Werbung

Nachricht vom 10.09.2020    

Der Tourismusbeitrag für 2020 wird in Unkel nicht ausgesetzt

Nachdem die SPD-Fraktion sich im Stadtrat für das Aussetzen des Tourismusbeitrags eingesetzt und am 30. Juni der Stadtrat Unkel dies einstimmig beschlossen hatte, musste die SPD jetzt zur Kenntnis nehmen, dass die Verwaltung eine Überprüfung, inwieweit jemand durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen von Einnahmeausfällen betroffen ist, als enorm arbeitsaufwendig und nicht realisierbar ansieht.

Symbolfoto

Unkel. Die Verwaltung bot dem Stadtrat drei Alternativen: Der Tourismusbeitrag wird allen komplett erlassen oder zu 50 Prozent oder gar nicht. Der SPD ging es jedoch von Anfang an nicht darum, grundsätzlich alle - unabhängig von den Einnahmeausfällen - zu entlasten. Nicht alle Gewerbetreibende und Unternehmen leiden unter Einnahmeausfällen aufgrund von Corona.

Hinzu kommt, dass die Stadt Unkel sich hinsichtlich der Einnahmen und Ausgaben auch vor der Kommunalaufsicht rechtfertigen muss. Große Einnahmeausfälle kann sich die Stadt deshalb nicht leisten.

Dies alles führte dazu, dass sich die SPD-Fraktion mit den Grünen auf der letzten Stadtratssitzung letztendlich dafür aussprach, den Tourismusbeitrag unter diesen Umständen nicht auszusetzen. Wer Einnahmeausfälle hat, kann diese bei der Veranlagung geltend machen und muss dann auch einen geringeren Beitrag zahlen. Die Verwaltung wurde außerdem gebeten, falls sich Gewerbetreibende aufgrund von Corona in Notsituationen befinden, dies zu berücksichtigen.




Lokales: Unkel & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Telefonische Sprechstunde mit MdB Martin Diedenhofen am 25. Mai

Altenkirchen/Unkel. Der SPD-Bundestagsabgeordnete freut sich auf das Gespräch mit Bürgern und ist in der Zeit zwischen 19 ...

150 Jahre und Tag Eins der Mitgliedschaft: Jahreshauptversammlung der SPD Erpel

Erpel. Zunächst fand die Ehrung der Mitglieder statt. Christine Meesters und Theo Frickel wurden herzlich vom 1. Vorsitzenden ...

Mitgliederversammlung der Puderbacher SPD: Vorstandsspitze wiedergewählt

VG Puderbach. Bei den Vorstandswahlen wurde der seit Februar 2017 amtierende Ortsvereinsvorsitzende Thomas Eckart (Raubach) ...

RKI-Chef Wieler in Altenkirchen: Corona-Virus wird uns nie wieder verlassen

Altenkirchen. Sie nennen sich "Public Health Forscher", die Mitarbeiter des Robert-Koch-Institutes (RKI) in Berlin, dem aktuell ...

Im Altenkirchener Kreishaus zu Gast: Für RKI-Chef Wieler ist Pandemie noch nicht zu Ende

Altenkirchen. Die Corona-Situation entspannt sich zusehends, die Zahl der Infizierten sinkt auch im Kreis Altenkirchen kontinuierlich. ...

Besuchergruppe im Mainzer Landtag mit Dr. Jan Bollinger unterwegs

Neuwied / Mainz. Nach der Ankunft in Mainz wurde die Gruppe zu einer Stadtführung durch das goldene Mainz empfangen. Bei ...

Weitere Artikel


Innenstadt-Führung in französischer Sprache

Neuwied. Während der rund 90-minütigen Tour besuchen die Teilnehmer einige Sehenswürdigkeiten wie das Fürstliche Schloss, ...

Sozialverband VdK Neuwied fordert sichere Renten

Neuwied. „Wir brauchen ein Rentenniveau von mindestens 50 Prozent!“ fordert VdK-Kreisverbandsvorsitzender Hans Werner Kaiser. ...

Denkmalareal Sayner Hütte: Turbinenhaus für Besucher geöffnet

Bendorf-Sayn. Dennoch werden Mitglieder von 11 bis 15 Uhr vor Ort vertreten sein, um Besucher der Sayner Hütte zu begrüßen ...

Corona: 50 Infizierte in Quarantäne – drei neue Fälle

Neuwied. In der Fieberambulanz Neuwied wurden heute 89 Personen getestet.
Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie ...

Erfolg und Akzeptanz der App Meldoo in Bad Honnef

Bad Honnef. Seit der Einführung der App Anfang August 2020 wurden 170 größere und kleinere Mängel mit Meldoo an die Verwaltung ...

Engerser Feld: Naturoase mit viel Konfliktpotenzial

Neuwied. So ist es kein Wunder, dass es als Trinkwasserschutzgebiet ausgewiesen ist. Die Konsequenz: Das Baden in den im ...

Werbung