Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 25.12.2019    

Das waren 2019 die schönsten Erlebnisse unserer Leser

Von Regina Morkramer

Heiligabend liegt hinter uns und damit auch die stressige Vorweihnachtszeit. Auch an den Weihnachtsfeiertagen herrscht vielerorts noch Stress und Hektik – gleichzeitig verbringen wir gerade aber auch die besinnlichsten Tage des Jahres. Kurz vor dem Jahreswechsel wird es also Zeit, einmal zurückzublicken und dankbar zu sein für alles, was wir 2019 Schönes erleben durften. Unsere Leser haben uns an ihren Geschichten teilhaben lassen.

(Symbolbild: Pixabay)

Durchatmen! Weihnachten ist in vollem Gange, das Jahr liegt fast schon wieder hinter uns. Kommt es Ihnen auch so vor, als sei die Zeit wieder einmal nur so gerast? Deswegen haben wir in der Vorweihnachtszeit unsere Leser dazu aufgerufen, auf das ausklingende Jahr zurückzublicken und sich bewusst zu machen, welche Ereignisse und Umstände 2019 eigentlich so besonders werden ließen. Wofür wir dankbar sein können. Was uns glücklich gemacht hat und was uns immer in Erinnerung bleibt.

Unsere Leser haben uns ihre schönsten Erlebnisse im Jahr 2019 geschildert. Sie alle machen uns deutlich, wie dankbar wir für die großen und kleinen Momente im Leben sein können.

Klaus Rödder aus Mittelhof konnte ein schönes Jubiläum feiern und erzählte uns: „Am 23.11.2019 feierten mein Lebensgefährte Uwe und ich den 10. Jahrestag unserer Beziehung. Aus diesem Anlass habe ich ihm und mir einen ganz besonderen Wunsch erfüllt. Wir sind in den Filmtier-Park Bodemann in Eschede gefahren und haben beide zunächst mit 4 Erdmännchen gespielt und sie gefüttert und gestreichelt. Anschließen durften wir eine weiße Löwin streicheln. Ein Erlebnis, welches man sicherlich nicht mehr vergisst.“

Eine unvergessliche Begegnung hatte auch Josef Dehenn aus Neuwied im Jahr 2019. Für ihn war das schönste Erlebnis, dass er den Comedystar Kalle Pohl in Neuwied treffen, „bei der Probe von ‚Floh im Ohr‘ dabei sein und Bilder machen“ durfte.

Hildegard Luttenberger aus Neuwied bezeichnet als ihr schönstes Erlebnis 2019 den „Einzug in unser Mieterwohnprojekt! Gesteigert durch das Glück, nun nach 10 Monaten schreiben zu können: die Vision vom Gemeinschaftlichen Wohnen ist für uns Realität – und fühlt sich gut an!“

„Unser absolutes Highlight“
Anonym freut sich zudem eine Leserin: „Die Geburt unserer Tochter im Juni war unser absolutes Highlight in diesem Jahr und dass sie gesund und munter zur Welt kam.“ Glückwunsch auch von uns!

Über Facebook erreichte uns der bewegende Kommentar von Kai Wischnewski: „Meine Frau hat eine Knochenmarktransplantation aufgrund einer CLL mit hochkomplikativem Verlauf überlebt und ist nach etwas über neun Monaten Krankenhaus/Intensivstation/Reha-Einrichtung wieder zuhause. Ein wenig Strecke ist noch zu machen, aber die Richtung stimmt. Das reicht mir an Ausschlägen nach unten und nach oben für dieses Jahr. Oder anders formuliert: Unser Weihnachtswunder kam zum Glück recht früh in diesem Jahr. :-)“ Und auch Sabine Maria ließ uns an einer Krankengeschichte mit gutem Ausgang teilhaben: „Dass der Lebensgefährte meiner Mama die kritische Herz OP überlebt hat und es ihm den Umständen entsprechend gut geht. Er musste innerhalb von 5 Tagen 2x operiert werden in Bonn, pro OP fast sieben Stunden Ich bin dankbar, dass es ihm soweit gut geht.“ Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Über die Geburt von einem Enkel und gleich zwei „süßen Enkelinnen“ freute sich Andrea Brenner ebenfalls auf unserer Facebookseite. Überhaupt waren Enkel das bestimmende Thema bei den schönsten Erlebnissen 2019. Auch Silke Fielemon freute sich 2019 über „die Geburt unserer Enkelin“, ebenso wie Marcus Tesch und Axel Steinbrink über „die Geburt unseres ersten Enkelkinds.“ Herzlichen Glückwunsch!

Auch hier wollen wir noch gratulieren: Pascal Santlöbes bezeichnete seine Hochzeit als schönstes Erlebnis. Enkel und Hochzeit – das konnte Helga Reisdorf sogar zusammenfassen. Ihr schönstes Erlebnis war „die Hochzeit meiner Enkelin“.

Liebe Leser, wir danken Ihnen sehr, dass Sie uns Ihre Geschichten und Ihr schönstes Erlebnis 2019 erzählt haben! Für das anstehende Jahr 2020 wünschen wir Ihnen auch viele tolle Erlebnisse, die uns dankbar machen für das, was wir haben.



Kommentare zu: Das waren 2019 die schönsten Erlebnisse unserer Leser

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kinder schmückten erstmals Weihnachtsbaum auf Linzer Marktplatz

Kinder der städtischen Kindertagesstätte "Am Schwimmbad" in Linz haben den Weihnachtsbaum vor dem Rathaus geschmückt und erhielten viel Lob vor allem von denjenigen, die im Linzer Rathaus arbeiten. "Ich freue mich, dass wir diesmal einen so schönen Weihnachtsbaum haben und sich die Kinder so viel Mühe machten", lockte es Stadtbürgermeister Hans-Georg Faust zum Tannenbaum, als dieser gerade von den Kindern dekoriert wurde.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Überraschung für Kinder der Jugendfeuerwehr VG Unkel

"Danke an das Führungsteam für den Rucksack. Super Idee. Weiter so!" - über diese und ähnliche Nachrichten konnte sich das Team der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Unkel um Jugendwart Daniel Göllner und seinen Stellvertreter Marcel Schmatulla am Mittwochabend, den 11. November 2020 freuen. Kurz zuvor hatte Daniel Göllner zusammen mit dem Betreuer Ole Faßbender Feuerwehr-Tragetaschen an die Kinder der Jugendfeuerwehr verteilt.


Burg Reichenstein - Ein Licht für die anstehende Adventszeit

Die Verbandsgemeinde Puderbach und der Förderverein der Burg Reichenstein e.V. möchten in der dunklen und für uns alle nicht einfachen Zeit ein Zeichen setzen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Geht nicht, gibt´s nicht – Sabine Weis aus Udert hilft

Udert. Das Fatale daran ist, dass viele der Vereine und Stiftungen ohne diese Einnahmen aus den Charity-Veranstaltungen ihren ...

Burg Reichenstein - Ein Licht für die anstehende Adventszeit

Puderbach. So haben sich die Verantwortlichen entschlossen an den kommenden Adventswochenenden jeweils samstags und sonntags ...

Überraschung für Kinder der Jugendfeuerwehr VG Unkel

Unkel. Doch wie kam es zu dieser Aktion? Aufgrund der alle beherrschenden Corona-Pandemie musste zu Beginn dieser schweren ...

Kinder schmückten erstmals Weihnachtsbaum auf Linzer Marktplatz

Linz. Unterstützung erhielten die Jüngsten von den Bauhofmitarbeitern, die den Christbaumschmuck an die Zweige hängten, die ...

Falscher Polizeibeamter am Telefon

Asbach. Am Freitag, den 27. November 2020 um 9:07 Uhr, versuchte ein Falscher Polizeibeamter ein älteres Ehepaar aus Asbach ...

Photovoltaik: Anlage jetzt planen und im nächsten Sommer nutzen

Neuwied. Das Grundinteresse ist nach wie vor groß, erklärt Pascal Heers von den Stadtwerken Neuwied (SWN). Zugleich gibt ...

Weitere Artikel


Kulturstiftung fördert das Projekt "Kubi:Land"

Mainz/Region. Mit dem Projekt „Kubi:Land" unter der Schirmherrschaft von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf, werden Kinder ...

Sportschützen starten in die Kreismeisterschaften

Neuwied. Natürlich sind auch in diesem Jahr auf den vorderen Plätzen die alt bekannten Namen zu finden, wie Wester, Bonn, ...

Jutta Bord: Steht im Hintergrund mit Herz und Rat beiseite

Melsbach. Palliative Care ist dabei die Sorge um Schmerzfreiheit und Lebensqualität. Ein Kriterium für Hospize ist die Einbeziehung ...

Kleinkunstbühne Mons Tabor will sich mit Kultur einmischen

Montabaur. Start in das 33. Jubiläumsprogramm ist am Samstag, 25. und Sonntag 26. Januar mit „Kabarett am Gelbach“. In der ...

Buchtipp: „Ich lerne nur das, was mir Spaß macht!“ von Roland Leonhardt

Dierdorf/Oppenheim. Roland Leonhardt recherchierte die Schulkarrieren berühmter Menschen. Der jüngste Prominente ist der ...

Meinborn: Gerhard Lindner zeigt Einsatzfreude seit jungen Jahren

Meinborn. Im Jahre 1979 war Gerhard Lindner eines der Gründungsmitglieder des örtlichen Motorradclubs „MC Macabros“, welcher ...

Werbung