Werbung

Pfefferspray löste Großeinsatz am 20. Februar in Unkel aus

Am 20. Februar gegen 18:04 Uhr kam es am Vorteil-Center in Unkel zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei. Aus zunächst ungeklärter Ursache klagten plötzlich eine Vielzahl von Kunden über Atemwegs- und Augenreizungen. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte schon nach kurzer Zeit keine Schadstoffe oder Gasbelastungen mehr konstatieren. Die Polizei Linz hat eine heiße Spur gefunden. Sehr wahrscheinlich war Pfefferspray die Ursache. [Weiterlesen]


Anzeige

Raiffeisenbank Neustadt eG

Veranstaltungen & Termine in der Region



Anzeige

SCHÜTZ Selters

Kurz berichtet


Recruiter-Lehrgang bei der IHK-Akademie ab April

Koblenz/Region. Die Nachfragesituation am Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahren gravierend geändert. Weil sie nicht ...

Rauchentwicklung im Raiffeisenring

Neuwied. Am Mittwoch, 20. März, gegen 19.45 Uhr, meldete eine Anwohnerin im Raiffeisenring, dass sie in der Nachbarwohnung ...

Henry rettet den Regenwald - Lesung mit Benni Over im MGH

Neuwied. Das Mehrgenerationenhaus Neuwied hat am Mittwoch dem 17. April das Vergnügen einen besonderen jungen Mann und sein ...

Senioren begutachten Geräte im Generationenpark

Neuwied. Bewegung hält fit – auch im Alter. Deshalb hat sich der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied, allen voran Waltraud Becker, ...


Anzeige



Anzeige

Aktuell berichtet



Westerwald Bank erneut als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

Die Westerwald Bank erhält das „Top Job“-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten, und das zum wiederholten Mal. Der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement überreichte die begehrte Trophäe in Berlin. In dem seit 2002 durchgeführten bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat die Westerwald Bank vor allem in den Bereichen Führungskultur und Arbeitsklima überzeugt. Das Unternehmen setzt hierbei vor allem auf eine agilere Organisation und ein neues Führungsverständnis.


Tim Rönz will Ortsvorsteher von Niederbieber werden

Es ist „sein Ort“, hier lebt er, hier fühlt er sich richtig wohl und hier würde er gerne noch einiges bewegen. Seit über 30 Jahre wohnt die pädagogische Fachkraft jetzt in Niederbieber. Wahrscheinlich geprägt von seinem Opa ist Tim Rönz seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert im Dorf. Jetzt würde er gerne etwas zurückgeben und kandidiert daher für die Freie Wähler Gruppe (FWG) als Ortsvorsteher für Niederbieber.


Anzeige



Grundschule Feldkirchen wird Medienkompetenz-Schule

Die Grundschule in Feldkirchen wird zum Schuljahr 2019/2020 neue Projektschule im Landesprogramm "Medienkompetenz macht Schule". Dies teilt der Landtagsabgeordnete Fredi Winter (SPD) mit. Mit dem Landesprogramm fördert die Landesregierung seit mehr als zehn Jahren die digitalen Kompetenzen von Schülern.


Asil Tiryaki  ist Rheinland-Pfalz- und Rheinlandmeister

Im Jahr 2018 wurde Asil Tiryaki Rheinland- und Rheinland-Pfalzmeister im Crosslauf. Im Februar 2018 fanden die Bezirks-Cross-Meisterschaften in Koblenz statt. Mit deutlichem Vorsprung siegte er im 1.780 Meter-Lauf in der Klasse M13. Für diese und weitere Leistungen wurde er in der VG Rengsdorf-Waldbreitbach als Sportler des Jahres 2018 geehrt.


Anzeige



Kultur, Artikel vom 20.03.2019

Wenn das die Römer wüssten…

Wenn das die Römer wüssten…

Die Römer wären sicherlich begeistert von den neuesten Entwicklungen in ihrer ehemaligen Provinz Germania, denn sieben Römermuseen im nördlichen Rheinland-Pfalz haben sich zu dem Verbund „Römerspuren“ zusammengeschlossen. Eine neue gemeinsame Homepage zeigt, welche Spuren sich heute noch finden lassen und wie sie einen umfassenden Eindruck vom Leben und Schaffen im Imperium vermitteln. Eine Entdeckungsreise digital und real. Die Römer hätten ihre Freude am Internet gehabt.


Birgit Haas führt neuen SPD Ortsverein Rengsdorf-Waldbreitbach

„Gemeinsam sind wir stark!“ Der neu fusionierte SPD-Ortsverein Rengsdorf-Waldbreitbach wählte in Hümmerich seinen Vorstand. Knapp 200 Genossinnen und Genossen ist der Ortsverein jetzt stark und umfasst alle Orte der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach. Damit ist er der größte Ortsverein im Kreis Neuwied.


Anzeige



Region, Artikel vom 20.03.2019

Verbände treten gemeinsam dem Rassismus entgegen

Verbände treten gemeinsam dem Rassismus entgegen

Während der von der Stadtverwaltung Neuwied koordinierten Internationalen Wochen gegen Rassismus ist der gemeinsame Aktions- und Informationstag schon gute Tradition. So waren nun erneut zahlreiche Organisationen, Verbände und Parteien auf dem Luisenplatz zusammengekommen, um in der Deichstadt ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Intoleranz und Schuldzuweisungen zu setzen.


Nachhaltige Tischdeko für jeden Anlass und jede Saison

Bereits seit vielen Jahren ist der Mank Werksverkauf im Industriegebiet Urbacher Wald - direkt an der A 3 - eine feste Adresse für stilvolle Produkte rund um den gedeckten Tisch. Neu im Sortiment ist eine recyclebare Bio-Kollektion in verschiedenen Qualitäten. Adresse: Hochstraße 7 / Industriepark Urbacher Wald, Dernbach.


Anzeige



Politik, Artikel vom 20.03.2019

Wie halten wir unsere Heimat lebenswert?

Wie halten wir unsere Heimat lebenswert?

Dieser Frage ging die CDU in der Verbandsgemeinde Dierdorf unter dem Motto: „Lebenswerte Heimat – Lebenswerte Zukunft“ auf den Grund. Sie hatte dazu Maja Büttner (Westerwaldtouristik), Andrea Theisen-Welsch (Schulleiterin Grundschule Dierdorf) Michael Christ (VG-Bürgermeister Asbach) und Harald Schmillen (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft) eingeladen. So wurden in einer Podiumsdiskussion die Themen Wirtschaft, Tourismus, medizinische Versorgung und Bildung beleuchtet.


Region, Artikel vom 20.03.2019

Zwei Sieger bei Rap-Battle-Premiere im Big House

Zwei Sieger bei Rap-Battle-Premiere im Big House

Ein sehr positives Fazit haben die Veranstalter nach dem ersten „Rap-Battle-Turnier“ im Big House gezogen. Initiator der gut besuchten Veranstaltung war Jerome Buchcik, der so ein Projekt der berufsbildenden August-Horch-Schule in Andernach realisierte.


Anzeige



Netzwerk Innenstadt beteiligt sich an Wettbewerb

Mit dem Kreativwettbewerb „Interiordesign und Handel“ will das Mainzer Wirtschaftsministerium Impulse zur Attraktivierung von Innenstädten geben. Das stößt in der Deichstadt auf großes Interesse, und so beteiligt sich das Neuwieder Netzwerk Innenstadt (NI) an dem interessanten Wettbewerb. Vertreter dieser Bürgeraktion haben nun die entsprechenden Unterlagen vor Ort in Ingelheim an die betreuende Agentur übergeben.


Fredi Winter: Landrat Hallerbach umsonst entsetzt

Der Neuwieder Landtagsabgeordnete Fredi Winter ist wieder einmal verärgert über einen voreiligen Schnellschuss in der Presse durch Landrat Achim Hallerbach. Der Landrat ließ die Medien in den vergangenen Tagen wissen, dass das Land die Förderung beim Bau von Kindertagesstätten einstellt. Er sei entsetzt und formuliert wieder theatralisch. Hiermit erzeugt er, so Fredi Winter, nur Panikmache und Verunsicherung.


Anzeige



SPD fordert: Erneuerbarer Energien auf städtischen Gebäuden

Für die Sozialdemokraten im Neuwieder Stadtrat ist der Einsatz von erneuerbarer Energie von großer Bedeutung. Im Stadtrat hat die SPD den entsprechenden Weg freigemacht. Jetzt geht es um Machbarkeitsstudien.


Region, Artikel vom 20.03.2019

Rosafarbene Vögel im Zoo Neuwied

Rosafarbene Vögel im Zoo Neuwied

Wer den Zoo Neuwied betritt, dem fallen sofort die rosa gefärbten Flamingos auf, deren Gehege sich unmittelbar hinter dem Eingang befindet. Die großen Scheiben anstelle eines Zaunes um die Anlage ermöglichen kleinen und großen Besuchern beste Einblicke.


Anzeige



120 Kinder und Jugendliche marschierten für Tansania

Gut 120 Firmbewerber im Alter zwischen 13 und 15 Jahren sowie einige Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft St. Matthias Neuwied absolvierten gemeinsam einen Solidaritätsmarsch zugunsten des Kinderheimes „Kituo cha watoto yatima" in Arusha/Tansania. Zu Fuß ging es von der Kirche St. Michael in Feldkirchen in die Innenstadt zur St-Matthias-Kirche.


Politik, Artikel vom 20.03.2019

"SPD vor Ort": Begehung in Heister

"SPD vor Ort": Begehung in Heister

Wieder einmal informierte sich die SPD Unkel-Bruchhausen mit ihren Stadtratskandidaten in Heister über die Situation vor Ort. Mit Stadtbürgermeister Gerhard Hausen ging es zunächst zur Flutbrücke. Hier konnte durch die Installation entsprechender Abfallbehälter und kontinuierlicher Reinigungsmaßnahmen des Bauhofes wesentlich die Sauberkeit auf der Brücke gefördert werden.


Region, Artikel vom 20.03.2019

Tag des Wassers am 22. März

Tag des Wassers am 22. März

Im Sommer 2018 wurde in vielen Regionen Deutschlands das Wasser knapp. Das Engerser Feld hat sich dagegen als zuverlässiger Lieferant des Lebensmittels Nummer 1 bewährt. Dass der Zugang zu Wasser nicht selbstverständlich ist, daran erinnern die Vereinten Nationen am Tag des Wassers am 22. März.


SV Windhagen patzte gegen Tabellenletzten TUS Oberwinter

Wie man eine gegnerische Mannschaft, die am Tabellenende steht, aufbaut und zu einem Auswärtssieg verhilft, das konnten am Sonntag knapp 100 Zuschauer, die den Weg in das Windhagener Stadion gefunden hatten, nachdrücklich verfolgen. Nach dem Anpfiff der Vallendarer Schiedsrichterin Christina Hehn zeigten die Gäste aus Oberwinter nachdrücklich, dass sie gewillt waren, nicht zu verlieren, sondern vielmehr die Punkte an den Rhein mit zu nehmen.


Mit falschen Kennzeichen und unter Drogen unterwegs

Ein 31-jähriger Fahrzeugführer war in Fernthal mit einem nicht versicherten PKW und unter Drogeneinfluss unterwegs. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ihn erwarten jetzt einige Anzeigen. die die Polizei Straßenhaus angefertigt hat.


Region, Artikel vom 20.03.2019

Vermisstensuche in Udert nahm glückliches Ende

Vermisstensuche in Udert nahm glückliches Ende

Gegen 20 Uhr am Dienstagabend, den 19. März schrillten die Melder der Feuerwehren Oberdreis und Puderbach. In Udert musste eine ältere Dame gesucht werden. Angehörige hatten die Dame als vermisst gemeldet, da sie nicht von einem Spaziergang zurückgekommen war.


Region, Artikel vom 19.03.2019

36.000 Euro für die Müllkinder von Kairo

36.000 Euro für die Müllkinder von Kairo

Vor mehr als 20 Jahren hat es im St. Elisabeth-Krankenhaus angefangen, und zwar als Projekt im Rahmen des Leitbildprozesses, der damals in der Marienhaus Unternehmensgruppe angestoßen worden war. Es ging um Menschen, für die wir da sind. Und in Neuwied gab es ein paar Mitarbeiter, die weit über den Tellerrand des eigenen Hauses hinaus schauten und die Müllkinder von Kairo in den Blick nahmen – die Menschen, große wie kleine, die in für Mitteleuropäer unvorstellbaren Verhältnissen buchstäblich im und vom Müll lebten.


Erinnerungsstücke zum Thema Industriekultur gesucht

Fotos, historische Dokumente, Eisenguss, altes Handwerkszeug oder eine Anekdote – die Stadt Bendorf, die Stiftung Sayner Hütte und der Freundeskreis Sayner Hütte suchen Erinnerungstücke mit Bezug zur Sayner Hütte oder dem industriekulturellen Umfeld. Unter dem Motto „Industriekultur Bendorf, unsere Denkmäler, unsere Geschichte…!“ sollen die Exponate am Tag der Städtebauförderung, Samstag, 11. Mai, von 12 Uhr bis 16 Uhr in der Krupp’schen Halle des Denkmalareals Sayner Hütte ausgestellt und von Experten begutachtet werden.


Neuer Generalober der Franziskanerbrüder besuchte den Landrat

Der neue Generalober der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz aus Hausen, Bruder John Francis Tyrrell machte einen Antrittsbesuch bei Landrat Achim Hallerbach in der Kreisverwaltung Neuwied. Nach 18 Jahren hat Bruder Ulrich Schmitz das Amt des Generaloberen an Bruder John Francis Tyrrell aus den USA übergeben. Komplettiert wird die Generalleitung durch Bruder Bonifatius Faulhaber als Generalvikar und damit Stellvertreter von Bruder John Francis.


Gelungener Start der Sportfreunde ins Schwimmjahr 2019

Kürzlich wurde im Dierdorfer Aquafit die erste Runde des Westerwald-Cups ausgetragen. Auf den WW-Cup freuen sich jedes Jahr alle Schwimmer, denn dieses Event ist ein Teamwettkampf. Beim WW-Cup werden alle 50m und 100m Strecken in Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil von jedem Team einmal geschwommen. Dabei ist eine gute Taktik des Trainers gefordert, denn der gleiche Schwimmer darf nicht die 50m und 100m derselben Schwimmart schwimmen.


Region, Artikel vom 19.03.2019

Abenteuer im Land der Mitternachtssonne

Abenteuer im Land der Mitternachtssonne

Auf große Fahrt gingen vom 26. Januar bis zum 1. Februar zehn Schüler der Nelson-Mandela-Schule im Alter von elf bis dreizehn Jahren. Begleitet von zwei Lehrerinnen besuchten sie im Rahmen des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ ihre Partnerschule in Finnland. Gemeinsam mit den anderen am Programm beteiligten Schulen aus Italien und England wurde an der Yhtenäiskoulu in Soini am diesjährigen Thema „At Work in Europe“ gearbeitet.


Sport, Artikel vom 19.03.2019

Die Läufer lockt es wieder auf die Straßen

Die Läufer lockt es wieder auf die Straßen

Der Laufsport liegt weiterhin im Trend: Immer mehr Menschen wollen sich gesund und fit halten, und entscheiden sich für diese unkomplizierte und effiziente Sportart an der frischen Luft. Gerade zu Beginn des Frühlings schnüren wieder viele die Laufschuhe. Eine schöne Möglichkeit, seine läuferischen Leistungen auf den Prüfstand zu stellen, oder auch einfach einmal gemeinsam mit anderen einen Lauf zu absolvieren, bieten die zahlreichen Laufveranstaltungen in Rheinland-Pfalz.


Politik, Artikel vom 19.03.2019

FWG-Liste für Gemeinderat Kleinmaischeid

FWG-Liste für Gemeinderat Kleinmaischeid

Die Erste Freie Wählergruppe Kleinmaischeid e.V. möchte mit neuen Gesichtern das gute Wahlergebnis von 2014 erneut erzielen, wenn nicht sogar verbessern. Deshalb wurden erwartungsgemäß die beiden neuen Vorstandsvorsitzenden Stefan Pung und Daniela aus den Erlen einstimmig auf die Spitzenplätze der Liste gewählt.


Neuwiederin Sabiha Neis als Komparsin am Tatort-Set

Sabiha Neis aus Neuwied darf exklusiv bei den Dreharbeiten zum Jubiläumsfilm von TV-Kommissarin Lena Odenthal dabei sein. Seit 30 Jahren verkörpert Ulrike Folkerts die straighte Ermittlerin. SWR3 gratuliert mit einer besonderen Programmaktion, bei der die Neuwiederin ein zweitägiges Tatort-Erlebnis gewonnen hat. Sabiha Neis konnte in der SWR3 Morningshow ein Quiz zum Tatort richtig lösen. Nun darf sie bei den Dreharbeiten an einer Szene mitwirken, die am Donnerstag, 28. März in der Nähe von Kaiserslautern gedreht wird.


Politik, Artikel vom 19.03.2019

Ausbau der Straße „Zum Stausee" bis Reithalle

Ausbau der Straße „Zum Stausee" bis Reithalle

Der SPD Ortsverein Oberbieber setzt sich seit mehr als vier Jahrzehnten für die Weiterführung und den Ausbau der Straße "Zum Stausee" bis zur Reithalle ein. Das Verkehrsaufkommen zum Naherholungsgebiet der Stadt Neuwied (Schwimmbad, ehemals Campingplatz, Reithalle und Stausee in Oberbieber) belastet die Anlieger in der „Braunsbergstraße" und der Straße „Zum Aubachtal" sehr. Hinzu kommen noch die Besucher der städtischen Kindertagesstätte.


Region, Artikel vom 19.03.2019

Fernsehkabel fing in Poststraße Raubach Feuer

Fernsehkabel fing in Poststraße Raubach Feuer

Am Dienstag, den 19. März gegen 12.45 Uhr schrillten die Melder der Feuerwehrleute in Raubach und Puderbach. Die Leitstelle Montabaur meldete ein brennendes Freikabel in der Poststraße in Raubach. Die zuerst eintreffende Einheit aus Raubach konnte dies bestätigen.


5G-Versteigerung: IHKs fordern Gesamtstrategie zum Ausbau digitaler Infrastruktur

Der ultraschnelle Mobilfunkstandard 5G gilt als Basistechnologie für eine digitale Gesellschaft und das Wirtschaften in einer digitalisierten Welt. Seit heute (5. März) läuft die Versteigerung der Frequenzblöcke. Aus Sicht der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) ist die Vergabe zwar ein notwendiger und wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur. Damit ländliche Gebiete ebenfalls vom geplanten Ausbau profitieren können, bedarf es jedoch dringend weiterer Schritte.


Politik, Artikel vom 19.03.2019

Bahnlärm und Bahnsicherheit im Kreis Neuwied

Bahnlärm und Bahnsicherheit im Kreis Neuwied

Auf Initiative und Einladung des Neuwieder Landrats Achim Hallerbach und seines Stellvertreters Michael Mahlert, trafen sich in Leutesdorf Vertreter der Bürgerinitiativen und die entsprechenden Verwaltungsspitzen der Anliegerverbandsgemeinden sowie dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel zu einem Gespräch zum Thema „Bahnlärm und Alternativstrecke“. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert stellte eingehend fest, dass die Unruhe in der Bevölkerung mit jedem Tag wachse.


FDP Waldbreitbach tritt bei Wahl des Gemeinderats an

Erstmals seit Jahrzehnten stellten die Freien Demokraten eine Liste für die Gemeinderatswahlen in Waldbreitbach auf. „Wir haben lange und hart auf dieses Ziel hingearbeitet und freuen uns nun, mit einem starken, hoch motivierten Team voller Optimismus in die Wahlen am 26. Mai gehen zu können“, erklärte Prof. Dr. Jochen Koop, Amtsverbandsvorsitzender der FDP Waldbreitbach-Rengsdorf, stolz.


Region, Artikel vom 19.03.2019

ISR Windhagen stärkt die Region seit 15 Jahren

ISR Windhagen stärkt die Region seit 15 Jahren

Im Jahr 2004 trafen sich die drei Initiatoren der ISR-Windhagen e.V., Martin Buchholz, Hannes Birnbacher und Markus Dodemont, zu einem ersten Planungsgespräch in Windhagen. Das Ziel: Die Region Vettelschoss, St.Katharinen, Windhagen, Rottbitze, Aegidienberg sollte vernetzt und nachhaltig gestärkt werden. Heute ist die ISR ein Netzwerk mit über 230 Mitgliedern, von denen 75 Prozent aus dem ISR-Gebiet und 25 Prozent aus überregionalen Bereichen stammen.


Reisen statt heiraten: Die Lebensprioritäten der Generation Y

Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Der Abenteuerreiseveranstalter Flash Pack hat sich diese Altersgruppe im Rahmen einer Studie genauer angesehen und eine Umfrage mit 3.000 Teilnehmern durchgeführt. Während die klassische Lebensplanung bei vielen Leuten vorsieht, ab einem gewissen Alter verheiratet zu sein und im besten Fall auch ein Eigenheim zu besitzen, liegt der Fokus der Generation Y eher darauf das Leben auszukosten und die Welt zu entdecken.


Politik, Artikel vom 18.03.2019

Tagesausflug zur Geierlay-Hängebrücke

Tagesausflug zur Geierlay-Hängebrücke

Die CDU in der Verbandsgemeinde Dierdorf lädt Mitglieder, Förderer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 27. April zu einem erlebnisreichen Tag in den Hunsrück ein. Abfahrt ist um 7.50 Uhr am Hallenbad in Dierdorf, um 8.05 Uhr an der Bushaltestelle gegenüber der Kirche in Großmaischeid, sowie um 8.15 Uhr am Bürgerhaus in Kleinmaischeid.


Führungen auf der Sayner Hütte mit neuen Höhepunkten

Ausflugstipp für das Osterwochenende: Bei öffentlichen Führungen auf dem Denkmalareal Sayner Hütte werden 250 Jahre Industriegeschichte wieder lebendig. Am Ostersonntag, 21. April, 15 Uhr und am Ostermontag, 22. April, 16.30 Uhr finden Rundgänge statt, bei denen auch die neuen Höhepunkte auf dem Hüttengelände vorgestellt werden.


„Wohnmobilhafen kann Bürgerpark mitfinanzieren“

Die Nutzung eines Teils des künftigen Bürgerparks als Wohnmobilhafen stand im Mittelpunkt eines Bürgergespräch, zu dem der Unkeler Stadtbügermeisterkandidat Wolfgang von Keitz ins ehemalige Freibad eingeladen hatte. Wolfgang von Keitz machte deutlich, dass er einen Wohnmobilhafen als Beitrag sieht, um die laufenden Kosten des Bürgerparks zu finanzieren.


Vereinigung Heddesdorfer Bürger hat neuen Vorsitzenden

Zu einem harmonischen Verlauf hatten fünfzig Mitglieder der VHB den Weg in das Vereinsheim an der Bimsstraße gefunden. Dirk Grünewald, bisher Geschäftsführer der VHB wurde einstimmig bei eigener Enthaltung zum neuen ersten Vorsitzenden der VHB gewählt. Damit ist er in der siebenundfünfzigjährigen Geschichte des Vereins erst der vierte Erste Vorsitzende.


Doppeltes Glück für einen Kunden der VR-BANK Neuwied-Linz

Für Karl-Josef Mettler, Kunde der Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG hat sich die Registrierung für den Reiseservice der Volksbanken Raiffeisenbanken vr-meinereise.de gleich doppelt bezahlt gemacht: Er kann von den vielen Möglichkeiten des Reiseportals vr-meinereise.de profitieren und konnte sich zudem einen Reisegutschein in Höhe von 1.000 € sichern.


Wetter



Werbung