Werbung

Nachricht vom 20.07.2019    

Beeindruckende Demo gegen Hass und Hetze in Neuwied

Der SPD Kreisverband Neuwied hatte, organisiert und geplant durch Fredi Winter, Michael Mahlert und Martin Diedenhofen, zu einer Demonstration gegen rechts aufgerufen. Anlass und Grund für diese Demonstration war die anonyme Morddrohung gegen den Neuwieder Kommunalpolitiker Manfred Kirsch von der SPD, der sich öffentlich gegen rechte Hetze ausgesprochen hatte. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Am 18. Juni erhielt Manfred Kirsch einen Brief, der an den „Volksschmarotzer Kirsch“ adressiert war.

Fotos von der Demo von wear

Neuwied. In dem anonymen Schreiben standen Sätze wie: „Nimm dich mit deiner Hetze gegen die AfD zurück! Noch stehst du nur auf den hinteren Plätzen! Aber man steigt auf, wenn die oberen Plätze frei werden“. Dem Schreiben war ein Artikel über den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke beigefügt.

Als dieser Vorfall öffentlich wurde, fand ungeachtet aller politischen Streitereien und Interessen, parteiübergreifend ein solidarischer Schulterschluss statt. Fredi Winter, Vorsitzender des Kreisverbandes der SPD Neuwied, und Mitorganisator der Demo, konnte weit über 300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu der Demo auf dem Luisenplatz in der Neuwieder Innenstadt begrüßen. Den Teilnehmern, Besuchern und Aktivisten bot sich ein buntes Bild, entstanden durch farbige Banner, Fahnen und Transparente. Fredi Winter zeigte sich angenehm überrascht von der enormen Resonanz und Kraft, die von der Demonstration ausging. Er begrüßte die Vertreter der Stadt Neuwied, Vertreter der SPD und der anderen Parteien sowie Vertreter von Gewerkschaften, JuSos, Kirchen, Pulse of Europe und von Amnesty International.

Fredi Winter verlas eine Stellungnahme von Manfred Kirsch, der aus verständlichen Gründen der Demonstration fernblieb. Die Stellungnahme von Manfred Kirsch wurde immer wieder von Beifall unterbrochen, insbesondere als er sich gegen Hetze und Hass von rechts wehrte und erklärte, dass er sich nicht durch Drohungen einschüchtern lasse. Oberbürgermeister Jan Einig prangerte ebenfalls die Hetze und den Hass an, die gegen Andersdenke öffentlich propagiert werden. Wörtlich sagte Jan Einig: „Auf böse Worte folgen böse Taten, am Ende steht Mord. Gewalt darf niemals ein Mittel zur politischen Auseinandersetzung sein. Es wird nicht jemand von der SPD angegriffen, sondern die Demonstranten und die Menschen, die dazu stehen.“ Er forderte Solidarität und Schutz für alle. Sven Lefkowitz, MdL, stellte auch das Verhalten des AfD-Vorsitzenden Junge klar an den Pranger: „Junge und Konsorten haben in einem deutschen Parlament nichts zu suchen.“



Die übrigen Sprecher erklärten unisono ihre uneingeschränkte Solidarität mit Manfred Kirsch, unter anderem wurde das Unverständnis ausgedrückt, dass eine solche Demo in Neuwied, oder überhaupt in Deutschland, notwendig sei. Gänsehaut erzeugte Joachim Adler von der grünen Stadtratsfraktion, als er das bekannte Lied „We shall overcome“ anstimmte, und ein gewaltiger Chor aus über 300 Kehlen den Gesang unterstützte. Augenscheinlich stießen im Laufe der Demo immer mehr Menschen dazu, die sich solidarisierten und mit ihrer Teilnahme ein beeindruckendes Bild der gesellschaftlichen Verbundenheit mit Manfred Kirsch zum Ausdruck brachten.

In seinem Schlusswort dankte Fredi Winter allen Teilnehmern, die sich nicht von Blendern haben verleiten lassen und zu unseren demokratischen Grundwerten stehen. Lange standen noch viele Teilnehmer nach dem Ende der Demo zusammen, um das soeben Erlebte zu besprechen, und vielleicht weitere Aktionen zu planen. (wear)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Beeindruckende Demo gegen Hass und Hetze in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Polizei Straßenhaus sucht Zeugen zu Unfallfluchten

In ihrer aktuellen Pressemeldung berichtet die Polizei Straßenhaus von zwei Unfallfluchten in Dernbach und Dierdorf. In beiden Fällen werden Zeugen gesucht.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


29 Mitglieder vom RV Kurtscheid absolvieren ihr Reitabzeichen

Das Reitschulteam von Gut Birkenhof und die Pferdewirtschaftsmeister Denise Ewenz und Kai Schaffner hatten in den Herbstferien alle Hände voll zu tun: Viele junge Mitglieder des Reitervereins Kurtscheid (RVK) hatten sich für den Lehrgang „Reitabzeichen“ (RA) angemeldet.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Lärmschutz an Schienenwegen - Forderungen an die Politik

Kreis Neuwied. Obwohl mit dem Schienenlärmschutzgesetz 2017 ein erster Schritt zur Bekämpfung von Lärmspitzenwerten getan ...

Erfolgreicher Start der Mitmachkampagne "Dein Waldbreitbach. Deine Ideen."

Waldbreitbach. Mitmachen kann weiterhin jeder. Eine Parteizugehörigkeit ist ausdrücklich nicht notwendig. „Die bereits jetzt ...

Johanna-Loewenherz-Stiftung ehrt Katrin Pütz

Kreis Neuwied. Sie erfindet den Biogas-Rucksack und gründet „(B)Energy“ – ein Unternehmen, ein „social business“, das in ...

Linz: Hammerbachbrücke wurde saniert

Linz. Eine Umleitung über die Brücke Am Halfensberg war zwar möglich, die zum Teil geschotterte Straße aber insbesondere ...

Kartoffelfest der CDU Oberbieber zugunsten Flutopferhilfe an Ahr

Neuwied. Dem Aufruf, die Deutsche Einheit mit Leben zu füllen, zusammenzustehen und Einheit zu leben, folgten zahlreiche ...

Verbandsgemeinderat Dierdorf beriet über Nachtragshaushalte

Dierdorf. Bei den Wasserwerken sind sowohl der Aufwand, zum Beispiel wegen Rohrbrüchen, aber auch der Ertrag gestiegen. Unter ...

Weitere Artikel


Wer steckt hinter der Cyberattacke auf DRK-Krankenhäuser?

Durch eine Cyberattacke auf DRK-Einrichtungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, bei dem Schadsoftware durch einen Unbekannten ...

Polizei Neuwied stoppt drei alkoholisierte Fahrer

Neuwied. Am Freitag, den 19. Juli kontrollierte eine Streife der PI Neuwied einen E-Roller in der Engerser Straße in Neuwied. ...

Uneinsichtiger Rollerfahrer beleidigt Polizeibeamte

Irlich. Bei der Kontrolle wurden dann erhebliche Mängel an dem Fahrzeug festgestellt, weshalb die Weiterfahrt untersagt wurde. ...

Pfifferlinge sind jeden Pfifferling wert

Westerwald. Man findet ihn jetzt überall, auf Frischemärkten, in den Gemüseregalen der Supermärkte und auf den Speisekarten ...

Naturschutz praktisch – Die Freiwilligentage des NABU Rhein-Westerwald

Holler. Die NABU-Gruppen veranstalten am Samstag, den 10. August spannende Mitmach-Aktionen, auch in Ihrer Nähe. Lernen Sie ...

Comic-Helden kommen nach Bendorf in Sayner Hütte

Bendorf. Die Avengers mit Iron Man alias Tony Stark, Captain America, Spiderman, Black Panther, Thor, Antman, Black Widow, ...

Werbung