Werbung

Nachricht vom 13.01.2021    

SPD Neuwied: Arbeitskreis Umweltschutz fordert Renaturierung Weiser Bach

Damit Gewässer nachhaltig funktionieren, ist auch ein naturnahes und ökologisch sinnvoll behandeltes Gewässerbett notwendig. In der Vergangenheit wurden zahlreiche Bachläufe entgegen ihrer Naturform behandelt, so auch der Weiser Bach im Stadtteil Heimbach-Weis.

Der Arbeitskreis für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität der SPD Neuwied bei der Begehung des Weiser-Bachs am Rommersdorf Komplex in Heimbach-Weis. Foto (vor den Lockdown-Maßnahmen aufgenommen): SPD

Neuwied. Die Neuwieder Sozialdemokraten machten bereits im August letzten Jahres darauf aufmerksam, dass es für ein funktionierendes Ökosystem unabdingbar ist, Eingriffe in die Natur, zumindest soweit städtebaulich möglich, wieder rückgängig zu machen, damit sich ein Ökosystem regenerieren kann.

Die Sprecherin des Arbeitsreises, Stefanie Stavenhagen, hält die Renaturierung des Weiser Bachs, welcher zum Teil in einer betonierten Rinne verläuft, für ein lohnendes Projekt. Zudem sei es ein günstiger Zeitpunkt, mit diesem Standort zu beginnen, da ohnehin die Überplanung des ehemaligen Hauptschule-Komplexes anstehe und die dafür notwendigen Planungskosten im kommenden Haushalt bereitgestellt würden. Ziel sei es nach Stavenhagen, den Weiser Bach in einigen Bereichen wieder in ein natürliches Bachbett zu bringen und somit möglichst vielen Pflanzen und Kleinstlebewesen wieder einen Lebensraum zu bieten.

Auch würde mit dieser Maßnahme eine deutliche Aufwertung der Umgebung einhergehen, denn der betonierte Teil des Baches wird regelmäßig zugemüllt: „Gleichzeitig belastet der Müll die Wasserqualität des Zuflusses der Folgegewässer“ so Stavenhagen, die sich gemeinsam mit ihren Arbeitskreis-Mitgliedern schon vor einigen Wochen ein Bild von der Lage vor Ort machte.

Die Rückführung in ein natürliches Bachbett böte dem Niederschlagswasser zudem wieder natürliche Versickerungsmöglichkeiten und somit eine Regulierung des Grundwasserspiegels, was auch mit Blick auf Starkregenereignisse einen zusätzlichen positiven Effekt hätte.



Dass dieses Vorhaben eine sinnvolle Forderung ist, unterstreicht auch Lana Horstmann: „Dieses Projekt kann ein echtes Vorbild für weitere Renaturierungsmaßnahmen von Gewässerläufen im Stadtgebiet sein, denn die zunehmenden Starkregenereignisse zeigen dringenden Handlungsbedarf auf. Zudem gibt es mit der Aktion Blau-Plus vom Rheinland-Pfälzischen Umweltministerium eine passende Förderkulisse, bei der Gewässerentwicklungsmaßnahmen in kommunaler Trägerschaft mit bis zu 90 Prozent Zuschuss gefördert werden können“.

Lana Horstmann verweist weiter darauf, dass die Stadtratsfraktion im Rahmen der Haushaltsdebatte auch dieses Anliegen betont hat: „Bei der kommenden Betrachtung des Rommersdorf-Komplexes soll die Renaturierung des Weiser Bachs berücksichtigt werden, das haben wir im Rat deutlich gemacht. Mit der Aktion Blau Plus vom Land werden Gewässerentwicklungsmaßnahmen mit den Schwerpunkten der ökologischen Funktionsfähigkeit, dem Hochwasserrückhalt und der Integration weiterer Allgemeinwohlbelange maßgeblich gefördert. Für Neuwied sind diese Schwerpunkte allesamt wichtig. Deshalb werden wir dieses Anliegen auch bestmöglich unterstützen“, so Horstmann abschließend.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unwetterfront richtet im Kreis Neuwied etliche Schäden an

In der Nacht zum Sonntag, den 20. Juni zog eine schwere Gewitterfront mit Sturm und Starkregen über den Kreis Neuwied. Viele Bäume fielen um und richteten Schäden an. Wasser drang in Gebäude ein. Die Feuerwehren waren teils die ganze Nacht gefordert.


Leuchtende Aussichten für historisches Industriegelände

Ab 24. September wird sich das in Teilen stillgelegte ehemalige Rasselstein-Gelände in Neuwied für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln.


Natur-Schwimmbad in Niederhonnefeld öffnet am 3. Juli

Wegen der fleißigen Mithilfe der Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus, die das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gereinigt haben, kann ab Samstag, 3. Juli, das Naturschwimmbad in Niederhonnefeld für die diesjährige Badesaison nach langer Corona-Pause geöffnet werden.


Region, Artikel vom 19.06.2021

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Paraglider landet in Roßbach im Baum

Die Einheiten Roßbach, Waldbreitbach und Hausen der Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach wurden am Samstagnachmittag, den 19. Juni um 15:54 Uhr zu einem Gleitschirmflieger im Baum alarmiert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende

Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende

Pressebericht der Polizeiinspektion Neuwied für den Berichtszeitraum Freitag, 18. Juni, 11 Uhr bis Sonntag, 20. Juni, 11 Uhr. Unfälle und Ruhestörungen dominierten die Einsätze. Daneben wurde ein PKW wegen wiederholten Verstößen sichergestellt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bestehende Barrieren in der VG Bad Hönningen erfasst

Bad Hönningen. Zu Beginn des Projektes mussten die bestehenden Barrieren erfasst werden. Im Mai 2021 wurden diese Arbeiten ...

Ellen Demuth übernimmt Patenschaft für inhaftierte iranische Frauenrechtlerin

Linz. Die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Mainzer Landtag setzt sich damit im Rahmen des Patenschaftsprogramms ...

Blühwiesen holen die traditionelle Natur zurück

Kreis Neuwied. „Gerade im Vergleich mit Schottergärten oder Grasnarben bieten solche Wiesen auch uns Menschen Freude, Entschleunigung ...

Neue Beete fördern biologische Artenvielfalt

Neuwied. Stadtrat und Gremien hatten bereits 2019 verschiedene Beschlüsse zur Begrünung der Stadt gefasst. Zahlreiche Maßnahmen ...

Senioren bleiben im Gespräch mit der Stadtverwaltung

Neuwied. Der Seniorenbeirat hatte im Vorhinein zwei Schulungstermine angeboten, damit alle Interessierten sich über das Konferenzsystem ...

Wald in Waldbreitbach in verheerendem Zustand

Waldbreitbach. Kürzlich haben sich Ortsbürgermeister Martin Lerbs und Vertreter der CDU- sowie SPD/FDP-Fraktion mit Revierförster ...

Weitere Artikel


Corona: Schon wieder zwei Todesfälle - Inzidenzwert leicht gesunken

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 151,5. Im Impfzentrum ...

Rhein-Wied-Athleten bekommen acht DLV-Nadeln

Neuwied. Der Zusammenschluss aus Neuwied, Andernach und Oberlahnstein, der zur Saison 2021 noch Zuwachs aus Koblenz erhält, ...

Deichstadtvolleys entspannt vor Gipfeltreffen in Wiesbaden

Neuwied. Wiesbaden ist dabei in einer komfortablen Situation. Die Nachwuchsspielerinnen des Erstligisten kennen sich seit ...

MGH Neuwied bleibt im Januar mit Einschränkungen geöffnet

Neuwied. Wer etwa Hilfe beim Ausfüllen von Formularen oder Anträgen benötigt, ein Bewerbungsschreiben erstellen muss oder ...

Fahrten zum Impfzentrum nach Oberhonnefeld-Gierend

Bad Hönningen. Die Fahrgäste werden zu Hause abgeholt und nach erfolgter Impfung wieder nach Hause gebracht. Es ist zu beachten, ...

Digitale Bürgersprechstunde zur Impfkoordination fällt aus

Update 14. Januar: Aufgrund von Namentlichen Abstimmungen im Deutschen Bundestag kann die Abgeordnete das Format leider nicht ...

Werbung