Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.02.2020    

Ausstellung dokumentiert Gleichstellungsarbeit in 30 Jahren

Über 60 Männer und Frauen waren der Einladung von Landrat Achim Hallerbach und der Gleichstellungsbeauftragten Doris Eyl-Müller zur Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre Gleichstellung im Landkreis Neuwied“ gefolgt. Landrat Achim Hallerbach bewertete diese große Resonanz in seiner Begrüßung als ein starkes Zeichen für die Akzeptanz und gute Vernetzung der Gleichstellungsstelle in der Gesellschaft aber auch in der Verwaltung selbst.

Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises),Brigitte Ursula Scherrer (eine der ersten Frauen im Kreistag und Vorkämpferin für die hauptamtliche Gleichstellungsstelle), Martin Herden (Musiker), Silke Läufer-Hermann (Mitarbeiterin der Pressestelle des Landkreises und verantwortlich für die grafische Umsetzung der Ausstellung), Landrat Achim Hallerbach und Shama Abbas (Musikerin). Foto: KV Neuwied

Neuwied. „30 Jahre Gleichstellung haben wir im vergangenen November bereits mit einem kleinen Festakt in unserem Roentgen-Museum gefeiert. Die Resonanz auf die Exponate, die mühevoll mit viel Recherchearbeit und Liebe zum Detail gestaltet wurden, war so positiv, dass wir uns dazu entschlossen haben, dass auch unser „Kunstflur“ die Geschichte der Gleichstellung dokumentieren soll“, sagte Achim Hallerbach in seiner Begrüßung.

Dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Gleichstellungsstelle die damals aktiven Frauen Mühen kostete und die Widerstände der männlichen Kommunalpolitiker Stilblüten trieb, verdeutlichte Brigitte Ursula Scherrer aus Neuwied, die zur Ausstellung und der Entwicklung vor 30 Jahren sprach. Eine absolute Minderheit, weil weiblich, habe seinerzeit im Kreistag für die Einrichtung einer Gleichstellungsstelle gestritten und musste damals viel Überzeugungsarbeit leisten, auch in den eigenen SPD-Reihen. Es wird gemutmaßt, dass wohl einige damalige Kreistagsmitglieder eher durch Kapitulation als durch Einsicht der Einrichtung einer hauptamtlichen Gleichstellungsstelle zugestimmt hätten.

Dass die Motivation für das Erreichen eines Ziel manchmal zweitrangig sei, betonte auch Doris Eyl-Müller, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises und verwies in ihrer Rede auf das alte Sprichwort: Man sieht sich immer zweimal im Leben: “Das was Frauen fordern oder anmahnen wird meist erstmal abgetan, ignoriert oder abgelehnt, um etwas später als große Erkenntnis auf der politischen Bühne wieder aufzutauchen“.

Als Beispiel nannte sie die Forderung nach Teilzeitarbeitsplätzen oder Telearbeit - vor 30 Jahren ungern gesehen oder abgelehnt, heute Standard in jedem modernen Betrieb. Oder das traurige Beispiel der sexuellen Gewalt gegen Kinder: vor 30 Jahren ein absolutes Tabu-Thema, heute in fast allen Institutionen diskutiert. Den musikalischen Rahmen gestalten Shama Abbas und Martin Herden mit Gesang und Gitarre, die den meisten Besuchern bestens bekannt waren.

Die Ausstellung zeigt auf 30 Tafeln die Aktivitäten der Gleichstellungsbeauftragten im gesamten Landkreis, einschließlich der Frauenverbände und –initiativen. Spart jedoch auch nicht die Konflikte aus, die die Gleichstellungsstelle immer wieder mal zu führen hat, wenn es um Gewalt und Sexismus geht. Die Ausstellung ist noch bis Ende März im Kreishaus zu sehen.


Öffnungszeiten der Verwaltung:
Montag und Mittwoch 07.30 Uhr – 13.00 Uhr,

Dienstag und Donnerstag 07.30 Uhr – 16.00 Uhr

Freitag 07.30 Uhr – 12.00 Uhr



Kommentare zu: Ausstellung dokumentiert Gleichstellungsarbeit in 30 Jahren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 75 neue Fälle am Wochenende – zwei Todesfälle

Im Kreis Neuwied wurden am Wochenende 75 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.942 an. Aktuell sind 339 infizierte Personen in Quarantäne. Weiterhin wurden zwei Todesfälle registriert, ein Mann (*1936) aus der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und eine Frau (*1939) aus der Stadt Neuwied.


Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende des ersten Advent

Durch die Polizei Neuwied wurden am Wochenende vom 27. bis 29. November zahlreiche Verkehrsunfälle, Ruhestörungen und Streitigkeiten aufgenommen, beendet und geschlichtet. Weitere besondere Einsätze lesen Sie nachstehend.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Als Polizisten in Dierdorf eine Kontrolle von mehreren Personen vornehmen wollten, flüchteten diese fußläufig, konnten von den Beamten jedoch eingeholt werden. Der Grund für die Flucht war durch Drogenfund schnell klar. Auf die Personen werden mehrere Strafverfahren zukommen.


Region, Artikel vom 29.11.2020

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein wurden am Wochenende bei einem Heranwachsenden eine Cannabismühle und eine Treibgaspistole gefunden. Ein Mülltonnenbrand in Rheinbreitbach wurde durch den Mitteiler gelöscht und bei den verdächtigen Wahrnehmungen auf der Bad Hönninger Rheinfähre handelte es sich wahrscheinlich um Personen, die das Boot unbefugt betreten hatten.


Adventszeit mit Naturholzkrippe in Dierdorf-Giershofen eröffnet

Wie sie in einer Ratssitzung angekündigt hatte, war Chef-Dekorateurin Elke Jungbluth wieder fleißig und bastelte eine schöne Naturholzkrippe, die von der Schöwer Wandergruppe aufgestellt wurde und pünktlich zum 1. Advent das frisch renovierte historische Spritzenhaus in Dierdorf-Giershofen schmückt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Adventszeit mit Naturholzkrippe in Dierdorf-Giershofen eröffnet

Dierdorf. Eigentlich war von der Wandergruppe auch ein kleiner Weihnachtsmarkt an dieser Stelle geplant, aber die Corona-Bekämpfungsverordnung ...

Verdächtige flüchteten in Dierdorf vor Polizei

Dierdorf. In der Nacht von Samstag, 28. November 2020 auf Sonntag, 29. November 2020 wurden in Dierdorf mehrere Personen ...

Polizeibericht der PI Linz für das Wochenende

Linz am Rhein. Fund einer CO2 Pistole bei Heranwachsendem
Am Mittag des 27. November 2020 wurde durch ein Streifenteam ...

Corona: 75 neue Fälle am Wochenende – zwei Todesfälle

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 114,9. Damit liegt der ...

Polizei Neuwied berichtet vom Wochenende des ersten Advent

Verletzter Rollerfahrer
Neuwied. Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Rollerfahrer kam es am Freitagnachmittag gegen ...

Geht nicht, gibt´s nicht – Sabine Weis aus Udert hilft

Udert. Das Fatale daran ist, dass viele der Vereine und Stiftungen ohne diese Einnahmen aus den Charity-Veranstaltungen ihren ...

Weitere Artikel


SBN müssen geschädigte Bäume am Friedhof Altwied fällen

Neuwied. Auf einer Länge von 200 Metern zeigt sich statt sattem Grün nur tristes Braun: „Es ist ein Jammer“, sagt Thomas ...

Anita Ludwig hat Leitung des Ambulanten Hospizes übernommen

Linz/Neuwied. Am vergangenen Freitag wurde sie in einer Feier-stunde in der Senioren-Residenz St. Antonius in Linz – Linz ...

Der Wildschweinplage vorbeugen

Bad Honnef. Die Tiere nisten sich deshalb immer öfter und dauerhaft in bewohnten Gebieten ein. Die Verwaltung bittet alle ...

Mahnwache gegen Rechts in Puderbach

Puderbach. Themen aus der unmittelbaren Region, wie der desolate Zustand des Waldes, die Qualität des Puderbacher Trinkwassers ...

„Kuscheln“ unter Tieren: Warum ist Fell- und Gefiederpflege so wichtig?

Neuwied. Das Fremdputzen, auch Allogrooming, ist nicht nur ein Pflegen des Fells oder Gefieders, sondern viel mehr eine Pflege ...

Ärztlicher Vortrag: Gesundheit – (k)ein Thema für Männer!?

Dierdorf/Selters. Dr. med. Reinhold Ostwald, Chefarzt der Urologie im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters stellt in seinem ...

Werbung