Werbung

Nachricht vom 22.11.2019    

Heimatabend 2019 des Heimatvereins Rheinbreitbach

Vor wieder ausverkauftem Haus konnte der Vorsitzende des Heimatvereins Rheinbreitbach, Dankward Heinrich, die etwa 100 Gäste zu dem diesjährigen kurzweiligen Heimatabend (Mundartabend) im Saal der Villa von Sayn in Rheinbreitbach begrüßen.

Dankward Heinrich bedankts sich bei den vier Assen und Christa Scharfenstein. Fotos: Verein

Rheinbreitbach. Das Programm, wieder bewährt bunt und spritzig ausgearbeitet vom Breitbacher und Honnefer Urgestein Christa Scharfenstein, überraschte viele Gäste mit dem diesjährigen Motto „Düsseldorf in Wort und Musik“. Manfred Lohr trug in der ersten Halbzeit oft unbekannte Informationen und Anekdötchen über das Dorf am Niederrhein vor, kongenial begleitet durch das weit über Rheinbreitbach hinaus bekannte Instrumental- und Vokal-Quintett „4 Asse und 1 Joker“ mit Herbert Baumann, Ferdinand Eberweiser, Josef Schneider und Bernd Tietze. Leider dieses Jahr ohne Hans-Georg Frings, der aus Krankheitsgründen verhindert war.

Viele bekannte Lieder aus der Zeit Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts animierten die Gäste schnell zum Mitsingen und Schunkeln. Waren Gäste eingangs noch über das Motto Düsseldorf verwundert, so war schnell erkennbar, wie sehr auch der kölnisch geprägte Rheinländer mit seinen weiteren Nachbarn, insbesondere über bekannte und gemeinsam gesungene Lieder, verbunden ist.

Nach der Pause erklang ein neues Rheinbreitbacher Lied mit dem Titel „Dat es Heimat“. Vorgetragen wurde es inmitten eines Straußes von humoristischen Liedern vom MGV „Liederkranz“, Aegidienberg unter der Leitung von Guido Wilhelmy nach einer bekannten Melodie. Es dauerte nicht lange, da sang der ganze Saal begeistert mit. Zwei kurzweilige Sketche rundeten den Heimatabend ab. Dankward Heinrich freute sich, dass hierfür wieder heimische Darsteller gewonnen werden konnten.



Nach dem „Gespräch zwischen zwei Frauen“ mit Sonja Frericks und Marion Heinrich sang der Saal das Lied „Wenn das Wasser im Rhein goldener Wein wär“, gefolgt von dem Sketch „Auf dem Bauernhof“ mit Marlene Rother und Wolfgang Herdler. Den Abschluss bildete traditionsgemäß das Rheinbreitbachlied „Rheinbreitbach hoch, das fröhlichste von allen“, das der Rheinbreitbacher Pfarrer Walter Katterbach vor rund 100 Jahren auf die Melodie von „Wenn der alte Rhein mit seinen Wellen“ getextet hatte.

Die gelungene Unterhaltung quittierte das Publikum mit viel Applaus und nach dem Dank durch den 1. Vorsitzenden an alle Mitwirkende war es sich einig, der Abend verlangt nach einer Fortsetzung im kommenden Jahr.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Heimatabend 2019 des Heimatvereins Rheinbreitbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Corona im Kreis Neuwied: Infektionszahlen sinken

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Donnerstag, dem 23. September 13 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 318.


Über Masken-Hinweis der Kreisverwaltung „Mörder“ geschrieben

Die Kreisverwaltung musste am Donnerstag, dem 23. September zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit feststellen, dass die Scheiben der Eingangstür der Kreisverwaltung beschmiert worden sind. Diesmal wurde über den Maskenhinweis „Mörder“ geschrieben.


Corona im Kreis Neuwied: Neue Regeln für Kinder beim Sport

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Mittwoch, dem 22. September 19 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 383. Für den Sport gibt es neue Regelungen für Kinder und Jugendliche.


OB Einig übermittelt Glückwünsche an Goldjunge Walscheid

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, der selbst gern in die Pedale tritt, hat dem Neuwieder Radsportler Max Walscheid zu dessen Goldmedaillengewinn bei der Rad-Weltmeisterschaft in Belgien gratuliert und einen entsprechenden Brief auf den Weg gebracht.


Kultur, Artikel vom 23.09.2021

Endlich wieder Kinder-Kino

Endlich wieder Kinder-Kino

Nach eineinhalb Jahren Pandemie ist der Wert gemeinsamer Kinoerlebnisse immer deutlicher geworden. Umso mehr freuen sich das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, das Team vom Minski (Mittwoch ins Kino) und der Kinobetrieb Weiler, endlich wieder mit den Kindervorstellungen im Metropol Kino zu starten.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Endlich wieder Kinder-Kino

Neuwied. Zu familienfreundlichen Preisen können Kinder und Erwachsene aktuelle Filme, Klassiker und saisonale Highlights ...

Neuwieder Evensong

Neuwied. Es singt der Kammerchor Neuwied unter der Leitung von Henrik Hasenberg. Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt spielt ...

Stadtsoldaten Linz unterstützen Benefizkonzert

Linz. Hinter “NEK” stehen drei bekannte Namen: Schläder, Schmitz und Brackelsberg. Das Trio trifft sich einmal im Jahr mit ...

Encore: Jazzfestival Neuwied in der Stadthalle

Neuwied. Eröffnet wird der Abend von dem norwegischen Komponisten Ketil Bjørnstad der zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens ...

Im Schlosstheater Neuwied feiert das Stück Rain Man Premiere

Neuwied. Charlie Babbitt ist jung, attraktiv, eloquent und: chronisch pleite. Ein schief gelaufener Autodeal bringt sein ...

Kunstausstellung „WERK!“ auf dem Rasselsteingelände

Neuwied. Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen, die sich mit unterschiedlichen Facetten von Arbeit beschäftigen. ...

Weitere Artikel


„Live Lounge“: Regisseurin kommt zur Filmvorführung

Neuwied. Unter dem Motto „Movie & Talk“ präsentiert die in Barcelona geborene de Miguel Wessendorf ihren Film „Die rote Linie ...

Kreativ-Werkstatt: Kinder experimentieren mit Theaterschminke

Neuwied. Ob gruselig wie ein Grizzlybär oder zuckersüß wie eine Zauberfee: Im Gesicht, am Hals und an den Armen - vieles ...

Winterfahrplan der Bahn an der Rheinschiene muss überarbeitet werden

Erpel. Die Antwort von Thorsten Müller, Verbandsdirektor des SPNV-Nord, lautete im Mai: „Leider ist die gewünschte Lösung, ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Koblenz. Eva Ehrlich-Lingens engagiert sich schwerpunktmäßig im Bereich der Kommunalpolitik. Seit über 20 Jahren ist sie ...

Kunstausstellung mittelrheinische Künstler wird im Roentgen-Museum eröffnet

Neuwied. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der Mittelrhein-Region präsentieren in dieser bekannten, traditionellen ...

2. Volleyball Bundesliga: Spitzenreiter Neuwied erwartet Wiesbaden II

Neuwied. Die Gedanken an die jüngste Niederlage in Dresden werden die Mädels von VCN-Trainer Dirk Groß spätestens bei den ...

Werbung