Werbung

Nachricht vom 19.03.2020    

Coronavirus: Verschlimmert Ibuprofen den Verlauf von Covid-19?

Von Regina Morkramer

Vor wenigen Tagen ging eine WhatsApp-Sprachnachricht herum, in der behauptet wird, die Einnahme von Ibuprofen führe zur schnelleren Verbreitung des Coronavirus. Kurz darauf folgte das Dementi – nur damit wieder wenige Tage später die Weltgesundheitsorganisation WHO doch vor der Einnahme warnte. Die Verwirrung ist nun perfekt, nachdem die WHO die Warnung zurück nahm.

(Symbolbild: privat)

Kreisgebiet. Ohne Frage befinden wir uns derzeit in einer Krise. Deswegen sind gesicherte Informationen umso wichtiger, damit die Corona-Pandemie nicht noch mehr Schaden anrichten kann, damit Menschen sich richtig verhalten und damit keine Panik aufkommt, die das gesellschaftliche Zusammenleben in der ohnehin angespannten aktuellen Situation noch erschwert. Die Meldung zu vermeintlichen Auswirkungen von Ibuprofen auf den Verlauf der Lungenkrankheit Covid-19 führte zu Verunsicherung, genauso wie das darauffolgende Dementi, die dann doch ausgesprochene Warnung der WHO – und deren Rücknahme am Donnerstag, 19. März. Außerdem hatte auch der französische Gesundheitsminister Olivier Véran davor gewarnt, Ibuprofen können die Symptome der Lungenkrankheit verschlimmern.

Die Weltgesundheitsorganisation hatte am Dienstag, 17. März, beim Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus von der Einnahme von Ibuprofen zunächst abgeraten. Erst sei ärztlicher Rat einzuholen. Experten seien dabei, die Auswirkungen des Medikaments im Zusammenhang mit Corona zu prüfen, da es bislang keinen verlässlichen Studien dazu gab, hieß es. „In der Zwischenzeit empfehlen wir Patienten in der Selbstmedikation statt Ibuprofen eher Paracetamol einzusetzen", so WHO-Sprecher Christian Lindmeier am Dienstag (17. März). Er betonte aber auch, dass dies nur für die Einnahme ohne ärztlichen Rat gelte. Das berichtete unter anderem die Nachrichtenagentur dpa; die ARD griff das Thema online in einem Faktencheck von Tagesschau.de auf.

Keine Studie mit stichhaltigen Beweisen
Die Unsicherheit basierte in erster Linie auf einem Beitrag in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“, in dem es heißt, Entzündungshemmer, zu denen auch Ibuprofen zählt, könnten den Verlauf von Covid-19 verschlimmern. Hier ist von einer möglichen negativen Wirkung die Rede. Ibuprofen könne bei Diabetikern und Menschen mit Bluthochdruck ein besonderes Risiko auslösen, sich mit Sars-CoV-2 anzustecken, da sich bestimmte Rezeptoren an Körperzellen vermehren, die es dem Coronavirus erleichtern, dort einzudringen. Die Folge wären eine schnellere Infektion und ein eventuell schwerer Verlauf der Covid-19-Erkrankung. Der Beitrag im Fachmagazin stützt sich dabei auf drei Beobachtungsstudien, eine experimentelle Labor-Überprüfung fehlt.



Experten schätzten diesen Beitrag als eher spekulativ ein. Dennoch wiesen auch die darauf hin, dass es bislang keine Studie gab, die einen verschlimmernden Einfluss von Ibuprofen feststellen konnte, aber auch keine, die eben keinen Zusammenhang sieht.

Nun hat die WHO ihre Warnung vor der Einnahme von Ibuprofen bei Verdacht auf eine Corona-Infektion zurückgenommen. „Auf der Basis der heute vorhandenen Informationen rät die WHO nicht von der Einnahme von Ibuprofen ab“, teilte die WHO am Donnerstag, 19. März, nach Angaben der dpa mit. Es gebe abgesehen von ohnehin bekannten Nebenwirkungen bei bestimmten Bevölkerungsgruppen keine Hinweise auf negative Ibuprofen-Konsequenzen bei COVID-19-Patienten.

Wichtiger Hinweis: Unsere Berichterstattung und Informationen ersetzen keinen ärztlichen Rat und keine professionelle Beratung. Sprechen Sie bei Zweifeln mit Ihrem Arzt! Unsere redaktionellen Inhalte können nicht als Grundlage einer eigenständigen Diagnose und Behandlung dienen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Coronavirus  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Flucht nach Verkehrsunfall in Niederwambach: Polizei sucht Zeugen

Niederwambach. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Unfall, der sich am Dienstag (28. Mai) gegen 17.15 ...

Nächtlicher Einbruch in Linzer Café - Polizei sucht Zeugen

Linz am Rhein. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein mitteilt, kam es in der Rheinstraße in Linz in der Nacht vom Dienstag ...

Freiwillige im Einsatz: Wie Schutzhütten und Ruhebänke in Oberbieber gepflegt werden

Neuwied-Oberbieber. Jedes Frühjahr sind die Hütten zu reinigen und die Außenbereiche freizuschneiden und aufzuräumen. Doch ...

SPD Neuwied setzt sich für mehr Klimaschutz in der Stadtentwicklung ein

Neuwied. In der laufenden Wahlperiode waren bei den städtischen Ausschusssitzungen überwiegend Informationen und Kenntnisnahmen ...

Amnesty International: Klimaschützer in Kolumbien bedürfen Unterstützung

Neuwied. Die Folgen von Bergbau und Ölindustrie haben in den Südamerika verheerende Folgen auf die Umwelt und die Lebensbedingungen ...

Insektensommer 2024: Insekten zählen und mitmachen

Region. Und so funktioniert es: Es reicht, sich für eine Stunde an einem sonnigen, eher windstillen Tag einen schönen Platz ...

Weitere Artikel


Wissing: Soforthilfen für Kleinstunternehmen sind notwendig

Region. Diese bilden aber in vielen Ländern und gerade in den ländlichen Räumen das wirtschaftliche Rückgrat. Die Dimension ...

Mähnenwölfe: Bellende Hunde im Zoo Neuwied

Neuwied. Auch wenn der Name es vermuten lässt, ist dieser Wildhund nur entfernt mit dem Wolf verwandt und in die Familie ...

Stadtverwaltung Neuwied schränkt Terminvergabe weiter ein

Neuwied. So ist ab sofort keine Online-Terminvergabe mehr möglich und bereits vergebene Online-Termine verlieren ab Freitag, ...

LKW-Fahrer verursacht Verkehrsunfall mit 2,45 Promille

Bendorf. Der Unfallverursacher konnte durch einen Kollegen der Bundespolizei, der privat den Streckenabschnitt befuhr auf ...

Roberto Capitoni zu Folgen der Veranstaltungs-Absagen

Koblenz. In den Kreis Neuwied wäre Capitoni am 27. März gekommen, die beliebte Comedy-Veranstaltung in Melsbach ist gecancelt. ...

Passen Fasten und Sport zusammen?

Horhausen. Susanne Pons betreibt in Horhausen die „individu“ Personal Fit & Well Lounge und verfügt über langjährige Erfahrung. ...

Werbung