Werbung

Nachricht vom 16.08.2020    

Falsche Gewinnversprechen, alkoholisierte Unfallflüchtige und Ruhestörungen

Der Wochenendpressebericht der Polizeiinspektion Linz am Rhein für den Zeitraum 14. bis 16. August berichtet von zwei Unfallfluchten, bei denen die Fahrer unter Alkohol standen. Daneben gab es eine ganze Reihe von Ruhestörungen und einiges mehr.

Symbolfoto

Falsche Gewinnanrufe
Linz.
Am Freitagnachmittag rief ein Unbekannter bei einer Anwohnerin aus Unkel an und gab sich als Mitarbeiter der Firma Rossmann (Drogeriekette) aus. Er gaukelte ihr vor, dass sie 500 Euro in einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Als die skeptische Dame anfing Nachfragen zu stellen, legte der Anrufer einfach auf.

Die Polizei bittet folgende Hinweise zu beachten:
- sollten Sie ähnliche Gewinnversprechen erhalten, beenden Sie das Gespräch
- geben Sie niemals ihre Bankdaten telefonisch an Dritte heraus
- kein Gewinn würde telefonisch mitgeteilt werden
- sie können nur etwas gewonnen haben, sofern Sie auch an einem Gewinnspiel teilgenommen haben; eine solche Benachrichtigung erfolgt in der Regel schriftlich.

Verkehrsunfälle unter Alkohol und Drogen mit anschließender Flucht
Am Wochenende kam es zu zwei Verkehrsunfällen, wobei die Fahrzeugführer in beiden Fällen alkoholisiert waren und anschließend unerlaubt flüchteten. Beide Fahrzeugführer konnten im Anschluss gestellt werden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen PKW im Verlauf einer scharfen Linkskurve in Erpel und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte er gegen eine in der Grünfläche befindliche Steintreppe und blieb liegen. Um sich den Konsequenzen zu entziehen, rief er eine Freundin hinzu, die ihn anschließend aus der Grünfläche ziehen und mit einem anderen PKW wegschleppen sollte. Im Anschluss konnte die auf der Anfahrt befindliche Streife der Polizei Linz das Gespann auf der B 42 feststellen und kontrollieren. Der augenscheinlich alkoholisierte Unfallverursacher saß am Steuer des verunfallten PKW. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,25 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe auf der Dienststelle entnommen, der Führerschein sichergestellt. Zudem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf THC. Der 20-Jährige muss sich nun mehreren Strafverfahren stellen und darf mit der Entziehung seiner Fahrerlaubnis rechnen.

In anderer Sache fuhr ein ebenfalls alkoholisierter Fahrzeugführer eines PKW gegen einen Grundstückszaun in der Friederich Ebert Straße in Rheinbrohl. Als er sich im Anschluss unerlaubt entfernte, konnte ihn ein aufmerksamer Zeuge dabei beobachten und das Kennzeichen notieren. Die Polizei Linz hatte somit leichtes Spiel und konnte den Fahrzeugführer an seiner Wohnanschrift, deutlich unter Alkoholeinfluss stehend, antreffen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Nach anschließender Blutentnahme auf der Wache in Linz wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Auch auf diesen Verkehrssünder kommt nun ein Strafverfahren zu, wobei er darüber hinaus mit der Entziehung seiner Fahrerlaubnis rechnen kann.

Ruhestörungen - warme Temperaturen

Auch an diesem Wochenende beschwerten sich, sicher der nächtlich milden Temperaturen geschuldet, vermehrt Anwohner aufgrund von Ruhestörungen. In den meisten Fällen handelte es sich um, für diese Jahreszeit übliche, Feierlichkeiten und Veranstaltungen. Alle Verantwortlichen zeigten sich einsichtig und ließen es anschließend ruhiger zugehen, wenn das jeweilige Beisammensein nicht ohnehin wegen später Stunde beendet wurde. Die Polizei konnte aufgrund der Vielzahl an anderweitigen Einsätzen nicht alle Ruhestörungen aufsuchen.

Erste Hilfe durch Polizeibeamten der Polizei Linz

Ein auf der Dienststelle befindlicher Polizeibeamter der Polizei Linz konnte von der Straße aus Hilferufe einer Frau vernehmen. Als er aus dem Fenster schaute, sah er eine ältere Dame, die offensichtlich Kreislaufprobleme hatte. Sofort eilte er zu ihr, um Erste Hilfe zu leisten. Ein zufällig vorbeikommender Fahrradfahrer, ebenfalls ehemaliger Polizist in Ruhestand, und Anwohner unterstützten hierbei. Der verständigte Rettungsdienst konnte die Frau nach Überprüfung guten Gewissens wieder gehen lassen. Der hinzugeeilte Polizist begleitete die Frau anschließend fußläufig nach Hause.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Am Sonntag, den 25. Oktober waren die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeine Bad Hönningen, in Bad Hönningen und in Stebach aufgerufen einen neuen Orts- beziehungsweise Verbandsbürgermeister zu wählen. In der VG Bad Hönningen und in Stebach gab es jeweils drei Bewerber. In Bad Hönningen kandidierte nur Reiner W. Schmitz.


Unfälle, Drogen und freundschaftliche Schlägerei

Die Polizei Neuwied berichtet in ihrer Pressemitteilung vom Wochenende über Unfälle, Drogendelikte, einen brennenden Bauzaun und einer freundschaftlichen Schlägerei. Zu einer Unfallflucht werden Zeugen gesucht.


Junge Fahrerin überschlug sich mit PKW und wird verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Bad Honnef-Aegidienberg wurde am Sonntag, den 25. Oktober eine 23-jährige Autofahrerin verletzt. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die junge Frau war von der Fahrbahn abgekommen und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug.


Randalierer in Rheinbrohl ermittelt - Warnung vor falschen Polizisten

Der Wochenendpressebericht der Polizeiinspektion Linz schildert mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten in Erpel und Dattenberg. Weiter wird von einer Unfallflucht und einem Randalierer in Rheinbrohl berichtet. Dieser hinterließ Sachbeschädigungen und konnte von der Polizei geschnappt werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kirchspiel Urbach investiert in seinen Friedhof

Urbach. Der gemeinsame Friedhof der fünf Mitgliedsgemeinden an der jetzigen Stelle wurde 1838 eingerichtet.1958 wurde hier ...

A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

Neustadt/Wied. Bei der aktuellen Verkehrsbelastung in diesem Streckenabschnitt ist während der Hauptverkehrszeiten mit Staubildung ...

Kollision einer Kuh mit geparktem Fahrzeug – wer haftet?

Zum Sachverhalt:
Der Ehemann der Klägerin stellte sein Fahrzeug neben einer Baustelle im Westerwald auf einer mit Schotter ...

Junge Fahrerin überschlug sich mit PKW und wird verletzt

Bad Honnef. Nach dem derzeitigen Sachstand war die Frau gegen 17:30 Uhr auf der Rottbitzer Straße von Asbach in Richtung ...

Randalierer in Rheinbrohl ermittelt - Warnung vor falschen Polizisten

Wiederholte Betrugsversuche durch "Falsche Polizeibeamte"
Linz. Am Freitag, den 23. Oktober 2020, im Zeitraum zwischen ...

Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Neuwied. Die Pandemie hat eine gewisse Dynamik entwickelt, die es gilt zu bremsen. Wenn man nur auf die Warnkarte des Landes ...

Weitere Artikel


Petra Stirnberg will Bürgermeisterin der VG Bad Hönningen werden

Bad Hönningen. Mit selbstgemachten sogenannten “wachsenden Stiften”, eine Kreation aus einem hölzernen Buntstift, an dessen ...

Buchtipp: „Mord im Westerwald“ von Kerstin Lehmann

Dierdorf. Doch er findet bei seinen Ermittlungen heraus, dass jeder eine Leiche im Keller hat, denn in der Vergangenheit ...

Unfälle, Unfallfluchten und Drogen im Straßenverkehr

Trunkenheitsfahrt endet im Graben
Buchholz. Am Sonntag um 2:40 Uhr, meldete sich ein 28-jähriger Fahrzeugführer aus der ...

Corona-Up-Date - Landrat Hallerbach: "Wir sind gut vorbereitet!"

Neuwied. „Insgesamt wurden 55 Tests durchgeführt. Danke an unsere Teams, die bei der drückenden Hitze und der Schwüle in ...

Starkregen führte zu mehreren Einsätzen der Polizei und Feuerwehr

Bendorf/Neuwied. Es wurden mehrere Straßen überflutet, was zu kurzzeitigen Sperrungen führte. In der Unterführung zum Hafen ...

Leserbrief zur Causa Mang

Neuwied. Unschuldsvermutung: Fehlanzeige. Dass es so ablaufen soll, hat die Fraktion selbstherrlich entschieden. Die Partei, ...

Werbung