Werbung

Nachricht vom 07.08.2020    

Achtung Schulanfänger

Die Stadt Bad Honnef, Polizei und Ordnungsamt machen gemeinsam auf die kleinen Menschen aufmerksam, die jetzt eingeschult werden. Im Verkehr sind sie besonders in Gefahr, deshalb werden pünktlich zum Schulstart in der kommenden Woche vor den Grundschulen Plakate mit dem Hinweis „Achtung Schulanfänger" platziert.

Vor der Grundschule St .Martinus im Stadtteil Selhof haben Bürgermeister Otto Neuhoff (Mitte), Annette Engels vom Ordnungsamt der Stadt Bad Honnef (v.l.), Dirk Schneider von der Polizei Bonn, Norbert Grünenwald als Fachdienstleiter Schule, Sport und Kultur sowie Jörg Haase von der Verkehrswacht Rhein-Sieg die Informationskampagne für Autofahrer gestartet. Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Für rund 220 Schulanfängerinnen und Schulanfänger in Bad Honnef beginnt nach den Sommerferien ein entscheidender Lebensabschnitt: Die neuen Schülerinnen und Schüler sind nicht nur Schulanfänger, sondern auch Verkehrsanfänger. Aus der Perspektive der erwachsenen Verkehrsteilnehmer muss daher im Straßenverkehr besondere Rücksicht auf die I-Dötzchen genommen werden.

Es ist dabei wichtig, zu verstehen, was Kinder von Erwachsenen unterscheidet:
• Sie sind schon allein aufgrund ihrer Größe weniger in der Lage, alles zu überblicken und Gefahren rechtzeitig zu erkennen.
• Sie selbst werden leicht übersehen.
• Kinder sind noch sehr ichbezogen: Sie denken, wenn ich das Auto sehe, dann sieht es auch mich.
• Sie lassen sich stark ablenken und sind spontan, daher können schnell gefährliche Situationen entstehen.

Bürgermeister Otto Neuhoff: „Wir appellieren an alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, in den nächsten Tagen im Straßenverkehr besonders rücksichtsvoll, aufmerksam und vorsichtig zu agieren. Gerade zu Schulbeginn kann es aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens zu brenzligen Situationen mit Kindern kommen – im Zusammenwirken aller Beteiligten muss es unser Ziel sein, dieses Gefahrenpotential zu verringern."

Dirk Schneider vom Polizeibezirksdienst: „Auf dem Schulweg drohen den Kindern viele alltägliche Gefahren. Wir raten Familien dazu, den Schulweg noch vor Beginn der Schule mit dem Kind zu üben, um Schulwegstress zu vermeiden."

Bei der Planung des Schulweges können Familien einige Aspekte für die Sicherheit beachten:
• Es sollte immer ausreichend viel Zeit für den Weg einkalkuliert werden, damit keine Hektik aufkommt.
• Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Kleine Umwege mit einer Ampel oder einem Zebrastreifen können einen hohen Sicherheitsgewinn bringen.
• Grundsätzlich sollten vor allem die Erstklässler, aber auch andere schulpflichtige Kinder helle Kleidung tragen, insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen.
• Zusätzlich können Kinder-Sicherheitswesten, Reflektoren an der Kleidung und dem Schulranzen die Erkennbarkeit weiter erhöhen. Die Polizei und die Stadt Bad Honnef raten außerdem davon ab, Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen. Gründe dafür gibt es viele:
• Durch ankommende und abfahrende "Elterntaxis" entsteht überhaupt erst ein Großteil der Verkehrsprobleme rund um Grundschulen. 
• Die Fahrt mit dem Auto an sich ist per se nicht sicherer, sondern sorgt für zusätzliche Gefahren.
• Zu Fuß zur Schule zu gehen bedeutet Bewegung an der frischen Luft. Dies ist gesund, hält fit und fördert die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht.
• Schulkinder zu Fuß machen viele wichtige Erfahrungen als Verkehrsteilnehmende. So wird die eigene, selbständige Mobilität gefördert.
• Der gemeinsam begangene Schulweg mit anderen Kindern fördert das Sozialverhalten.
• Letztendlich ist der Schulweg zu Fuß auch umweltfreundlicher.

Natürlich kann es immer Gründe geben, ein Kind auch mal mit dem Auto zur Schule zu bringen. Dann sollten Eltern aber bitte Folgendes beachten: 
• Das Kind muss immer mit einem Kindersitz gesichert werden – auch auf Kurzstrecken.
• 30 Prozent aller Schulkinder sind innerorts gar nicht oder nicht richtig gesichert, oft mit schlimmen Folgen.
• Bitte nie das Kind zur Fahrbahn hin aussteigen lassen.
• Im Schulbereich muss besonders vorsichtig und rücksichtsvoll gefahren werden.
• Es muss darauf geachtet werden, dass die eigenen und anderen Kinder durch Einparken und Zurücksetzen sowie beim Ein- und Aussteigen nicht gefährdet werden
• Wenn noch andere Kinder mitgenommen werden, muss darauf geachtet werden, dass jedes Kind einen passenden Kindersitz hat.

Schulneulinge Schuljahr 2020/21 Stand: 4. August
Schule / Anmeldungen
GGS Am Reichenberg 36
St.-Martinus-Schule 53
Grundschulverbund GGS Löwenburgschule
Standort Rommersdorfer Str. 36
Standort Rhöndorf 23
Theodor-Weinz-Schule Aegidienberg 72
Gesamt 220





Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Am Sonntag, den 25. Oktober waren die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeine Bad Hönningen, in Bad Hönningen und in Stebach aufgerufen einen neuen Orts- beziehungsweise Verbandsbürgermeister zu wählen. In der VG Bad Hönningen und in Stebach gab es jeweils drei Bewerber. In Bad Hönningen kandidierte nur Reiner W. Schmitz.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.


Junge Fahrerin überschlug sich mit PKW und wird verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Bad Honnef-Aegidienberg wurde am Sonntag, den 25. Oktober eine 23-jährige Autofahrerin verletzt. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die junge Frau war von der Fahrbahn abgekommen und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug.




Aktuelle Artikel aus der Region


Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Judenpogroms

Neuwied. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis Neuwied bietet auch in diesem Jahr wieder etliche Veranstaltungen zum Gedenken ...

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Willroth. Rüddel, der sich in Berlin für die Aufnahme der zweispurigen 1,2 Kilometer langen und mit rund zwei Millionen Euro ...

A 48 / B 9 – Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz in Richtung Koblenz

Koblenz. Folgende Sperrzeiten sind geplant:
Freitag, 30. Oktober, 18 Uhr, bis Montag, 2. November 2020, 6 Uhr
Freitag, ...

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Neuwied. Für Mittwoch ist eine Telefonkonferenz der regionalen Task-Force geplant, um das Infektionsgeschehen im Kreis Neuwied ...

Kirchspiel Urbach investiert in seinen Friedhof

Urbach. Der gemeinsame Friedhof der fünf Mitgliedsgemeinden an der jetzigen Stelle wurde 1838 eingerichtet.1958 wurde hier ...

A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

Neustadt/Wied. Bei der aktuellen Verkehrsbelastung in diesem Streckenabschnitt ist während der Hauptverkehrszeiten mit Staubildung ...

Weitere Artikel


A 3 – Verkehrseinschränkungen in der AS Dierdorf abends und nachts

Dierdorf. Der Verkehr wird in den vorgenannten Abend- und Nachtstunden über die ausgeschilderte Umleitung zur AS Ransbach-Baumbach ...

Reiserückkehrer haben drei Kontaktpersonen angesteckt

Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie folgt:
Stadt Neuwied: 84 (+1)
VG Asbach: 40
VG Bad Hönningen: 19
VG Dierdorf: ...

Ohne Führerschein unterwegs - Mercedes SLK eingezogen

Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis
Bad Hönningen. Am Samstagmorgen wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Linz in Bad Hönningen ...

Kirschblütenfest im Sonnenland weiterhin ermöglichen

Neuwied. Es wurde mit Bedauern festgestellt, dass in den letzten Jahren viele Bäume verschwunden sind, die ehemaligen Pflanzstellen, ...

Corona-Disziplin auf dem Bau im Kreis Neuwied sinkt

Region. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen blendeten ...

Mähdrescher setzt Feld am Ortsrand von Giershofen in Brand

Dierdorf. Am Ortsrand von Giershofen geriet am Freitagnachmittag (7. August) ein Feld in Brand. Bei Arbeiten mit einem Mähdrescher ...

Werbung