Werbung

Nachricht vom 21.08.2019    

Ausgezeichnet für gute Ideen

„Dieser Preis ist mehr als ein Geldgewinn. Die Auszeichnung von den Experten der Unfallkasse Rheinland-Pfalz – das ist etwas ganz Besonderes. Sie erfüllt uns mit Stolz und rührt mich sehr.“ Anna-Maria von Lauppert, Leiterin der erstplatzierten Kindertagesstätte Alsenborn, sprach den Preisträgern des Präventionspreises 2018 aus dem Herzen. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hatte zur Siegerehrung nach Andernach geladen. Das Wilhelm-Remy-Gymnasium Bendorf erhielt für den dritten Platz einen Scheck über 1000 Euro.

Die Auszeichnung für den dritten Platz beim Präventionspreis nahm Johannes Arnold (2. v. l.), Schulleiter des Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf von Ute Reif (von links), Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse und Michael Klein, Geschäftsführer des Landesfeuerwehrverbandes, entgegen. Foto: Privat

Bendorf. Den mit 4000 Euro dotierten ersten Platz belegte die Kita Alsenborn, den zweiten Platz, für den es je 2000 Euro gab, teilten sich die Jugendfeuerwehr des Landkreises Südliche Weinstraße und das Landeskrankenhaus Rheinland-Pfalz. Sonderpreise und je 500 Euro für ihre guten Ideen erhielten die Stadtverwaltung Primasens und das Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation in Koblenz.

„Wir freuen uns mit Ihnen und gratulieren Ihnen zu Ihren erfolgreichen Konzepten! Arbeiten Sie weiter daran“, sagte Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Auf der guten Grundlage der Kampagne kommmitmensch gehe es darum, Achtsamkeit zu erhöhen, die Motivation zu stärken und Sicherheit und Gesundheit als feste Werte zu etablieren – und auf diesem Weg Unfallzahlen zu reduzieren. „Von der Kita bis zur Hochschule, von der Gemeinde bis zum Ministerium, sie alle sind aufgerufen, sich mit guten Vorschlägen für Sicherheit und Gesundheit am Präventionspreis 2019 der Unfallkasse zu beteiligen“, appellierte Breitbach, bevor die Jury-Mitglieder die Preisträgerinnen, Preisträger und ihre Konzepte vorstellten und die Auszeichnungen übergaben.



Prävention auf den Stundenplan gesetzt hat das Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf.
„Die Maßnahmen und Konzepte, die die Schule im Sinne von Sicherheit und Gesundheit umsetzt, haben sich nachhaltig etabliert, und das gesamte Lehrerkollegium ist eingebunden“, betonte Ute Reif, Mitglied der Jury und Präventionsmitarbeiterin der Unfallkasse. „Wir sind dankbar für diesen Preis und die Anerkennung. Doch der eigentliche Preis ist, dass es unseren Schülerinnen und Schülern hilft“, bedankte sich Schulleiter Johannes Arnold.



Kommentare zu: Ausgezeichnet für gute Ideen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Linz berichtet von ihrer Arbeit am Mittwoch

Einbruch in Wohnhaus
Rheinbreitbach. Am Mittwochnachmittag, in der Zeit zwischen 15:15 und 19:25 Uhr, verschafften sich ...

Viel zu früh im Jahr - Die ersten Katzenwelpen wurden geboren

Bad Honnef. Pflegestelle Jessica Stoll nahm die werdende Mutter sofort auf. Seit über 18 Jahren kann der Tierschutz Siebengebirge ...

Gewerbsmäßiger Betrug mit gefälschten Papieren

Linz. Hierzu brachte er ein Namensschild an dem Briefkasten eines offenbar willkürlich ausgewählten Anwesens in Linz an. ...

Mechatroniker für Kältetechnik freigesprochen

Neuwied. Ist doch Hauptanliegen die gewünschte Kälte bei vielen Geräten herzustellen durch entsprechende Programmierung und ...

Corona im Kreis Neuwied: 422 neue Fälle - so viele wie noch nie

Neuwied. Am heutigen Donnerstag meldet die Kreisverwaltung 422 Neuinfektionen, relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte ...

Ein neues Zuhause für Känguru und Co

Neuwied. „Etwa ein Fünftel unserer Tierarten ist Teil von besonderen Artenschutzprogrammen, über die unter anderem auch die ...

Weitere Artikel


Stadt-Jusos und „Sicherer Hafen Neuwied“ im Gespräch

Neuwied. Im Gegensatz zur europäischen Abschottungspolitik und der vehementen Blockade einzelner EU-Staaten setzen sich zahlreiche ...

„Todesengel“ kam bei Kerzenschein ans Schloss

Puderbach. Die ausgebildete Rettungssanitäterin aus dem Westerwald schreibt seit mehreren Jahren in ihrer Freizeit. Ihre ...

Rückhaltebecken wird Teil der erneuerten Kanalisation

Neuwied. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren in vielen Straßen von Heimbach-Weis die Kanäle erneuert haben, gehen wir ...

Grabplatte erinnert an Hoffmann von Fallerslebens kleine Tochter

Neuwied. Hans-Joachim Feix (rechts), der sich seit vielen Jahren auf dem denkmalgeschützten Friedhof an der Julius-Remy-Straße ...

Gerichte aus Sierra Leone standen auf dem Speiseplan

Neuwied. Dabei trägt jeder etwas zum gemeinsamen Mahl bei – von der Rezeptauswahl, über das Einkaufen, bis hin zum eigentlichen ...

Oberbieberer Grundschule wird runderneuert

Neuwied. Für Planung und Umsetzung der kompletten Maßnahme, die mit den Sommerferien begann und noch bis in den Herbst andauern ...

Werbung