Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 05.11.2019    

Black Friday steht bald vor der Tür: Was Verbraucher grundsätzlich beachten sollten

Selbst diejenigen, die sich nicht als Schnäppchenjäger oder Online-Shopper bezeichnen, spüren es schon: Der Black Friday, die Black-Friday-Week, Cyber-Week und weitere Festangebote rund ums amerikanische Thanksgiving stehen vor der Tür. Selbst in der TV-Werbung kommen die ersten Spots. Das ist gut, denn immerhin warten auch in diesem Jahr wieder grandiose Angebote auf Sparfüchse. Dennoch spiegeln Angebote auch immer zwei Seiten einer Medaille wider. Für Verbraucher gilt: Sie sollten wissen, worauf sie zu achten haben.

Der Black Friday bietet viele attraktive Angebote - doch lässt sich so sparen? Foto und Quelle: @ Benedikt Geyer / Unsplash.com

Black Friday – auch in der Region
Der Black Friday ist heute keine Aktion des Internets oder aus Großstädten mehr. Auch in Neuwied ist er bei vielen Händlern ein willkommener Gast, denn er hilft, das Weihnachtsgeschäft so richtig einzuläuten – oder aber, Restposten aus dem Lager zu bekommen. Hinzu kommt natürlich das Onlinegeschäft, in dem die Tage um den Black Friday besonders präsent sind. Amazon macht zuletzt mit dem Cyber Monday den großen Abschluss.
Aber was bedeutet das?

- Drauf schauen – Verbraucher sollten bei allen Schnäppchen prüfen, ob es wirkliche Schnäppchen sind. Da etliche Händler sehr ähnliche Angebote haben, kann es durchaus sein, dass die Konkurrenz – online und offline – günstiger ist.
- Versandkostendiese sind beim Onlinekauf, doch auch beim Kauf samt Lieferung vor Ort, sehr wichtig. Was bringt es, das Produkt 50,00 Euro günstiger zu bekommen, wenn die Lieferung bei größeren Stücken dank Spedition 80,00 Euro kostet?
- Prüfen – neben dem Vergleich der Angebote lohnt es sich, mal zu schauen, ob nicht gerade online bestimmte Magazine einen Angebotszeitplan veröffentlichen. Denn der kann gut aufzeigen, ob nicht ein Produkt tatsächlich Montag günstiger ist als Freitag. Auch vor Ort lässt sich das durchführen. Einige Händler setzen sich gezielt von der Masse ab und nutzen wirklich den darauffolgenden Montag oder Dienstag, um noch einmal richtige Schnäppchen zu bieten.

Der Black Friday mitsamt seinen Nebentagen ist perfekt, um die Produkte zu kaufen, die ohnehin benötigt werden oder die bald unter dem Weihnachtsbaum liegen sollen.

Rabatte und Boni: Was grundsätzlich zu bedenken ist
Während Rabatte schlichtweg an die Bedingung des Kaufes gebunden sind, verhält sich die Sache bei Boni ganz anders. Sie sind an echte Bedingungen gebunden, was in jedem Segment etwas anderes bedeuten kann:

- Verträge – wann wird der Bonus zur Verfügung gestellt? Wird er beim Stromanbieter beispielsweise nicht auf die monatlichen Abschläge angerechnet, sondern erst zu Zeitpunkt X ausbezahlt, kann ein Kunde eventuell draufzahlen. Dazu kommt, dass es geschehen kann, dass es zu einer besonderen Bedingung kommt: »Der Bonus wird bei der Vertragsverlängerung ausbezahlt.« Schon sind Kunden zwei Jahre an einen Anbieter gebunden. Dasselbe kann natürlich auch bei Telefon-, Handy- und Versicherungsanbietern geschehen.
- Casino/Sportwetten – Neukunden werden gerade bei Online-Casinos meist mit einem Bonus bedacht – siehe beispielsweise hier. Das ist gut, sofern der Bonus einfach die Verdoppelung der ersten Einzahlung oder eine andere, sehr simple Bedingung als Grundlage hat. Oftmals muss der Bonus jedoch erspielt oder auch umgesetzt werden. Diese Fälle können gerade für unerfahrene Spieler tückisch sein, denn sie können die Schwere des Bonus kaum abschätzen. Hier gilt: Notfalls immer den Bonus ausschlagen. Generell sollte man auch die Rechtslage in Deutschland prüfen sofern um echtes Geld gespielt wird. Personen die zur Sucht neigen sollten solche Angebote generell meiden.

Auch bei Rabatten kann es zu Missverständnissen und Tücken kommen:

- Neukunden – nun bekommt nur der Neukunde den Rabatt. Wird das offen eingeblendet, ist das kein Problem, allerdings wird der Zusatz von manchen Händlern gerne versteckt.
- Zahlungsweise – nun wird der Rabatt an eine Zahlungsweise gekoppelt. Verwerflich ist das nicht, allerdings sollten Kunden bei der Kopplung mit Vorauskasse Vorsicht walten lassen. Diese wurde von unseriösen Händlern in der Vergangenheit gerne dazu genutzt, das Geld zu kassieren, die Ware jedoch nie zu versenden.
- Handlung – für den Rabatt ist eine Handlung des Kunden, die über den Kauf hinausgeht, notwendig. Wahlweise muss er sich verpflichten, den Newsletter oder andere Werbemöglichkeiten zu akzeptieren, manchmal ist der Rabatt aber auch an ein Abo gebunden. Wer die zehn Dosen Katzenfutter nur einmal testen möchte, aber nicht monatlich zehn Dosen kaufen will, der sollte auf den Rabatt verzichten.

Letztendlich hilft es immer, sich vorzustellen, dass kein Händler ohne Hintergedanken größere Rabatte gibt oder einen Bonus verteilt. Natürlich spielt die Kundenbindung eine tragende Rolle, doch gerade bei extremen Rabatten oder Boni ist ein zweiter Blick notwendig.

Schnäppchen nur bei Bedarf nutzen
Dieser Tipp gilt bei Weitem nicht nur für den Black Friday. Schnäppchen, Rabatte und Boni gibt es das ganze Jahr über und sie alle dienen sprichwörtlich dazu, dem Kunden Geld aus der Tasche zu ziehen – natürlich für ein Produkt. Doch gilt:

- Teure Schnäppchen – jedes Schnäppchen ist zu teuer, wenn es einfach nicht benötigt wird. Das gilt beim wöchentlichen Einkauf für die 50-Prozent-Aktion auf Babywindeln, wenn kein Kind im Haus ist, aber auch beim Black Friday für die Playstation, wenn weder man selbst noch im Umfeld jemand spielt.
- Qualität – auch auf sie sollte stets geachtet werden. Beim Onlinekauf hilft ein Blick in die Stufe der Bewertungen. Merken Kunden, die nur mit einem Stern bewerten, auffällig oft die fehlende Saugleistung nach drei Monaten an? Wird selbst in besseren Bewertungen davon gesprochen, dass die Couch abfärbt?

Es ist schwer, sich rund um den Black Friday zurückzuhalten. Daher sollten Schnäppchenjäger vorab eine Liste mit den Dingen erstellen, die sie dringend benötigen, die sie gerne hätten und mit Dingen, die ganz nett wären. Eine einfache Liste hilft, den Überblick zu bewahren. Wer nun hingeht und die Originalpreise der Produkte vorab recherchiert und schaut, welche Rabatte es so allgemein auf die jeweiligen Stücke gibt, der hat auch Black Friday einen Blick dafür, ob ein Schnäppchen echt ist oder ob der Händler einfach nur fiktive Prozentzahlen einsetzt.

Fazit – shoppen, aber richtig
Es macht schlichtweg Spaß rund um Thanksgiving zu shoppen. Wer spart nicht gerne? Wer sich allerdings vorbereitet und genau weiß, was benötigt wird und welche Preise OK sind, der wird am Ende auch bares Geld sparen. Natürlich darf auch die Qualität nicht auf der Strecke bleiben. Ein wenig Vorsicht ist immer bei Boni oder Rabatten mit Gegenleistung angesagt. Aber das gilt für jeden Tag des Jahres, denn wer shoppt, der sollte immer die Augen nach wahren Schnäppchen offenhalten. (PRM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: 57 neue Fälle und drei weitere Todesopfer

Am Freitag, den 22. Januar wurden im Kreis Neuwied wurden 57 neue Positivfälle sowie drei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.409 an. Aktuell sind 273 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 21.01.2021

Garagenbrand in Linz griff auf Haus über

Garagenbrand in Linz griff auf Haus über

Am Donnerstagnachmittag gingen mehrere Notrufe bei der Polizei Linz über eine brennende Garage im St. Floriansweg Linz ein.


Region, Artikel vom 21.01.2021

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Brand in einer Fertigungshalle in Irlich

Am heutigen Donnerstagmorgen (21. Januar) kam es gegen 8 Uhr in der Fertigungshalle eines metallverarbeitenden Betriebes in Neuwied-Irlich zu dem Brand einer größeren Anlage.


Corona: 36 neue Fälle und Verschiebung bei Impfungen

Im Kreis Neuwied wurden 36 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle aus der Stadt Neuwied am Donnerstag, den 21. Januar registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.352 an. Bei den Impfungen gibt es Verschiebungen.


Region, Artikel vom 22.01.2021

Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Mofafahrer bei Unfall schwer verletzt

Die Polizei Straßenhaus berichtet in ihrer aktuellen Pressemitteilung von einem Unfall eines Mofafahrers, der sich dabei schwer verletzte. Daneben wird ein Unfallverursacher gesucht, der das Weite suchte.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Mit intelligenter Funktechnik zur smarten Kommune

Koblenz. Gemeinsam mit kommunalen Partnern entwickelt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) intelligente ...

Stadtwerke Neuwied: Zahlungsprobleme frühzeitig klären

Neuwied. Wer dann Probleme hat, die Energierechnungen zu bezahlen, riskiert jedoch nur dann eine Stromsperre, wenn Zahlungserinnerungen ...

Reinigungskräfte müssen Maske oft aus eigener Tasche zahlen

Neuwied. Immer wieder komme es vor, dass Reinigungsfirmen beim Arbeitsschutz knausern und Beschäftigte den dringend benötigten ...

Wünsche der Handwerkskammer an die kommende Landesregierung

Koblenz. Kurt Krautscheid meinte bei seiner Begrüßung in der Online-Pressekonferenz, dass das Handwerk bislang ganz gut durch ...

Neuer US-Präsident soll sich positiv auf Handelsbeziehung auswirken

Koblenz. „Für die international sehr aktive Wirtschaft in Rheinland-Pfalz gehören die USA zu den wichtigsten Handelspartnern, ...

Weitere Artikel


13 Kilometer Stau auf der A 3 durch Ölverlust

Montabaur. Am Mittwochmittag gegen kurz nach 13 Uhr kam es auf der A 3 in Fahrtrichtung Köln, auf Höhe der Anschlussstelle ...

Nach Selgros schließt nun auch die dortige Tankstelle

Neuwied. Am 27. November, eventuell ein oder zwei Tage später, ist vorerst Schluss fürs Tanken von Erdgasfahrzeugen in Neuwied. ...

Zwei Dachsbrüder bereichern Zoo Neuwied

Neuwied. Die beiden Brüder sind Anfang März im Biotopwildpark Anholter Schweiz geboren und tragen nun die Namen „Micha“ und ...

Martinsfeuer in Rhöndorf abgesagt

Bad Honnef. Im erheblichen Widerspruch zu der erteilten Genehmigung wies die Feuerstelle eine Abmessung von rund 15 mal 8 ...

Pension Schöller im TheARTrale im Country Hotel Dernbach

Dernbach. Alfred widmet sich seinem Psychologiestudium nur am Rande, denn seine Energie steckt er lieber in den Aufbau seiner ...

Konzert in Kleinmaischeid vom Blasorchester Maischeid & Stebach

Kleinmaischeid. Der Zirkel, ein Kleinmaischeider Denkmal am ehemaligen Mittelpunkt der EU ist verschwunden! Das Blasorchester ...

Werbung