Werbung

Nachricht vom 06.02.2021    

Ärger in Oberbieber über weite Umwege der Brücken-Baustelle

Die Arbeiten am Neubau der Aubach-Brücke der Hauptstraße am Luisenplatz im Neuwieder Stadtteil Oberbieber sind gestartet. Im dortigen Ortsbeirat ärgert man sich dabei über die Stadtverwaltung.

Für die Bauarbeiten ist der Übergang der Brücke gesperrt. Foto: Eckhard Schwabe

Neuwied. „Da die Arbeiten etwa vier bis sechs Monate dauern sollen, ist eindringlich darum gebeten worden, eine provisorische Fußgängerbrücke einzurichten“, berichtet Ortsvorsteher Rolf Löhmar. Das habe das städtische Bauamt mit der Begründung abgelehnt, der vorhandene Fußweg entlang der Sparkasse, der Grundschule und Haus Nr. 159 sei eine akzeptable Möglichkeit, die andere Bachseite fußläufig zu erreichen. „Es geht nicht einfach um Bequemlichkeit. Gerade für ältere und gehbehinderte Menschen ist dieser Umweg, der zum Erreichen wichtiger Geschäfte notwendig wird, kaum zumutbar“, meint man im Ortsbeirat. Der Ortsbeirat hat daraufhin jetzt den einstimmigen Appell an die Verwaltung gerichtet, den vorgeschlagenen provisorischen Übergang an Ort und Stelle doch zu ermöglichen. Man hofft auf Einsicht.

Der Ortsbeirat mahnt außerdem eine bürgerfreundliche Verkehrsführung des ÖPNV in der Baustellenzeit an. Mit der Stadtverwaltung klappe da das Einvernehmen gut: „Zuständig für den ÖPNV ist die Kreisverwaltung. Das städtische Ordnungsamt ist in unserem Sinn aktiv geworden, konnte aber zurzeit keine Änderung erwirken.“ Das sei aber nicht hinnehmbar: „Aktuell sind viele Bürger durch die Baustelle praktisch abgeschnitten. Dass Luisenplatz und Hermesplatz während der Brückenbauarbeiten gar nicht mehr angefahren werden, ist nicht akzeptabel.“ Es gibt aber Hoffnung: „Vermutlich ist der Fahrplan aber nur testweise bis zum 16. Februar bindend. Gegebenenfalls wird der Plan dann neu bewertet", meint man im Ortsbeirat.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Neuwieder Helferbusse können am Sonntag nicht fahren!

Eine Allgemeinverfügung der ADD verbietet am Sonntag den Individualverkehr in und nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Kreisverwaltung sieht sich daher gezwungen, die geplanten Helferbusfahrten für morgen, Sonntag, den 25. Juli abzusagen!


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Sichtlich bewegt verabschiedete Schulleiter Ralf Waldgenbach am letzten Schultag vor den Ferien die Kolleginnen Marion Krießler und Birgit Musubahu in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Rede wurde deutlich, dass beide einen sehr unterschiedlichen Werdegang hatten, bevor sie in Puderbach als Lehrerinnen anfingen.


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Zwischen dem 24. Und dem 18. Juli rissen Randalierer auf dem Premiumwanderweg "Iserbachschleife" eine Reitersperre aus der Bodenverankerung. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuwieder Helferbusse können am Sonntag nicht fahren!

Neuwied. Die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten im zerstörten Ahrtal laufen auf Hochtouren. Mehrere Hundert organisierte und ...

Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Puderbach. Bürgermeister Volker Mendel appelliert an die hilfsbereiten Mitbürger: Aufgrund des überaus hohen Spendenaufkommens ...

Willkommensbesuch für junge Familien wird fortgesetzt

Bad Honnef. Ab August 2021 bekommen die jungen Familien in Bad Honnef ihr Begrüßungsgeschenk als persönlichen Service durch ...

20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Senioren-Sicherheitsberater suchen Nachwuchs

Neuwied. Die Senioren-Sicherheitsberater bilden eine Arbeitsgruppe im kriminalpräventiven Rat der Stadt Neuwied, der vom ...

Unkel hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Unkel. „Wir alle stehen erschüttert vor einem Drama, das Existenzen vernichtet hat. Die menschlichen Schicksale gehen uns ...

Weitere Artikel


Drogen, Brandstiftung und Unfallflucht

Fahrt unter Drogeneinfluss
Raubach. Am Samstag, 6. Februar 2021 um 0:45 Uhr wurde ein Roller in der Straße „In der Au“ in ...

Minischweine auf großer Reise

Buchholz. Am 5. Februar 2021 um 16:31 Uhr meldete sich die Besitzerin von drei Minischweinchen und gab an, dass ihr diese ...

Bürgermeister und Schulamt ziehen in Heddesdorfer Straße

Neuwied. In der Heddesdorfer Straße haben bereits das Jugendamt, das Sozialamt und die VHS ihre Heimat, mithin alles Ämter, ...

Polizei wurde zu Familienstreitigkeiten gerufen

Kleinmaischeid. Am Freitag um 14:32 Uhr wurden der Polizei Straßenhaus Streitigkeiten unter Geschwistern in der Hauptstraße ...

Spektakulärer Unfall in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Vor Ort wurde festgestellt, dass der alleinbeteiligte Fahrer mit seinem PKW erfolglos eine Abkürzung über ...

Jugend sammelt für die Jugend

Neuwied. Zum Mitmachen sind natürlich auch junge Menschen in Neuwied aufgerufen, die in Jugendgruppen ehrenamtliche Aktivitäten ...

Werbung