Werbung

Nachricht vom 09.11.2020    

Bürgermeister präsentieren Zukunftskonzept Grundschulen in VG Linz

Die Ortsbürgermeister von Dattenberg und Leubsdorf haben sich mit der Verbandsgemeinde auf ein „Zukunftskonzept Grundschulen“ geeinigt. Dabei geht es um die Perspektive für Kinder der Grundschulen in der Region. Jetzt beginnt der Diskussionsprozess in den betroffenen Kommunen.

Symbolfoto

Linz. Die Bürgermeister-Castenholtz-Schule in Linz ist schon heute die größte Ganztags-Grundschule im Kreis Neuwied. Legt man die Vorgaben der Klassengrößen zugrunde, die erlaubt sind (das sind derzeit maximal 24), müsste schon im übernächsten Schuljahr die Schule ausgebaut werden.

Die hohe pädagogische Qualität der Schule stieße mit immer mehr Schülerinnen und Schülern an ihre Grenzen. Hinzu kommt, dass die baulichen Möglichkeiten begrenzt sind. Eine Erweiterung wäre zudem mit enormen finanziellen Mehrausgaben verbunden. Also hat die Verbandsgemeinde (VG) mit den Ortsgemeinden Dattenberg und Leubsdorf sowie den Schulleitungen unter informeller Einbindung der Fachbehörde ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) eine alternative Konzeption entwickelt. Hierüber sind die unmittelbar betroffenen Ortsgemeinderäte Leubsdorf und Dattenberg sowie der Schulträger-Ausschuss der VG informiert worden.

Dattenberg und Leubsdorf mit einer gemeinsamen Grundschule

Stefan Betzing und Achim Pohlen, die beiden Ortsbürgermeister von Dattenberg und Leubsdorf, unterstützen diese Idee gemeinsam. Die Leubsdorfer Schule ist bisher lediglich einzügig und hat derzeit eine sogenannte „kombinierte Klasse“. Bei Umsetzung des Projektes behielte die Grundschule in Leubsdorf ihre Eigenständigkeit. Die Schulträgerschaft müsste dann aber - so wie im Schulgesetz geregelt - auf die Verbandsgemeinde übertragen werden, die dann auch Kostenträger wäre.



Beiden Ortsbürgermeistern ist bewusst, dass bei einer Einschulung der Grundschulkinder aus Dattenberg Investitionen in Leubsdorf erforderlich sind. Es ginge dabei um eine Erweiterung um drei Klassenräume. Diese Variante hat nach ihrer Ansicht aber nur Vorteile.

Das sieht auch Bürgermeister Hans-Günter Fischer für die VG so: „Das Grundschulgebäude würde deutlich weniger Investitionen erfordern als bei einer Änderung in Linz. Das wäre sowohl in finanzieller als auch pädagogischer Hinsicht die bessere Option.“ Von dieser Lösung würden alle profitieren: Kinder, Eltern, Lehrer und Kommunen.

Alle drei Bürgermeister haben die Zusage des Kreises, für den Bustransport zwischen Dattenberg und Leubsdorf zu sorgen.


Lokales: Linz & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Orkanartige Böen und viel Regen

Region. Ab dem Donnerstagmittag, dem 22. Februar, nimmt der Wind allmählich zu. Am Abend zieht von Westen her eine Kaltfront ...

Genusshandwerk im Wettbewerb: Lokale Betriebe aus Neuwied auf dem Weg zum Landesehrenpreis

Neuwied. Für die Betriebe ist es oft schwierig, im stressigen Alltag Zeit zu finden, sich um Angelegenheiten wie Marketing ...

Ein Meilenstein: 100 Schulen von "FLY & HELP" für Ruanda

Kroppach/Region. Die Delegation des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz/Ruanda, unter der Leitung von der Staatssekretärin ...

Trickbetrug am helllichten Tag: Senior in Bendorf Opfer eines Jackenverkäufers

Bendorf. Der Vorfall ereignete sich gegen zwölf Uhr mittags. Der betroffene Senior war gerade auf dem Weg zu seinem geparkten ...

Selbsthilfegruppe in Neuwied und Linz für Betroffene zum Thema Borderline

Linz/Neuwied. In einem geschützten Rahmen werden in Neuwied und Linz die Möglichkeit, an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen, ...

29-jähriger Mann aus Idar-Oberstein weiterhin vermisst - Polizei Koblenz bittet um Mithilfe

Region. Christopher Frank Jung wird seit dem 17. Februar vermisst. Das Polizeipräsidium Koblenz teilte am 21. Februar um ...

Weitere Artikel


Erste virtuelle Vertreterversammlung der Westerwald Bank

Hachenburg. Durch den Gesetzgeber wurden bereits im Frühjahr die gesetzlichen Rahmenbedingungen durch das „Gesetz über Maßnahmen ...

Fledermäuse sind faszinierend

Holler. Doch seit Mitte des letzten Jahrhunderts haben die „Fledis“ sehr starke Bestandseinbrüche erlebt. Besonders der Einsatz ...

Schwierige Personensuche bei Nacht und Nebel erfolgreich abgeschlossen

Waldbreitbach. Eine weibliche Person wurde seit längerer Zeit vermisst und es wurde von einem medizinischen Notfall ausgegangen. ...

Der Einsatz der Rettungshundestaffel war unglaublich hilfreich

Waldbreitbach. Gerade bei dementen oder Suizid gefährdeten Personen sei das besonders gefährlich. „Die Patienten müssen so ...

Corona: 32 neue Fälle - Inzidenzwert auf Rekordhoch im Kreis Neuwied

Neuwied. Am heutigen Tag (9. November) ist die Allgemeinverfügung des Kreises Neuwied ausgelaufen, sodass nur noch die landesweiten ...

Keine Erstattung Weihnachtsgeld als Kurzarbeitergeld möglich

Neuwied. Kurzarbeitergeld berechnet sich aus der Differenz zwischen dem Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt, also zwischen dem, ...

Werbung