Werbung

Nachricht vom 26.02.2021    

Heidi Klums Models standen auf wackeligen Rollen

Von Helmi Tischler-Venter

Als Roller Girls mit Hunden an den Leinen mussten die Models für Starfotografin Ellen von Unwerth auf dem roten Teppich posen. Das nächste Outfit bestand nur aus Schaumblasen.

Heidi Klum, Ellen von Unwerth und die Hunde-Models vor dem Hotel Adlon in Berlin. Foto: ProSieben

Niederelbert. Große Hunde, viele Einkaufstüten. Und dazu noch Rollschuhe an den Füßen. Das Fotoshooting in der vierten Folge von „Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum“ am Donnerstag, 25. Februar hatte es in sich: Selbstbewusste Fashion Divas wollte Heidi Klum vor den Türen des renommierten Hotels Adlon in Berlin sehen. Trotz eifrigen Übens blieb diese Aufgabe für etliche Models ein sprichwörtlicher Fallstrick.

Strafverschärfend war, dass für das perfekte Foto vor der Kamera von Starfotografin Ellen von Unwerth die GNTM-Models nur fünf Minuten Zeit hatten. Die attraktiven fotogeübten Hunde konnten auch schon einmal einer Dame die Show stehlen. Trotz aller Schwierigkeiten konnten sich deren Fotos am Ende sehen lassen und die Wettbewerberinnen begeistern.

Alle Achtung für die Entscheidung von Mira, die freiwillig aus der Staffel ausstieg und nach Hause fuhr. Zwar war die Mädchen-Clique traurig über den Abschied, aber Mira war trotzdem zufrieden mit sich, denn sie gehörte immerhin zu den Top 20.

Die nächste Aufgabe war nicht mit opulenter Mode und Frisurenstyling verbunden, aber keineswegs einfacher: Die Models waren über High Heels lediglich mit etwas Schaum „bekleidet“ und mussten so über den Catwalk auf ein Meer aus bunten Luftballons zugehen, in dem Heidi Klum und ihre Gastjurorin Ellen von Unwerth saßen.



Die Chefin begründete die Aufgabe: „Als Model darf man sich nicht schämen. Man muss sich wohlfühlen in seiner Haut.“ Der kleidungsarme Entscheidungswalk stellte sich als gar nicht so unmachbar für die Topmodel-Anwärterinnen heraus, die meisten hatten Spaß dabei. Heidi Klum wollte ihre Mädchen als Femmes fatales laufen sehen. Linda aus Niederelbert schaffte die Aufgabenstellung locker, einige Kandidatinnen wurden für ihre Unsicherheit oder geringe Kreativität kritisiert, aber nur Sarah musste aus diesen Gründen tatsächlich die Show verlassen.

In der nächsten Woche werden wieder Tränen rollen, weil es ans große Umstylen geht, das heißt: Haare ab oder umfärben!

„Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum” – wird immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben, auf Joyn und in der Wiederholung immer freitags um 20:15 Uhr auf sixx ausgestrahlt. htv



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Betäubungsmittelverstöße im Verkehr: Polizei nimmt zwei Personen ins Visier

Buchholz. Die Polizeibeamten hielten zunächst einen Pkw-Fahrer mittleren Alters in Buchholz (WW) an, bei dem sie drogentypische ...

Westerwaldwetter - frühlingshaftes Wochenende steht bevor

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang ist am geläufigsten und richtet sich nach dem Sonnenstand. Da die Erde zur Sonne ...

Das künftige Rhein-Wied Hospiz geht auf die Fertigstellung zu

Neuwied-Niederbieber. Weiterhin liegt der Bau im Zeit- und Kostenplan. Der zügig voranschreitende Innenausbau lässt immer ...

Zertifikats-Triple: Kreis Neuwied bleibt Fairtrade

Kreis Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und Landrat Achim Hallerbach freuen sich über die Bestätigung. "Die Auszeichnung ...

Wäller Helfen Business Netzwerk hebt regionales Engagement auf ein neues Niveau

Rotenhain. Das Event begann traditionell mit Dudelsackklängen im Adlernest und einem inspirierenden Impulsvortrag von Vinzenz ...

Weitere Artikel


Medienentwicklungsplan für Schulen in Neuwied nimmt Formen an

Neuwied. Zu der Arbeit gehört der permanente, zielgerichtete Austausch zwischen allen an der Erstellung eines in sich schlüssigen ...

Amphibien suchen wieder Laichgewässer auf

Holler. Wenn im Frühjahr die Nächte wärmer werden, machen sich Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. ...

Corona: Inzidenzwert steigt weiter - 94 Mutationen nachgewiesen

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 82,6. Die beiden Todesfälle ...

Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Linz. Bernard Jean Étienne Arnault ist ein französischer Unternehmer und Milliardär. Er gilt als der reichste Europäer. Auf ...

Dürrholzer Naturerlebnispfad: Siebenschläfer überwintern im Nistkasten

Dürrholz. Schnell noch ein Foto zur Erinnerung, dann schloss man den Nistkasten und hing ihn wieder an den Baum. Dort werden ...

Freiwillige Corona-Tester in VG Unkel gesucht

Unkel. Zur Sicherstellung des flächendeckenden Schnelltest-Angebots sind unter anderem auch auf Ebene der Verbandgemeinden ...

Werbung