Werbung

Nachricht vom 01.03.2021    

Starkregenvorsorgekonzept steht im Fokus

Die Stadt Neuwied war in der Vergangenheit schon des Öfteren von extremen Starkregenereignissen betroffen. Bedingt durch den fortscheitenden Klimawandel wird sie künftig noch vermehrt mit extremen Wetterereignissen rechnen müssen.

Auch kleinere Bäche können bei Starkregen für Gefahr sorgen. Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. Auch in jenen Stadtteilen von Neuwied, die bisher von Starkregenereignissen verschont geblieben sind, bestehen potenzielle Gefahren und Risiken.

Experten sind sich einig, dass in Zukunft extreme, wenn auch nur selten auftretende Starkregenereignissen unvermeidlich Schäden hervorrufen werden. Schäden, die sich jedoch durch gute Vorbereitung und passende Schutzmaßnahmen deutlich verringern lassen. Starkregenvorsoge wird dabei als Gemeinschaftsaufgabe von Betroffenen, Stadt, Land und anderen Akteuren, wie zum Beispiel der Forst- und Landwirtschaft, begriffen. Der Planungsausschuss der Stadt Neuwied hat daher im April 2020 beschlossen, ein Starkregenvorsorgekonzept für die gesamte Stadt Neuwied aufzustellen. Hierbei werden zunächst alle Starkregenprobleme und -fragen gemeinsam mit der Bevölkerung zusammengestellt, um anschließend Lösungen in Form umsetzbarer Maßnahmen festgelegt.

Die Stadt hat das Ingenieurbüro Björnsen - Beratende Ingenieure GmbH aus Koblenz mit dem Erstellen des Konzeptes beauftragt. Neben diesem Ingenieurbüro waren beim Startgespräch maßgeblich Beteiligte aus der Verwaltung, Wilfried Hausmann, der bei den Stadtwerken Neuwied für den Bereich Hochwasser und Starkregen zuständig ist, sowie die Beraterinnen Dr. Barbara Manthe-Romberg vom Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge und Corinna Becker, Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und -risikomanagement, dabei.



Bei diesem ersten Treffen wurde der Zeitplan für die Erstellung des Starkregenvorsorgekonzeptes erarbeitet. So findet als nächster Schritt eine Auftaktveranstaltung statt, bei der das Gesamtprojekt sowie die nächsten Arbeitsschritte wie Ortsbegehungen und Bürgerworkshops vorgestellt werden. Dieser Auftakt ist für Donnerstag, 18. März, 17.30 Uhr, während der Sitzung des Planungsausschusses der Stadt Neuwied vorgesehen. Inwieweit die Öffentlichkeit dann miteinbezogen werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 17.04.2021

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Im Jubiläumsjahr „350 Jahre Neuwied“ waren in der Deichstadt gleich 46 bunte „Pfauen“ zu sehen. Kinder, Künstler, Kaufleute, Vereine und vielfältige Organisationen gestalteten das Neuwieder Wappentier in wunderbaren Farben und Formen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Am Donnerstag und Freitag (16. April) musste sich die Polizei Straßenhaus mit verschiedenen Delikten unter Drogen beziehungsweise Alkoholeinfluss auseinandersetzen.


Grundsteuererhöhung Neuwied beschäftigt weiter die Leser

LESERMEINUNG | In der am 10. Dezember durchgeführten Stadtratssitzung wurde mit einer knappen Mehrheit von einer Stimme, der von der Papaya-Koalition beantragten Erhöhung der Grundsteuer B zugestimmt. Jetzt wurden die Bescheide versandt.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Am Sonntag, den 18. April 2021 soll auch im Kreis Neuwied an die Todesopfer in der Corona-Pandemie gedacht werden. Damit schließt sich der Kreis dem Aufruf des Bundespräsidenten Walter Steinmeier an. Eine zentrale Gedenkveranstaltung soll voraussichtlich im Mai stattfinden.


Wirtschaft, Artikel vom 16.04.2021

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Aktuell häufen sich Meldungen über Störungen am Internet-/Telefon- und TV-Anschluss des Anbieters Vodafone über den Kabelanschluss (Koaxial-Leitung) im Bereich Bendorf. Wir haben nachgefragt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD-Reparaturcafe: Annahmestopp - Aktion ist überlaufen

Engers. "Wir bitten bis zum 1. Juni vorerst keine Eingaben von Geräten zu machen, da wir noch mehr als ein Dutzend Geräte ...

Grundsteuererhöhung Neuwied beschäftigt weiter die Leser

Neuwied. „Vor ein paar Tagen habe ich einen neuen Grundsteuerbescheid mit dieser exorbitanten Erhöhung von über 45 Prozent ...

Die Linke fragt den Landrat zu Corona

Neuwied. Die Anfrage von Jochen Bülow im Wortlaut: Seit geraumer Zeit sind die Infektionszahlen im Kreis Neuwied wesentlich ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

Papaya-Koalition setzt qualifizierten Mietspiegel für Neuwied durch

Neuwied. Seit dem Jahr 1976 wurde seitens der Stadtverwaltung ein einfacher Mietspiegel erstellt, der alle zwei Jahre (ab ...

Weitere Artikel


Umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen bei bevorstehender Wahl

Unkel. Die Grundlage ist die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und die Handlungsempfehlungen des Landeswahlleiters ...

Scheitert KiTa Zweckverband Windhagen/Buchholz an politischen Machtspielen?

Windhagen. Die Vorgeschichte: Ursprünglich hatten die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden Buchholz und Windhagen das Ziel, ...

E-Bike und Mountainbike vor Supermarkt gestohlen

Bad Honnef. Gegen 21:50 Uhr hatten die beiden Radfahrer ihre Bikes unmittelbar vor dem Supermarkt auf der Bahnhofstraße abgestellt ...

Die Grünen: So könnte die Stadtentwicklung Dierdorf aussehen

Dierdorf. Nachdem Schlosspark und Schlossweiher inzwischen von der Stadt erworben werden konnten, kann die Weiterentwicklung ...

Solaika und Archibald sind Eltern geworden

Neuwied. Nach einer Trächtigkeit von 12 bis 14 Monaten hat am 1.März Kamelstute Solaika um 6 Uhr in der Früh eine kräftige ...

Corona: Zahl der Mutationen steigt an

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 70. Bisher gibt es im ...

Werbung