Werbung

Nachricht vom 26.08.2019    

25 Jahre Jugendfeuerwehr in der VG Asbach

Staatssekretärin Steingaß: „Das Engagement der Feuerwehren und ihrer Jugendfeuerwehren ist etwas ganz Besonderes.“ Landrat Hallerbach: „Die Jugendfeuerwehren sind eine sehr wichtige Stütze unserer zukünftigen Einsatzbereitschaft.“ Manfred Cochem und Stephan Kohl als Jugendfeuerwehrwarte verabschiedet, diverse Ehrungen, hoher Besuch und viel Lob für die Jugendfeuerwehrarbeit.

PM_Ansprache Staatssekretärin Nicole Steingaß. Fotos: Tim Wessel – Feuerwehr VG Asbach

Neustadt. Die Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Asbach feierte ihren 25. Geburtstag mit einem Zeltlager in Neustadt. Alle neun Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Neuwied haben mit rund 220 Mädchen und Jungen bei bestem Wetter das Wochenende rund um die Wiedparkhalle verbracht.

Der Höhepunkt war am Samstagabend der Festakt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr in der VG Asbach. Wehrleiter Arnold Schücke konnte in der gefüllten Wiedparkhalle viele Jugendfeuerwehren und Ehrengäste begrüßen. Jugendwart Manfred Cochem gab anschließend einen kurzen Überblick über die Geschichte der Jugendfeuerwehr, die auch in einer umfangreichen gedruckten Chronik verteilt wurde.

Bürgermeister Michael Christ würdigte in seiner Rede den vielfältigen Einsatz und das hohe Engagement der Jugendfeuerwehr, die 1994 durch den ehemaligen Bürgermeister Siegfried Schmied und damaligen Wehrleiter Andreas Holl gegründet wurde und seitdem fester Bestandteil der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde ist. Viele Feuerwehrleute, die heute im Einsatzdienst stehen, kommen aus den Reihen der Jugendfeuerwehr.

Hoher Besuch kam aus Mainz. Nicole Steingaß, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Sport lobte das besondere Engagement der Feuerwehren und ihrer Jugendfeuerwehren: „Sie sind rund um die Uhr ehrenamtlich einsatzbereit und machen dazu noch eine hervorragende Jugendarbeit, das Engagement der Feuerwehren und ihrer Jugendfeuerwehren ist etwas ganz Besonderes.“

Landrat Achim Hallerbach griff die Leistungen der Jugendfeuerwehren ebenfalls auf. „Die Jugendfeuerwehren sind eine sehr wichtige Stütze für die Feuerwehren im Kreis. Nur durch die hohe Zahl an Nachwuchskräften aus den Jugendfeuerwehren können wir den Personalstand unserer Feuerwehren halten“.

Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Lemgen hob die Tatsache hervor, dass die JF VG Asbach eine der wenigen im Kreis ist, welche einen kompletten Jugendvorstand vorweisen kann. „Die Jugendarbeit ist vielseitig und besteht definitiv nicht nur aus Feuerwehr. Die Jugendlichen werden durch vorbildliche Ausbildung schon früh darin geübt, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen.“ Gleichzeitig lobte er den außerordentlichen Rückhalt aus Verwaltung, Politik und aktiven Feuerwehren, der gute Jugendarbeit nur möglich macht.



Im Anschluss konnten der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Dieter Ferres und Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Lemgen verdiente Personen ehren.
Dominik Thamm aus der JF VG Asbach erhielt das Ehrenzeichen des KJFV aufgrund besonderer Zuverlässigkeit und Beteiligung an Veranstaltungen in der Jugendfeuerwehr. Edmund Salz (VG Asbach) erhielt das Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz in Bronze, Sonja Cochem-Bellinghausen die Floriansnadel des Landesfeuerwehrverbandes. Markus Schmitz wurde für seine langjährige Tätigkeit als Betreuer der Jugendfeuerwehr mit dem Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz in Silber ausgezeichnet.

Manfred Cochem aus Buchholz und Stephan Kohl aus Fernthal bildeten seit über 20 Jahren die Führung der Jugendfeuerwehr in der VG Asbach. Gemeinsam mit einem Team aus Betreuern und Unterstützern bauten Sie die junge Jugendfeuerwehr zu einer festen Institution in der VG Asbach auf. Für das besondere Engagement wurde Stephan Kohl von Dirk Elberskirch (Vorsitzender Kreisfeuerwehrverband) mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Neuwied ausgezeichnet.

Manfred Cochem erhielt von Dieter Ferres (stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart Rheinland-Pfalz) die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold und damit die höchste Auszeichnung, die in der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen werden kann. Die Anwesenden würdigen das Engagement von Manfred Cochem und Stephan Kohl mit einem anhaltenden Applaus und stehenden Ovationen.

Nach der Verabschiedung von Stephan Kohl und Manfred Cochem als Jugendwarte durch Bürgermeister Michael Christ wurden Mario Schmitz zum neuen Jugendfeuerwehrwart und Dominik Schmitz zum Stellvertreter ernannt. Zum Ausklang spielte der Spielmannszug der Feuerwehr Asbach.
Matthias Lemgen/Tim Wessel



Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: 25 Jahre Jugendfeuerwehr in der VG Asbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sayner Hütte nicht auf die Tentativliste aufgenommen

Bendorf. Bei der Stadt Bendorf wurde diese Nachricht am Dienstag mit Enttäuschung aufgenommen. „Wir haben natürlich auf eine ...

Spendenbetrüger durch Ordnungsamt gestellt

Bad Honnef. Die Kollegen des Innendienstes informierten die Kollegen des Außendienstes, die sich direkt auf den Weg in die ...

Friedhof-Führung: Gärtnerhäuschen steht im Mittelpunkt

Neuwied. Dort finden sich mittlerweile viele Porträts bekannter Neuwieder, die ihre letzte Ruhestätte auf dem Gelände an ...

Tageswohnungseinbruch, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigungen

Linz. Am Montagmorgen, 25. Oktober in der Zeit zwischen 8:15 Uhr und 9:15 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder leicht gesunken

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag regional breit gestreut insgesamt 29 Neuinfektionen.

Der Kreis Neuwied ...

Vorhang auf und Manege frei in Feldkirchen

Neuwied. Die neu erworbenen Fähigkeiten konnten sie täglich in der bunten Zirkuswelt auf der „Open Stage“ mit einer selbst ...

Weitere Artikel


Der Eichen-Prozessionsspinner – ein Problemfalter breitet sich aus

Verbreitung
Der Eichen-Prozessionsspinner ist ein Insekt des Offenlandes, kommt vor allem in warm-trockenen Regionen vor ...

Möwe auf dem Oberbieberer Spielplatz geklaut

Neuwied. Leider ist aber genau diese Möwe jetzt spurlos verschwunden. Falls jemandem der Vogel „zugeflogen“ ist, freut sich ...

Neue Runde für die Nähwerkstatt

Neuwied. In der Nähwerkstatt können Lieblingsstücke kreiert, Kleidungsstücke geflickt oder ausgediente Textilien in neue, ...

Die Grenzen des Westerwaldes erwandern mit dem Westerwald-Verein

Montabaur. Am 31. August um 10 Uhr beginnt die Wanderung in Obernhof an der Lahn. Ebenfalls um 10 Uhr startet am 1. September ...

Moderne Technik ermöglicht eine Smart City

Koblenz. Die EVM testet seit Anfang des Jahres ein neues Funknetzwerk mit dem Namen LoRaWAN. Der Begriff steht für Long Range ...

Einweihung Klinik-Anbau und Computertomograph

Dierdorf/Selters. Reiflich waren die Vorüberlegungen wo und wie der CT-Anbau am Dierdorfer Standort konzipiert werden soll. ...

Werbung