten nicht private Beute, sondern handelten im Auftrag eines Staates. Die Plünderungen der Christenheit richteten sich später auf sakrale Objekte, vor allem Reliquien.


In Blau, Weiß, Rot sind Hand in Hand die Schärjer außer Rand und Band

Das Herz jedes Karnevalisten fängt nun richtig an zu schlagen, der Saalkarneval beginnt und wird am 24. Februar mit dem Rosenmontagszug sein Finale erhalten. Der Festausschuss der Stadt Neuwied e. V. informiert daher über die geplanten Veranstaltungen in dieser Zeit.


Schlosstheater Neuwied präsentiert „Der Reichsbürger“

Der Reichsbürger, ein brandaktuelles Drama von Annalena und Konstantin Küspert, mit Till Brinkmann, vom 21. Januar bis 13. Februar im Schlosstheater Neuwied. Karten im Vorverkauf erhältlich.


Kultur, Artikel vom 10.01.2020

Von der Gregorianik zur Popkultur

Von der Gregorianik zur Popkultur

Gemeinsam mit dem Fachverband der Chorleiter, FDC, veranstaltet der Chorverband Rheinland-Pfalz mit dem landesweiten Branchentreff der Chorkultur eine Veranstaltung von deutschlandweitem Rang. FDC-Vorsitzender Michael Rinscheid dazu: „Dieses Symposium ist eine der herausragenden Fortbildungsveranstaltungen in der deutschen Chorlandschaft"


Konzert „Tastentänze“ im Roentgen-Museum Neuwied

Am Sonntag, 26. Januar 2020, findet um 17 Uhr im Festsaal des Roentgen-Museums Neuwied das Konzert „Tastentänze“ mit dem bekannten Pianisten Wolfgang Nieß statt. Fast alle bekannten Meister der Musik haben viele unfassbar schöne Tänze für Klavier komponiert und dabei einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben und ihr zeitgeschichtliches Umfeld eröffnet.


Bandcontest: Sechs Rockbands stellen sich dem Votum

Eine florierende Musikszene braucht fruchtbaren Boden. Um auch (noch) unbekannten und jüngeren Bands ein Forum zu bieten, ihre selbstkomponierte Musik zu präsentieren und sich untereinander und mit dem Publikum auszutauschen, braucht es Gelegenheiten: Konzerte und Festivals wie den Neuwieder Bandcontest, der am Samstag, 25. Januar, im städtischen Jugendzentrum Big House an der Museumstraße 4a über die Bühne geht.


Die große Frage: „Warum bin ich auf der Welt?“

Das Musical „Warum bin ich auf der Welt?“ der angehenden Erzieher/innen der Alice Salomon Schule Linz am Rhein, thematisierte diese eine Frage, welche sich wohl im Laufe eines jeden Menschenlebens mindestens einmal auftut. „Was ist der Sinn des Lebens?“ Die Einnahmen durch die Aufführungen spendeten die Schüler dem "Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz" in Koblenz.


Dierdorf: Sternsingeraktion 2020 brachte 5.912 Euro

Unter dem Motto „Frieden – im Libanon und weltweit“ waren in der Pfarrgemeinde St. Clemens in Dierdorf insgesamt 55 Sternsinger unterwegs. In der Zeit vom 2. 4. Januar zogen sie durch die Straßen, um den Segen an die Haustüren zu bringen.


Märchen für Erwachsene und Vortrag über Giotto im Roentgen-Museum

Das Roentgen-Museum lädt zu zwei Veranstaltungen ein. Am 12. Januar ist der Märchenerzähler Dieter Kühnreich aus Neuwied zu Gast und erzählt Märchen. Am 16. Januar hält Uwe Langnickel Kunstpädagoge und Künstler im Roentgen-Museum in Neuwied einen kunstgeschichtlichen Vortrag über den Maler Giotto.


Ökumenischer Gottesdienst im Feuerwehrhaus - Agendafrauen überreichen Spenden

Traditionell fand am 1. Adventssonntag der ökumenische Gottesdienst im Feuerwehrhaus der Feuerwehr Kirchspiel Anhausen statt. Dieser wird alle zwei Jahre von der Feuerwehr, gemeinsam mit den Agenda Frauen des Kirchspiels Anhausen ausgerichtet.


Historisches Ereignis: Erstmals Neuwieder Wein zu „Johanniswein“ gesegnet

Ein besonderes historisches Ereignis spielte sich nun in den Mauern der ehemaligen Prämonstratenser-Abtei Rommersdorf ab: Erstmals seit Jahrhunderten spielte in der Neuwieder Gemarkung angebauter Wein wieder eine besondere Rolle.


„Grandpa“ war auf dem  Metalkonzert in Andernach

GASTBEITRAG | Dieses Mal sollte es Metal sein. Trashmatel, Power Metal, Melodic Metal - was immer die exakten Unterschiede sind!? Auf dem „Latscho“ Festival in Andernach wurden vier verschiedene Bands angekündigt, die ein Jugendzentrum bespielen wollten/ sollten. Ein leichter Übergang vom Völlerei geprägten Weihnachtsfest hin zum sprengstoffgeladenen Sylvester. Ob dieser Wechsel gelingen sollte. Unser Grandpa hat’s getestet.


Außergewöhnliche "Musik zur Entspannung" in Rheinbrohler Kirche

Mit einem außergewöhnlichen Konzert begann der erste Sonntag im Jahr 2020 in der St. Suitbert-Kirche in Rheinbrohl. Schon beim Betreten des Kirchenraums strahlte den Besuchern warmes Kerzenlicht entgegen. Der Altarraum war festlich geschmückt und drei für unsere Gegend ungewöhnliche Musikinstrumente warteten auf ihren Einsatz: Alphörner. Die wunderschöne Krippe vollendete das schöne Bild.


Kultur, Artikel vom 05.01.2020

Buchtipp: „Tödliches Erbe“ von Tom Ice

Buchtipp: „Tödliches Erbe“ von Tom Ice

Tom Ice alias Thomas Hoffmann lässt, beeindruckt von der Linzer Burg mit der gruseligen Folterkammer, seine spannende Kriminalhandlung im idyllischen Linz am Rhein spielen. Diese Idylle wird durch einen mittelalterlich-barbarischen Mord in eben dieser musealen Folterkammer jäh zerstört. Das Opfer ist der bekannt-berüchtigte Graf Gero von Wolkenfels.


„Zu jung für alt": Lesungen von Dieter Bednarz

Bloß nicht daheim versauern. Unter dem Titel „Zu jung für alt" hat der ehemalige Spiegel-Redakteur Dieter Bednarz ein unterhaltsames und informatives Buch über neue Aufbrüche nach dem Arbeitsleben geschrieben. „Zu jung für alt": Für zwei Lesungen kommt der Autor am 20. Januar 2020 nach Bad Honnef und Siegburg – auf Einladung der Freiwilligen-Agentur für den Rhein-Sieg-Kreis, der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis An Sieg und Rhein und der Stadt Bad Honnef.


Live Lounge startet mit „Kunst gegen Bares“ ins Jahr 2020

Auch im Jahr 2020 wartet die Reihe „Live Lounge“ mit einer Reihe von stimmungsvollen und interessanten Kulturveranstaltungen auf. Das Halbjahresprogramm, das sechs abwechslungsreiche Kulturabende im Bistro des städtischen Jugendzentrums „Big House“ vorsieht, steht fest. Es umfasst unter anderem einen Poetry-Slam in einer Team-Ausgabe sowie verschiedene Musikformate.


Wandern und Expeditionen mit Werner Schönhofen auch in 2020

INFORMATION | Auch für das neue Jahr hat Werner Schönhofen schon wieder Wanderungen und Führungen ausgearbeitet. Nachstehend einen Überblick über die nächsten Veranstaltungen. Für die Führung „Szenen einer römischen Stadt“ ist eine Anmeldung bis zum 16. Januar erforderlich.


Kultur, Artikel vom 26.12.2019

Figurentheater Yakari kommt in den Kreis Neuwied

Figurentheater Yakari kommt in den Kreis Neuwied

Die Erlebnisse des kleinen Sioux-Indianers drehen sich um Freundschaft, Zusammenhalt und der Liebe zur Natur und den Tieren. Yakari, den fröhlichen Indianerjungen zeichnet eine grenzenlose Neugier für die Welt und großen Respekt für die Natur und alle Tiere aus.


Kultur, Artikel vom 26.12.2019

Offenes Singen in der Marktkirche Neuwied

Offenes Singen in der Marktkirche Neuwied

Am 2. Weihnachtstag fand das traditionelle offene Singen und Musizieren in der Marktkirche in Neuwied statt. Dazu trafen sich mehr als 80 Besucher, um unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt nach Herzenslust Weihnachtslieder zu singen.


Kultur, Artikel vom 26.12.2019

Kolumne: Ciao Bella mit Beilage

Kolumne: Ciao Bella mit Beilage

Samstagsmorgens findet in der Villa Palagione bei Volterra in der Toskana immer das große Abschiedsritual statt. Viele Menschen verabschieden sich nach einer Woche mit Workshops oder Dolce Vita von neuen und alten Bekannten und den netten Angestellten der Villa, bevor sie die Heimreise antreten, die meisten in Richtung Deutschland.


Kultur, Artikel vom 25.12.2019

Kulturstiftung fördert das Projekt "Kubi:Land"

Kulturstiftung fördert das Projekt "Kubi:Land"

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur unterstützt das Projekt „Kulturelle Bildung und Demokratieförderung auf dem Lande" des Förder/innen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V. mit 10.000 Euro. Das gaben Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Vorstandsvorsitzende der Stiftung, und Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf bekannt.


Kleinkunstbühne Mons Tabor will sich mit Kultur einmischen

Vorsitzender Uli Schmidt sagt: „Wir müssen im Hinblick auf das kulturelle Angebot in der Region nicht mehr wohin, wir sind nach 33 Jahren schon angekommen! Und genau dort macht die Kleinkunstbühne Mons Tabor weiter, indem sie die Kultur im Westerwald politischer gestaltet, sich damit stärker einmischt und nicht nur die Menschen gut unterhalten will. Die rein ehrenamtlich betriebene Bühne will mit dem Jahresprogramm 2020 dazu beitragen, die liberale demokratische Gesellschaft zu erhalten und zu verbessern.“


Buchtipp: „Ich lerne nur das, was mir Spaß macht!“ von Roland Leonhardt

Das titelgebende Zitat des deutschen Physikers Albert Einstein täuscht: Albert war ein guter Schüler, nicht der Sitzenbleiber, der sich als Genie entpuppte. Allerdings war er von schwierigem Charakter und seiner Hauslehrerin gegenüber sehr aggressiv und jähzornig. Aber er spielte erst, wenn alle Hausaufgaben erledigt waren, dadurch war er Klassenbester und galt als Streber. Um den schwierigen Schüler los zu werden, wurde ihm bestätigt, dass er ein ganz hervorragender Schüler sei und Einstein verließ das Münchener Gymnasium. Sein Abitur machte er später in der Schweiz.


Rentenversicherung: Musikvereine müssen nicht als Arbeitgeber fungieren

Die Einstufung von Dirigenten und Dirigentinnen als Scheinselbstständige wurde nach zähen Verhandlungen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV) nun zurückgenommen.


Kultur, Artikel vom 22.12.2019

Masurs Varietespektakel kommt nach Neuwied

Masurs Varietespektakel kommt nach Neuwied

Auf Einladung des Intendanten Kjos Wenzel gastiert wird Masurs Varietespektakel vom 12. bis 14. Juni 2020 im Schlosstheater Neuwied. Es erwartet Sie eine faszinierende Mischung aus Artistik, Akrobatik und Comedy.


Buchtipp: „Inventarium dero Closterbücher so zu Siegen“ von Christian  Brachthäuser

Sie gehören sicherlich zu den unbekannten Kapiteln der spätmittelalterlichen Geschichte und Klosterkultur, nicht nur der Stadt Siegen, sondern auch der Grafschaft Nassau: gemeint sind Bibliothek und Lebenswelten der Franziskaner mit ihrer Sammlung wertvoller Traktate, Predigttexte, Bibelkommentare und wissenschaftlicher Schriften.


Palastzelt in Oberraden steht - Weihnachtskult XXL steht bevor

Für die Weihnachtskultparty am 25. Dezember in Oberraden errichten die Oberradener Jungs praktisch in Eigenregie Jahr für Jahr das kolossale, 19 Meter hohe Palastzelt, und das dieses Jahr bereits zum 9. Mal.


Kultur, Artikel vom 20.12.2019

Präventionsthemen ideenreich zu Papier gebracht

Präventionsthemen ideenreich zu Papier gebracht

Schon seit 1982 macht sich der Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ für Sicherheit und Gesundheitsförderung stark. In dieser Zeit haben sich mehr als 103.000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt, den die Unfallkasse Rheinland-Pfalz alljährlich mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums für allgemeinbildende Schulen ausschreibt. 3662 Sechstklässler aus 119 Schulen waren es in diesem Jahr, die ihre Ideen für mehr Sicherheit und Gesundheit im Alltag kreativ zu Papier gebracht hatten. Aus dem Gebiet der Kuriere sind mehrere Sieger dabei.


Kindertheater für Kinder ab drei Jahren und die ganze Familie

Im Schlosstheater Neuwied werden im kommenden Jahr gleich zwei Theaterstücke für Kinder ab drei Jahren präsentiert. Am 15. März kommt um 11 und 15 Uhr „Der Bär, der nicht da war“, ein poetisches Stück nach dem Kinderbuch von Oren Lavie, das mit einem Juckreiz beginnt.


Buchtipp: „Das Verbrechen wohnt gleich nebenan“ von Hans-Werner Lücker

Hans-Werner Lücker, ehemaliger Lehrer am Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied mit den Fächern Mathematik, Physik und Informatik, hat im gleichnamigen Buch mörderische Geschichten gesammelt von Menschen, die unauffällig gleich nebenan wohnen könnten, bis sie zu Täterinnen und Tätern werden. Verbrecher, die teilweise nicht einmal polizeilich überführt werden.


Kultur, Artikel vom 17.12.2019

Neuwieder Autor Hans-Werner Lücker gewinnt Preis

Neuwieder Autor Hans-Werner Lücker gewinnt Preis

Am 10. Dezember fand in Anwesenheit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Verleihung des 17. von Lotto Rheinland-Pfalz ausgeschriebenen Kunstpreises statt. Die Jury des mittlerweile in der Sparte Literatur zum zehnten Mal anonym durchgeführten Wettbewerbs hatte zunächst die besten 30 Beiträge zum Thema „Helden“ ausgewählt, die in einer Anthologie erscheinen.


Marionettentheater: Junges Publikum ist hellauf begeistert

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied und die Evangelische Kirchengemeinde Feldkirchen hatten wieder zum alljährlichen weihnachtlichen Marionettentheater am dritten Advent im Gemeindesaal eingeladen.


Kultur, Artikel vom 16.12.2019

Johanniswein-Segen erstmals mit Neuwieder Wein

Johanniswein-Segen erstmals mit Neuwieder Wein

Der „weiße Orden“ der Prämonstratenser lädt ein nach Rommersdorf: in der besonderen Atmosphäre der ehemaligen Abteikiche kann man den weihnachtlichen Brauch des „Johanniswein-Segnens“ der Prämonstratenser-Tertiaren erleben, außerdem kann man noch das Original-Friedenslicht aus Bethlehem erhalten und sich die große orientalische Weihnachtskrippe sowie die neue Marienkapelle ansehen.


Kultur, Artikel vom 16.12.2019

Mainzer Hofsänger waren zu Gast in Kurtscheid

Mainzer Hofsänger waren zu Gast in Kurtscheid

Man kennt sie hauptsächlich aus der bevorstehenden Fastnachtszeit, wenn die beliebte TV-Sendung „Mainz, wie es singt und lacht“ ausgestrahlt wird, die sie immer mit dem Hit „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ beenden. Aber darauf wollen sich die Mainzer Hofsänger, wie einer ihrer Sprecher, José Wolf, erklärte, nicht einstufen lassen.


Wetter


Das Wetter im Kreis Neuwied

leicht bewölkt -1-1 °C

leicht bewölkt
Regen: 0 %

3-Tages-Überblick
Powered by Wetter.com


Werbung