Werbung

Nachricht vom 16.09.2019    

Gesprächsbedarf über Toiletten in Neuwied

Neuwied stellt sich immer mehr als "Stadt der kurzen Wege" dar. So ist es auf der Homepage der Stadtverwaltung zu lesen. Wie sieht es mit kurzen Wegen zu den öffentlichen Toiletten aus? Schon seit langem setzt sich die SPD-Stadtratsfraktion für mehr und auch barrierefreie Toiletten in der Innenstadt und den Stadtteilen ein.

Symbolfoto

Neuwied. In der Stadtratssitzung im April 2019 hat die SPD einen Antrag zur Thematik der öffentlichen Toiletten gestellt. Folgender Beschluss wurde zur Abstimmung vorgelegt: Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept für barrierefreie Toiletten in der Stadt Neuwied und ihren Stadtteile zu erarbeiten und den zuständigen Ausschüssen und abschließend dem Rat zur Beschlussfassung vorzulegen. Bei der Ausarbeitung sollten der Seniorenbeirat und der Beirat zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung einbezogen werden.

Allen ist bekannt, dass der Antrag mehrheitlich abgelehnt worden ist. Die SPD erinnert sich gut an das Angebot von Martin Hahn CDU, das da lautete: ich lade für nächste Woche alle Fraktionen ein und dann legen wir die Standorte unbürokratisch fest. „Abgesehen davon, dass wir diesen Weg für nicht sinnvoll erachten, würde uns doch interessieren, wie es jetzt weitergehen soll“, so Ratsmitglied Petra Grabis.

Die SPD-Ratsfraktion findet dass das Konzept barrierefreie Toiletten auf den Neuwieder Friedhöfen ein positives Beispiel ist, wie Barrierefreiheit in Neuwied umgesetzt werden kann. „Wir erneuern daher unsere Forderung über das Fortbestehen und den Ausbau an öffentlichen barrierefreien Toilettenanlagen in Neuwied und den Stadtteilen. In Neuwied-Innenstadt gibt es nach aktuellem Kenntnisstand drei öffentliche Toiletten, davon soll nach jetzigen Planungen die auf dem Marktplatz auch noch wegfallen.“ Aus Sicht der SPD kann man da nicht von einer guten Versorgung von öffentlichen und barrierefreien Toiletten sprechen, die ein unentbehrliches Angebot für alle Neuwieder Bürgerinnen und Bürger, sowie den gewünschten Besuchern unserer Stadt sind. „ Barrierefreie Toiletten machen den öffentlichen Raum offener und zugänglicher. Die großzügigeren und barrierefreien Toiletten sind nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für Eltern, die ihre Kinderwagen nicht draußen stehen lassen wollen oder für Leute mit Einkaufstaschen oder Gepäck sehr praktisch“, ist sich die Fraktion einig.

„Es braucht weitere öffentliche und barrierefreie Toiletten als Ergänzung zu den Kundentoiletten in den ortsansässigen Geschäften und kommerziellen Einrichtungen, um einen Ansatz und Impuls für die Verbesserung der Situation in Neuwied zu geben. Die SPD-Stadtratsfraktion möchte Neuwied barrierefrei erlebbar machen und den langen Weg zur Barrierefreiheit verkürzen“, ergänzt Fraktionsvorsitzender Sven Lefkowitz.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gesprächsbedarf über Toiletten in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


VG-Rat Puderbach beschließt Haushalt und bringt Neubau Kita auf den Weg

Daufenbach. Anschließend konnte Volker Mendel einen ausgeglichenen Ergebnishaushalt verkünden, der trotz eines leichten ...

32 Frauen und Männer sind neue Bürger im Kreis Neuwied

Neuwied. „Ab sofort gehören Sie dazu, mit allen Rechten und allen Pflichten“, so Landrat Achim Hallerbach bei seiner Ansprache. ...

Berliner Kissen sollen Raser in der Marktstraße bremsen

Neuwied. Tempo 30 gilt in der Marktstraße, aber immer wieder gab es Klagen über Raserei, die durch Verkehrsmessungen bestätigt ...

AfD hatte zur Berlinfahrt eingeladen

Neuwied. Nach einer erholsamen Nacht ging es in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In einem Vortrag konnten ...

Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

Verbandsgemeinde Asbach startet ein Angebot zum E-Carsharing

Asbach. Am Dienstag, den 10. Dezember wurde aus diesem Grund an der Wiedparkhalle in Neustadt (Wied) das erste Elektrofahrzeug ...

Weitere Artikel


Wiederkehrender Beitrag: Einwohnerbefragung beantragt

Erpel. Bei der Abstimmung wird sich zeigen, wie die CDU und SPD zu ihren Wahlversprechen auf mehr Bürgerbeteiligung stehen. ...

Amnesty International gegen Zwangsverschleierung

Neuwied. Durch das Zeigen einer Verschleierung sowie einer Entschleierung, dargestellt durch das Schwenken der Tücher über ...

Herrliche Wanderung bei Waldbreitbach

Neuwied. Super war auch die Stimmung unter den Wandersleuten und so machte man sich auf den Weg. Die Wanderroute verlief ...

Licht-Räume und Sonne bei Kunstausstellung der Künstlergruppe Farbenkraft

Neuwied/Andernach. Zahlreiche Besucher kamen per Fahrrad zum einladenden Hofgut Nettehammer und genossen dort die Vielfalt ...

Klimafreundlich Kochen: Von der Kochgrube zur Kochkiste

Neuwied. Das Garen von Nahrung mittels Hitze war ein Meilenstein in der menschlichen Evolution. Zunächst auf offener Flamme ...

Neuwied eiskalt: Bären testen in Herne

Neuwied. Ab 19 Uhr endet dann auch in der Bärenhöhle die Sommerpause 2019, und zum Auftakt kommt mit dem Herner EV nicht ...

Werbung