Werbung

Nachricht vom 07.07.2020    

Kita Bendorf im eingeschränkten Regelbetrieb

Endlich ist wieder Leben und Betrieb in der Bendorfer Kita „Haus des Kindes“. Nach Corona-Zwangspause und mehreren Wochen Notbetreuung kehrten Anfang Juni immer mehr Kinder in die Einrichtung zurück.

Der Außenbereich ist derzeit in verschiedene Spielzonen unterteilt. Fotos: Stadt Bendorf

Bendorf. Da es 2019 aufgrund des Kita-Umbaus einen Aufnahmestopp gab und weniger Kinder als gewohnt das HadeKi besuchen, sind die Voraussetzungen günstig, um die Hygiene-Regeln des Landes einzuhalten. So konnte allen Kindern die Rückführung in den „eingeschränkten Regelbetrieb“ ermöglicht werden. Der reguläre Betrieb soll nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden.

Die Wiedersehensfreude war bei Erzieher/innen und Kindern gleichermaßen groß. Auch die neuen Regeln trüben das Vergnügen nicht. Im Gegenteil - die Kinder haben die Hygienevorschriften bestens verinnerlicht: „Viele Familien haben hervorragende Vorarbeit mit den Kindern geleistet“, berichtet Kita-Leiterin Iris Fuchs.

Aussagen wie: „Hände waschen und Abstand halten!“, verdeutlichen, wie umsichtig sich die Kinder mit dem Thema auseinandersetzen.

Auch den neuen „Empfang“ nehmen sie gut an. Sie werden morgens von den ErzieherInnen an der Tür abgeholt und einzeln in die Gruppen gebracht. Bei den unter Dreijährigen darf jeweils ein Elternteil sein Kind in den Flurbereich der Nestgruppen bringen. Erste Eingewöhnungen laufen auch bereits.

Alle Kinder dürfen die Kita täglich von 8 bis 12 Uhr besuchen, im Rahmen der Berufstätigkeit der Eltern auch länger. Um die Gruppenstärken zu reduzieren, wurde eine gute Lösung gefunden: aus sechs wurden sieben Gruppen gebildet. 15 Vorschulkinder wurden unter dem selbstgewählten Namen „Wackelzähne“ in einer Gruppe vereint. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, trotz der Umstände eine intensive Übergangsgestaltung durchzuführen.

Im laufenden Betrieb gibt es für das Personal, Kinder und Eltern einige Veränderungen. Damit das Vermischen der Kinder vermieden wird, hat die Kita sogenannte „Gruppensettings“ eingerichtet, so wurden zum Beispiel im Außenbereich drei Spielzonen gebildet, die durch Bodenmarkierungen und Flatterband voneinander getrennt sind. Außerdem gibt es festgelegte Zeiten zum Spielen. Die räumliche Trennung hindert die Kinder nicht am Austausch – auch über die Trennlinie hinweg finden viele Gespräche statt.

Die angehenden Schulkinder mussten trotz Corona nicht auf eine Abschlussfeier verzichten – bei einer Wanderung zum Römerturm mit anschließendem Mittagessen und gemeinsamer Zeit mit den jeweiligen Gruppenerzieher/innen feierten sie den Abschied von der Kindergartenzeit.

Die Bendorfer Bürger/innen, denen die Kindergruppe bei ihrer Wanderung begegnete, hatten ein Lächeln auf dem Gesicht und freuten sich, dass der Nachwuchs nach dem „Lockdown“ endlich wieder zur Normalität zurückkehren darf.

So geht es natürlich auch den Eltern. Iris Fuchs und ihr Team haben in der Corona-Pause einen engen Kontakt zu den Familien gepflegt, Gespräche per Telefon und am Gartenzaun geführt, Briefe und E-Mails ausgetauscht. Auch der Elternausschuss kam im kleinen Kreis zusammen. „Wir haben eine große Wertschätzung dafür, was die Familien in der Corona-Zeit geleistet haben“, betont Iris Fuchs. Sie stellt fest, dass die Eltern sehr dankbar sind, dass der Kita-Betrieb wieder gestartet ist und die Zeit der sozialen Isolation beendet ist.

Mit den kunterbunten Maskengesichtern der Eltern und Erzieher/innen haben sich die Kinder arrangiert, auch das Corona-Virus ist ein Teil des Alltags geworden und beschäftigt den Nachwuchs: So warnte ein Kind, das eine Kastanie in Stachelhülle gefunden hat: „Nicht anfassen! Das ist ein Corona-Virus!“


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Die Polizei Neuwied musste sich mit diversen Straftaten beschäftigen

Die Polizei Neuwied berichtet in ihrer Pressemitteilung von diversen Delikten von Freitag, 18. bis Sonntag, 20. September. In einem Fall von Fahrraddiebstahl bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Gefälschte Rezepte in Bendorfer Apotheken vorgelegt

Die Polizei Bendorf berichtet, dass am Freitag ein Paar versucht hatte mit gefälschten Rezepten in den Besitz von starken Schmerzmitteln zu gelangen. Die Apotheker erkannten dies und riefen die Polizei. In Mühlhofen wurde ein Mann aufgegriffen, bei dem Restdrogen gefunden wurden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.


Kultur, Artikel vom 19.09.2020

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

"Kölsche Tön" in historischem Ambiente

Neuwieder "Früh im Landratsgarten" präsentiert die Musikgruppe Rabaue. Über die anstehende Karnevals-Session in Corona-Zeiten wird derzeit heftig diskutiert. Umso mehr freuten sich am 18. September die zahlreichen Gäste beim Besuch im Biergarten des "Früh im Landratsgarten" über das Konzert der Kölner Musikformation Rabaue, die vor allem durch zahlreiche Auftritte und Erfolgstitel im Rheinischen Karneval bekannt sind.


Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

INFORMATION | Wer schon einmal den Strom- oder Gasanbieter gewechselt hat, weiß: Viele Anbieter locken neue Kunden neben den Zauberworten wie „Neukundenbonus“ und „Sofortbonus“ auch mit der verheißungsvollen „Preisgarantie“. Dass der Strompreis in Deutschland aber aus mehreren Bestandteilen besteht und sich Garantien oft nur auf einen Teil des Preises beziehen, ist vielen nicht bekannt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Landesinitiative „Ich bin dabei“ - auch in Puderbach

Puderbach. Der Beauftragte für ehrenamtliches Engagement der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Bernhard Nacke, moderierte die ...

„Ich tu's" Kreisgruppe gegründet

Neuwied. Notwendig wurde die Gründung, weil viele die Stadt betreffende Entwicklungen nicht im Stadtrat, sondern im Kreistag ...

SPD Neuwied erreicht großen Fortschritt für sozialen Wohnungsbau

Neuwied. Die SPD in Neuwied setzt sich schon seit geraumer Zeit für bezahlbaren Wohnraum ein und hat mit Ihrem Antrag „Sozialer ...

Container schaffen zusätzliche Klassenräume in Grundschulen

Neuwied. Ende Juni wurde beschlossen, die Geschwister-Scholl-Schule um zwei, die Maria-Gorretti und die Kunostein-Grundschule ...

Tanja Kock neue CDU-Mitgliederbeauftragte in VG Unkel

Unkel. Tanja Kock kündigte an, dass sie die Mitgliederbetreuung – in enger Abstimmung mit den Mitgliederbeauftragten in den ...

Unkel und Kamen bleiben im Gespräch

Unkel. Um die Städtepartnerschaft zwischen beiden Kommunen trotz des Ausnahmejahres 2020 zu pflegen, trafen sich die Bürgermeister ...

Weitere Artikel


Eintrittstickets fürs Freizeitbad Grafenwerth in der Stadtinfo erhältlich

Bad Honnef. Wegen der Corona-Pandemie, da Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind, wurde ähnlich wie in Siegburg oder ...

Tischler freigesprochen

Neuwied. Daraus wurde in diesem Jahr nichts, man traf sich mit Obermeister Norbert Dinter, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, ...

Einig, Mang, Hahn, Wilke und Heinrichs müssen Ämter zur Verfügung stellen

Neuwied. „Der gescheiterte Versuch von CDU, Grünen und FWG, Bürgermeister Michael Mang abzuwählen, ist ein Desaster für die ...

Älterer Falschfahrer auf A 48 - Zeugen gesucht

Bendorf. Durch eine Streife der PI Bendorf konnte der Falschfahrer, der PKW Mercedes eines 77-jährigen Fahrzeugführers aus ...

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Werbung