Werbung

Nachricht vom 22.11.2019    

Heimatabend 2019 des Heimatvereins Rheinbreitbach

Vor wieder ausverkauftem Haus konnte der Vorsitzende des Heimatvereins Rheinbreitbach, Dankward Heinrich, die etwa 100 Gäste zu dem diesjährigen kurzweiligen Heimatabend (Mundartabend) im Saal der Villa von Sayn in Rheinbreitbach begrüßen.

Dankward Heinrich bedankts sich bei den vier Assen und Christa Scharfenstein. Fotos: Verein

Rheinbreitbach. Das Programm, wieder bewährt bunt und spritzig ausgearbeitet vom Breitbacher und Honnefer Urgestein Christa Scharfenstein, überraschte viele Gäste mit dem diesjährigen Motto „Düsseldorf in Wort und Musik“. Manfred Lohr trug in der ersten Halbzeit oft unbekannte Informationen und Anekdötchen über das Dorf am Niederrhein vor, kongenial begleitet durch das weit über Rheinbreitbach hinaus bekannte Instrumental- und Vokal-Quintett „4 Asse und 1 Joker“ mit Herbert Baumann, Ferdinand Eberweiser, Josef Schneider und Bernd Tietze. Leider dieses Jahr ohne Hans-Georg Frings, der aus Krankheitsgründen verhindert war.

Viele bekannte Lieder aus der Zeit Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts animierten die Gäste schnell zum Mitsingen und Schunkeln. Waren Gäste eingangs noch über das Motto Düsseldorf verwundert, so war schnell erkennbar, wie sehr auch der kölnisch geprägte Rheinländer mit seinen weiteren Nachbarn, insbesondere über bekannte und gemeinsam gesungene Lieder, verbunden ist.

Nach der Pause erklang ein neues Rheinbreitbacher Lied mit dem Titel „Dat es Heimat“. Vorgetragen wurde es inmitten eines Straußes von humoristischen Liedern vom MGV „Liederkranz“, Aegidienberg unter der Leitung von Guido Wilhelmy nach einer bekannten Melodie. Es dauerte nicht lange, da sang der ganze Saal begeistert mit. Zwei kurzweilige Sketche rundeten den Heimatabend ab. Dankward Heinrich freute sich, dass hierfür wieder heimische Darsteller gewonnen werden konnten.

Nach dem „Gespräch zwischen zwei Frauen“ mit Sonja Frericks und Marion Heinrich sang der Saal das Lied „Wenn das Wasser im Rhein goldener Wein wär“, gefolgt von dem Sketch „Auf dem Bauernhof“ mit Marlene Rother und Wolfgang Herdler. Den Abschluss bildete traditionsgemäß das Rheinbreitbachlied „Rheinbreitbach hoch, das fröhlichste von allen“, das der Rheinbreitbacher Pfarrer Walter Katterbach vor rund 100 Jahren auf die Melodie von „Wenn der alte Rhein mit seinen Wellen“ getextet hatte.

Die gelungene Unterhaltung quittierte das Publikum mit viel Applaus und nach dem Dank durch den 1. Vorsitzenden an alle Mitwirkende war es sich einig, der Abend verlangt nach einer Fortsetzung im kommenden Jahr.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Heimatabend 2019 des Heimatvereins Rheinbreitbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Ab Samstag neue Allgemeinverfügung in Kraft

Am Freitag, den 30. Oktober sind 32 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 942 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 78,8. Aktuell sind 416 infizierte Personen in Quarantäne. Der Kreis gilt weiter als Risikogebiet.


Corona Kreis Neuwied: 45 neue Fälle – Inzidenzwert bei 92,4

Am Donnerstag, den 29. Oktober sind 45 neue Fälle vom Gesundheitsamt registriert worden. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied steigt damit auf 910 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 92,4. Aktuell sind 400 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

INFORMATION | Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Eine unbefristete Quarantäneanordnung verstößt in der Regel gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und ist damit rechtswidrig. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz und gab einer entsprechenden Klage statt.


Region, Artikel vom 30.10.2020

Zoo Neuwied muss schließen

Zoo Neuwied muss schließen

Die neue Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die ab Montag in Kraft tritt, sieht unter anderem vor, das zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen, ab dem 2. November bis mindestens 30. November zu schließen sind. Betroffen davon ist auch der Zoo Neuwied.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


LEGO®-Welten in der Stadt-Galerie Neuwied zu sehen

Neuwied. Seit mehr als 60 Jahren inspirieren die bunten Kunststoffsteine mit den charakteristischen acht Noppen Kinder und ...

Schlosstheater zeigt: Gut gegen Nordwind

Neuwied. Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und ...

Freundeskreis Sayner Hütte erwirbt historischen Eisenguss-Ofen

Bendorf-Sayn. Das Angebot an Eisenkunstgusswaren publizierte die Sayner Hütte in Musterkatalogen. Bereits im ersten Katalog ...

54. Bendorfer Marktmusik: Christuslob zum Ausklang des Kirchenjahres

Bendorf. Joachim Aßmann, Dekanatskantor an der Koblenzer Herz-Jesu-Kirche, spielt ausschließlich Werke des französischen ...

In der Reihe „Rheinbeitbacher Heimathefte“ erscheint das 25. Heimatheft

Rheinbreitbach. Die historischen Fotos zeigen eindrucksvoll über einen Zeitraum von der Jahrhundertwende 1900 bis 2020 die ...

Ladies Night mit Thekentratsch

Neuwied. Wer Karten hat, aber nicht teilnehmen kann oder will: Rückgabe bitte mit IBAN an die Kleinkunstbühne Neuwied, Gartenstr. ...

Weitere Artikel


„Live Lounge“: Regisseurin kommt zur Filmvorführung

Neuwied. Unter dem Motto „Movie & Talk“ präsentiert die in Barcelona geborene de Miguel Wessendorf ihren Film „Die rote Linie ...

Kreativ-Werkstatt: Kinder experimentieren mit Theaterschminke

Neuwied. Ob gruselig wie ein Grizzlybär oder zuckersüß wie eine Zauberfee: Im Gesicht, am Hals und an den Armen - vieles ...

Winterfahrplan der Bahn an der Rheinschiene muss überarbeitet werden

Erpel. Die Antwort von Thorsten Müller, Verbandsdirektor des SPNV-Nord, lautete im Mai: „Leider ist die gewünschte Lösung, ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Koblenz. Eva Ehrlich-Lingens engagiert sich schwerpunktmäßig im Bereich der Kommunalpolitik. Seit über 20 Jahren ist sie ...

Kunstausstellung mittelrheinische Künstler wird im Roentgen-Museum eröffnet

Neuwied. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der Mittelrhein-Region präsentieren in dieser bekannten, traditionellen ...

2. Volleyball Bundesliga: Spitzenreiter Neuwied erwartet Wiesbaden II

Neuwied. Die Gedanken an die jüngste Niederlage in Dresden werden die Mädels von VCN-Trainer Dirk Groß spätestens bei den ...

Werbung