Werbung

Nachricht vom 08.06.2020    

Sven Lefkowitz: Ein Jahr Mitglied im rheinland-pfälzischen Landtag

Sven Lefkowitz ist seit dem 8. Juni 2019 Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags. Der ehemalige Leiter der Seniorenresidenz Sankt Antonius in Linz schildert, wie das erste Jahr als Landtagabgeordneter für ihn war.

Sven Lefkowitz ist nun seit einem Jahr im Landtag in Mainz. Foto: privat

Neuwied. „Dass ich mein politisches Engagement seit einem Jahr hauptberuflich ausüben darf, ist ein wirklich schönes Gefühl. Ich freue mich über die Möglichkeit mich jetzt jeden Tag für die landespolitischen Themen sowie die Anliegen der Menschen aus der Region einsetzen zu können“, sagt Sven Lefkowitz.

Dabei war die Anfangszeit als Abgeordneter zunächst von organisatorischen und ganz praktischen Herausforderungen geprägt, wie sich Lefkowitz zurückerinnert: „So habe ich mit meinem Team erst einmal das Wahlkreisbüros aufgebaut. Daneben war es mir von Anfang an ein großes Anliegen, die Präsenz im Internet und den sozialen Medien zu verstärken, damit ich für die Menschen vor Ort stets leicht erreichbar bin. Zudem macht das meine politische Arbeit für alle Interessierten transparent. Aktuell läuft alles auf digitaler Ebene ab, wodurch ich viele Informationen mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt über die sozialen Medien teilen kann, was von ihnen gerne angenommen wird“.

Der SPD-Politiker, der die Interessen der Bürger/innen von Neuwied sowie den Verbandsgemeinden Puderbach und Dierdorf vertritt, ist als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Soziales und Arbeit, in der Enquete-Kommission Tourismus sowie im Petitionsausschuss und damit auch auf dieser Ebene besonders nah dran Sorgen und Nöten. Dem Einzelnen konkret zu helfen aber auch durch die Landespolitik den Alltag der Menschen zu verbessern, begreift Lefkowitz als das Ziel seiner Arbeit.

„Jeden Tag versuche ich für die Betroffenen Probleme zu klären und Lösungen zu finden. Die Frequenz der an mich gerichteten Anliegen ist momentan deutlich erhöht. Ich freue mich daher, dass ich schon vielen konkret helfen konnte. Gerade in dieser Zeit brauchen sowohl Unternehmen, Vereine, Organisationen oder Privatpersonen aus unterschiedlichsten Bereichen einen Ansprechpartner für ihre Themen“, so Lefkowitz.




Anzeige

Verändert hat sich während der Corona-Pandemie auch die Arbeit in Mainz, in dem Sven Lefkowitz viel Positives sieht: „Ausschusssitzungen, Fraktionsbesprechungen und Arbeitskreissitzungen finden überwiegend nur per Telefon- oder Videokonferenzen statt. Damit bleibt mehr Zeit im Wahlkreis und nicht anlassbezogen mehrfach wöchentlich in Mainz zu sein“.

Mit Blick auf die Zukunft sagt Sven Lefkowitz abschließend: „In der Funktion als Abgeordneter und als verbindendes Element zwischen Land und Kommune fühle ich mich wohl. Es ist schön zu sehen, wenn man im Großen wie im Kleinen täglich etwas bewirken kann. Unsere Kommunen möchte ich bei ihren Vorhaben und Weiterentwicklungen unterstützen, sei es beim Straßenbau, im Bereich Kita und Schule oder bei Zuschüssen für Institutionen und Vereine, beim Bau von Gebäuden oder Sportanlagen und vielem anderen mehr. Hier werde ich mich auch weiter für meine Heimat engagieren. Aktiv und verlässlich zu sein ist nicht nur während der Corona Zeit, sondern generell mein Anspruch als Landtagsabgeordneter.“


Mehr dazu:   SPD  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sven Lefkowitz: Ein Jahr Mitglied im rheinland-pfälzischen Landtag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


MdB Diedenhofen: Beschäftigte aus Altenkirchen und Neuwied profitieren von Mindestlohnerhöhung

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Am Samstag, 1. Oktober, wird der neue 12-Euro-Mindestlohn eingeführt. Mehr als 27000 Menschen ...

Nachträge und Anträge im VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Werkleiter Dirk Muscheid erläuterte dem Rat die Zahlen aus dem Nachtragshaushalt. Im Laufe des Jahres ergeben ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Lewentz verleiht Freiherr-vom-Stein-Plakette

Region. „Die heute Geehrten haben sich allesamt jahrelang und unter großem persönlichem Einsatz für unseren Staat und für ...

Puderbacher SPD plant ihre Zukunft

VG Puderbach. Nach zwei Jahren der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stellt sich die SPD in der Verbandsgemeinde ...

VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach beschließt Kauf von Freibad Rengsdorf

Rengsdorf. Voraussetzung für die Übernahme war eine gutachterliche Stellungnahme durch den Gutachterausschuss beim Katasteramt ...

Weitere Artikel


Ein großes Zeichen der Solidarität: #TrikotTag

Koblenz. Die Idee zu diesem Tag entstand bereits vor der Corona-Pandemie in Vorbereitung des SBR-Jahresprogramms 2020, das ...

Mit viel Kreativität durch die Zeit der Notbetreuung

Neuwied. Die Notbetreuung wurde in den darauffolgenden Wochen immer wieder angepasst und nachgebessert. Dabei wurde von den ...

Land unterstützte Schutz der Natur im Kreis Neuwied mit 120.000 Euro

Koblenz. „Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord hat dabei als Obere Naturschutzbehörde eine wichtige Rolle, denn sie ...

Mit den „Kleinen Wällern“ in die Natur

Stahlhofen am Wiesensee. Die Kleinen Wäller sind für diejenigen geeignet, für die das erholsame Gehen ohne spezielle Vorbereitung ...

Polizei Bendorf: Eifersuchtsdrama und Unfälle

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person in Bendorf
Bendorf. Am 5. Juni um 18:30 Uhr kam es in Bendorf zu einem Verkehrsunfall ...

Bendorfer wird bei Verkehrsunfall in Vallendar schwer verletzt

Bendorf/Vallendar. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit am Ortseingang Mallendar ...

Werbung