Werbung

Nachricht vom 22.01.2021    

Schulpatenschaft abgeschlossen

Von Eckhard Schwabe

Das Rhein-Wied-Gymnasium (RWG) Neuwied geht eine offizielle und nachhaltige Kooperation mit der Stadtverwaltung Neuwied unter Mitwirkung der IHK ein. Feierliche Urkundenübergabe erfolgte digital.

Screenshot IHK-Koblenz

Neuwied. Ausbildung ist wichtig, es müssen neue Wege gegangen werden, um mögliche Auszubildende für Unternehmen gewinnen zu können. Hierzu schloss das Rhein-Wied-Gymnasium am 21. Januar mit der Stadtverwaltung Neuwied eine „Schulpatenschaft“ ab. Mit der Patenschaft, soll die Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schüler gefördert werden. Man möchte gemeinsam den Fachkräftemangel bekämpfen, hieß es in der Videokonferenz seitens IHK und der Stadtverwaltung Neuwied. Den Schülern soll so die Möglichkeit gewährt werden, im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und sich frühzeitig Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen.

Die feierliche Urkundenübergabe fand bedingt durch die aktuelle Corona-Lage in einem anderen Rahmen statt, zum ersten Mal digital per Videokonferenz.

RWG Schulleiter Helmut Zender, Schullaufbahnberater des RWG Dr. Patrick Ostermann, Oberbürgermeister Jan Einig, Amtsleiter IT der Stadtverwaltung Neuwied Gerhard Wingender, Ausbildungsleiterin Stadtverwaltung Neuwied Patricia Bresgen, , IHK-Regionalgeschäftsführer Martin Neudecker, IHK-Regionalberaterin Kristina Kutting und Franziska Freund (Thyssenkrupp Rasselstein GmbH) für das Leitungsteam des Arbeitskreises „SCHULEWIRTSCHAFT“ Neuwied haben die künftige Zusammenarbeit mit einer feierlichen Urkundenübergabe besiegelt.

Perspektiven schaffen
Das RWG kann durch die Kooperation seine Arbeit noch stärker auf die Anforderungen im Berufsleben ausrichten. Seitens der Stadtverwaltung Neuwied sind die ersten Eindrücke von eventuellen künftigen Mitarbeitern möglich, wenn Schülerinnen und Schüler zum Beispiel in einer Praxiswoche in die Verwaltung „reinschnuppern“. Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig: „Es gibt viele Möglichkeiten innerhalb der Stadtverwaltung eine Ausbildung zu machen, es sind nicht nur die typischen Verwaltungsberufe, sondern viele weitere Ausbildungsstellen vorhanden“.



Neben einer beruflichen Perspektive für die jungen Schülerinnen und Schüler, spielt der soziale Aspekt eine große Rolle. So zielt die Kooperation auch auf die Stärkung des Für- und Miteinanders durch ehrenamtliches Engagement ab. Die Stadtverwaltung Neuwied ist die erste öffentliche Verwaltung im Landkreis Neuwied und die vierte im IHK-Bezirk Koblenz, die eine IHK-Schulpatenschaft eingeht. Von allen Seiten werden große Hoffnungen in die Kooperation gesetzt, um Schülerinnen und Schülern viele Möglichkeiten einer beruflichen Ausbildung und eines Studiums zu ermöglichen.

In der Kooperationsvereinbarung sind unter anderem folgende Bausteine festgehalten: Betriebsbesichtigungen, praxisnahe Bewerber-, Präsentationstrainings, Lernkooperationen zwischen Schülern und Auszubildenden, praxisgebundene Projekt-, Fach- und Forschungsarbeiten sowie Praktika.
Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


VdK-Ortsverband begrüßte Astrid Wagner als 450. Mitglied

Bad Hönningen. Bei einem Besuch überreichten der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende Martina Nothnagel dem neuen ...

3.000 Blumenzwiebeln in Harschbach gepflanzt

Harschbach. "Bei zukünftigen Veranstaltungen sind wir mit dem Zelt Wetter- und Standortunabhängig. Kleine Feste und Aktionen ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Alt, krank und voller Hoffnung auf einen liebevollen Lebensabend

Neuwied. Benny ist achtzehn, für eine Katze ein stolzes Alter, vor allem, weil sie gesundheitlich topfit ist. Ihr Leben hat ...

Insel Grafenwerth: Wege am alten Brunnenhäuschen für mehrere Tage gesperrt

Bad Honnef. Die Arbeiten des zweiten und dritten Bauabschnittes auf der Insel Grafenwerth nähern sich ihrem Ende. Während ...

Mercedes-Fahrer bremst PKW auf Autobahn bis Stillstand aus

Neustadt. Im Wiedtal bremste ein Mercedes-Fahrer einen anderen PKW auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand aus, stieg ...

Weitere Artikel


Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Mofafahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Dierdorf. Am Donnerstagabend (21. Janaur) befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem ...

„Kann-Kinder“ am 8. Februar anmelden

Neuwied. Diese „Kann-Kinder“ können am Montag, 8. Februar, nach vorheriger Terminvereinbarung in den Schulen der Stadt Neuwied ...

Versuchter Einbruch und Diebstahl in Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Vor Ort gab die Geschädigte an, sie sei durch Klopfgeräusche am Haus aufmerksam geworden und habe ein Fenster ...

OB Jan Einig plädiert für Impfzentrum in Neuwied

Neuwied. „Es lässt sich nicht vermitteln, wenn weitaus kleinere Städte, nur weil sie kreisfrei sind, ein eigenes Impfzentrum ...

Stadtwerke Neuwied: Zahlungsprobleme frühzeitig klären

Neuwied. Wer dann Probleme hat, die Energierechnungen zu bezahlen, riskiert jedoch nur dann eine Stromsperre, wenn Zahlungserinnerungen ...

Grimma zu Gast bei den Deichstadtvolleys

Neuwied. VCN-Trainer Dirk Groß jedenfalls nimmt die Favoritenrolle an: “Als Tabellenführer zu Hause ist man das auf jeden ...

Werbung