Werbung

Nachricht vom 29.02.2020    

Lefkowitz im Gespräch mit Segendorfer Ortsvorsteherin Welker

Um über die Situation in den Neuwieder Stadtteilen aus erster Hand informiert zu sein sucht der SPD-Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz regelmäßig das Gespräch mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern. Der Landtagsabgeordnete Lefkowitz hat sich mit Andrea Welker, der Ortsvorsteherin in Segendorf und dem Stellvertreter Jens Albrecht getroffen.

Landtagsabgeordneter Sven Lefkowitz (Mitte) gemeinsam mit der Segendorfer Ortsvorsteherin Andrea Welker (rechts) und ihrem Stellvertreter Jens Albrecht (links) beim Informationsgespräch. Foto: privat

Neuwied. Wie sich in dem Gespräch deutlich wurde, ist auch in dem Neuwieder Stadtteil mit seinen knapp 2000 Einwohnern die allgemeine Verkehrssituation „ein Dauerthema, das kontinuierlich angepasst und Verbesserung finden muss“, wie Lefkowitz betont. Der Abgeordnete unterstützt die von Andrea Welker geforderten Schritte: „Versetzte Parkmöglichkeiten in der Austraße zu installieren, ist für das dortige Verkehrsaufkommen mit allen Beteiligten eine beruhigende und Sicherheit stiftende Maßnahme. Ebenso Straßenausbesserungen im Bereich der Nodhausener Straße, die als Sofortmaßnahme umgesetzt werden sollten.“

Die Eisenbahnbrücke, deren Zustand und Nutzung die Segendorfer Bevölkerung immer wieder umtreibt, wurde ebenso thematisiert: „Durch die erneute Insolvenz der Firma Boesner hoffen wir, dass sich nun die Stadt der Brücke annehmen kann und die Sanierung durchführt. Auch eine Nutzung dieser Strecke als Radweg ins Wiedtal ist hier wünschenswert und wurde auch schon thematisiert“, wie Andrea Welker deutlich machte. Dem schließt sich Lefkowitz an und führt aus: „Die Brücke ist seit 2004 wegen Baufälligkeit gesperrt. Neben der örtlichen SPD war auch die SPD-Stadtratsfraktion mehrmals vor Ort. Die Forderung, dass die Stadt ihrer Zusage zum Erwerb und Sanierung für die Nutzung nachkommt, wurde dabei stets aufrechterhalten. Daher unterstütze ich gerne diese zentrale Forderung des Segendorfer Ortsbeirats.“



Ein weiteres zentrales Thema in den einzelnen Stadtteilen ist die kulturelle Brauchtumspflege. So findet 2021 im Rahmen des 5-jährigen Durchführungsturnus das Burschenfest statt, dessen Vorbereitungen bereits jetzt schon laufen und für die sich die Ortsvorsteherin Welker mit Herzblut einbringt: „Für die Bürgerinnen und Bürger ist unser Burschenfest ein ganz besonderes Highlight. Als Ortsvorsteherin versuche ich die Vorbereitungen und die Umsetzung des Festes bestmöglich zu unterstützen. Das ist für mich selbstredend und Herzensangelegenheit zugleich. Genau mit diesem Engagement wollen wir als Ortsbeirat die Segendorfer Kirmes auch aktiv für die Zukunft fördern“. Lefkowitz betont abschließend: „Feste dieser Art sind identitätsstiftend für den Heimatort und positiv für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das dabei entstehende positive Miteinander unterstütze ich sehr gerne“.



Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lefkowitz im Gespräch mit Segendorfer Ortsvorsteherin Welker

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.08.2021

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Unterschiedlichste Einsätze der Polizei Neuwied

Die Polizei Neuwied berichtet für das Wochenende 30. Juli bis 1. August (9 Uhr) von ihrer Arbeit. Unter der Rheinbrücke wurde illegal Müll abgelagert. Hier sucht die Polizei Zeugen.


Schwerer Unfall auf der B256 zwischen Willroth und Straßenhaus

In der Nacht auf Samstag, 31. Juli, kam es zu einem schweren Unfall auf der B 256 zwischen den Ortslagen von Willroth und Straßenhaus. Ein 19-jähriger Autofahrer war in einer Linkskurve im Bereich einer Einmündung von der Straße abgekommen. Der junge Mann und sein Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.


Region, Artikel vom 01.08.2021

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Heiße Asche setzte Mülltonne und Hecke in Brand

Die Leitstelle in Montabaur weckte die Kameraden der Feuerwehren Oberdreis und Puderbach am Sonntagmorgen, den 1. August um 3.24 Uhr. Gemeldet war ein Mülltonnen- und Heckenbrand im Wolderter Ortsteil Hilgert in der Dorfstraße.


Region, Artikel vom 01.08.2021

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

L 251: Alleinunfall mit auslaufendem Diesel

Am Sonntagnachmittag (1. August) wurde die Polizei Linz zu einem Alleinunfall nach St. Katharinen gerufen. Auf dem mitgeführten Anhänger des verursachenden PKW waren diverse Fässer mit Diesel geladen, welche in Folge des Unfalls teilweise in die Kanalisation ausliefen.


Verfolgungsfahrt mit BMW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 1. August meldet eine Anwohnerin aus Kasbach-Ohlenberg, dass man ihr zu Hause im Rahmen einer Hausparty den PKW ihres Vaters gestohlen hätte.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Von Linkenbach nach Berlin – Markus Erdmann will in Bundestag

Linkenbach. Wichtig ist ihm, dass der Kampf gegen den Klimawandel nicht zulasten von finanzschwachen Menschen geht und dass ...

Kreisel am Wasserturm in Engers bleibt Streitthema

Engers. Zum Zeitpunkt der Entscheidung war es jedoch für die Mehrheit der Engerser Ortsbeiratsmitglieder die einzige realisierbare ...

Bendorf radelt auch in diesem Jahr für ein gutes Klima

Bendorf. Einzeln oder in Teams geht es darum, vom 6. bis 26. September mit Fahrrad, Rennrad oder Pedelec so viele Kilometer ...

Sportplatz Dierdorf ergrünt - Infoveranstaltung der Grünen

Dierdorf. Treffpunkt ist der kleine Marktplatz vor der katholischen Kirche. Von hier aus gibt es einen Spaziergang zum Sportplatz. ...

Podiumsdiskussion: Generation Corona-Kita, Schule und Ausbildung

Neuwied. Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Kita, Schule und Ausbildung? Darüber wollte der Grüne Bundestagskandidat ...

Marktstraße: Sanierungsbeginn in erster Augustwoche

Neuwied. Dieser Abschnitt wird grundlegend erneuert; heißt: Der vorhandene Aufbau wird abgetragen, der Oberbau der Straße ...

Weitere Artikel


BMW X4 ohne Schlüssel in Raubach geklaut

Raubach. Der Gesamtschaden dürfte etwa 32.500 Euro betragen. Beide Original-PKW-Schlüssel sind nach wie vor noch im Besitz ...

SGD Nord: Vorsicht! Kröten und Frösche gehen auf Wanderung

Region. Frühlaichende Amphibienarten wie die Erdkröte oder der Grasfrosch wandern meistens im Schutz der Nacht und oft in ...

Theater-AG Martin-Butzer-Gymnasiums spielt: „Wer versteht hier Bahnhof“

Dierdorf. Auch auf den Nebengleisen bringen etliche Charaktere die Handlung trotz überraschender Richtungswechsel voran. ...

Im Katastrophenfall: Diese Lebensmittel sollten vorrätig sein

Region. In unserer Region kam es bislang zu keinen Hamsterkäufen. Dies ist auch nicht erforderlich, wenn man immer einen ...

Behördennummer 115 startet in Bendorf

Bendorf. „Wir möchten unser Rathaus als Dienstleistungszentrum verstanden wissen. Dazu gehört auch die Beantwortung von Anrufen ...

Kulturstadt Unkel bald auch Smart-City?

Unkel. Der Kontakt zur Entwicklungsagentur kam wiederum über ein Werkstatt-Seminar zustande, an dem er selbst sowie der Kulturstadt-Sonderbeauftragte ...

Werbung