Werbung

Nachricht vom 17.07.2019    

Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Unser heutiges Wanderziel war der Holzweg in Altenkirchen, ein Rundwanderweg, der sich mit dem Thema „Holz“ in vielen interessanten Variationen befasst. Unterwegs kommen wir an einem Hermann Löns Denkmal vorbei, lernen auf einem Waldlehrpfad die heimischen Bäume unserer Wälder kennen und entdecken verschiedene interessante Holzskulpturen. Ideal für Familien mit Kindern ab etwa sechs Jahren geeignet, sollte sich der Wanderer an unserer Streckenführung orientieren, da die Wanderstrecke leider nicht optimal ausgeschildert ist. Festes Schuhwerk setzen wir bei dieser Wanderung voraus.

Manchmal ist es gut auf dem "Holzweg" zu sein. Fotos: GRI

Altenkirchen. Der Holzweg, eine etwa sechs Kilometer lange Rundwanderstrecke um Altenkirchen, ist dem Thema Holz gewidmet und führt vom Bismarckturm bis nach Amteroth und wieder zurück. Auf diesem Wanderweg, schon ein wenig in die Jahre gekommen, haben wir uns sprichwörtlich des Öfteren auf dem Holzweg befunden, da die Beschilderung teils mangelhaft ausgeführt ist. Doch Dank der Hilfe von ortskundigen Anwohnern konnten wir die Strecke erfolgreich meistern. Wir empfehlen deshalb, sich an den von uns angegebenen Streckenverlauf zu halten und unsere Fotos zur Orientierung zu nutzen. Teilweise durch verschlungene Waldpfade führend, erwarten den Wanderer ein Denkmal zu Ehren von Hermann Löns, ein Bär, eine große Eule, ein Krokodil und andere aus Holz geschnitzte Kuriositäten. Und damit Mama und Papa den Kids auch die richtige Antwort auf die Art des hier wachsenden Baumes beantworten kann, sind auf einem Waldlehrpfad die verschiedenen Bäume unserer Wälder mit Hinweisschildern benannt. Die Wanderung ist für Familien mit Kindern ab dem Schulalter zu empfehlen, für Kinderwagen nicht geeignet und für ungeübte Wanderer nur schwer zu bewältigen.

Wir starten unsere Rundwanderung auf dem Parkplatz des Bismarckturms in der Heimstraße in Altenkirchen (Foto 1). Dann gehen wir talabwärts bis zur Straße „Zum Johannistal“ (Foto 2). Dort biegen wir links hinein und wandern die Straße des kleinen Wohngebietes entlang bis zu einer Weggabelung mit Bank und Holzkreuz (Foto 3). Dort folgen wir dem Schild „Löns-Pfad“. Nach kurzer Strecke weist uns ein Wegweiser an, den Wanderweg zum Löns-Pfad nach links fortzusetzen (Foto 4) bis wir an der ersten Etappe unserer Strecke, dem Löns Denkmal, unsere erste Rast einlegen (Foto 5). Von einer Ruhebank aus genießen wir den Blick ins Tal (Foto 6). Anschließend wandern wir weiter bis zu einer Weggabelung. Hier führt uns ein Wanderpfad nach links, in den wir einbiegen (Foto 7) und der sich auf verschlungenen Wegen nach unten schlängelt. Weil der Pfad schmal und teilweise etwas steil ist, empfehlen wir festes Schuhwerk (Foto 8). Im Tal unten angekommen, überqueren wir den kleinen Bachlauf (Foto 9), bis wir an der nächsten Wegkreuzung links abbiegen (Foto 10). An der nächsten Weggabelung halten wir uns rechts (Foto 11) und wandern bis zur Wegkreuzung, auf der wir den linken Weg nehmen (Foto 12). Wir befinden uns jetzt auf dem Waldlehrpfad (Foto 13). Hier begegnet uns auch der Bär, der an einen Baum gelehnt hier sein einsames Dasein fristet (Foto 14). Eine Informationstafel informiert uns über die Jahresringe bei den verschiedenen Baumarten (Foto 15). Am Ende des Weges halten wir uns an die Hauptstraße und wandern links nach Amteroth, einem Ortsteil von Gieleroth. In Amteroth nehmen wir den ersten Weg links Richtung Friedhof (Foto 16). Dort treffen wir nach kurzer Strecke auf eine aus Holz geschnitzte, lebensgroße Eule. Die Inschrift verrät uns, dass dieses Kunstobjekt hier 2002 aufgestellt wurde (Foto 17). Kurz nachdem wir den Friedhof passiert haben, begegnet uns nicht nur ein Krokodil, sondern auch weitere interessante Holzskulpturen (Foto 18). Leider hat der Zahn der Zeit hier schon seine Attribute hinterlassen. An der nächsten Weggabelung biegen wir rechts ab (Foto 19). Im Tal angekommen, regt uns eine Hinweistafel zum Nachdenken an (Foto 20). Wir halten uns nun links, wandern den Weg weiter, bis wir den Wanderpfad, den wir auf dem Hinweg herabgekommen sind, erreichen. Jetzt heißt es, den Berg wieder herauf zu wandern, zurück bis zum Ausgangspunkt am Bismarckturm. (GRI)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Es war einiges los auf den Straßen rund um Neuwied am Freitag, 27. November: Ein junger Auto-Fahrer kollidierte bei Hardert mit einem Baum, in Windhagen flüchtete der Verursacher nach einem Spiegelunfall, in Buchholz ereignete sich ein Unfall durch einen Stein auf der Fahrbahn und in Asbach wurde eine Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gestoppt.


Kultur, Artikel vom 27.11.2020

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linzer Kirche St. Marien profaniert

„Auch in Zukunft wird in Linz die Botschaft unseres Glaubens verkündet“ hat die ermutigende Botschaft des Trierer Weihbischofs Jörg Michael Peters in Anbetracht der Profanierung der Kirche St. Marien in Linz gelautet. „Denn Gott hat hier eine Wohnung genommen“ ist er sich sicher, obwohl die Pfarrkirche aus dem Jahr 1967 nun offiziell „entweiht“ wurde.


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Falscher Polizeibeamter am Telefon

Asbach. Am Freitag, den 27. November 2020 um 9:07 Uhr, versuchte ein Falscher Polizeibeamter ein älteres Ehepaar aus Asbach ...

Photovoltaik: Anlage jetzt planen und im nächsten Sommer nutzen

Neuwied. Das Grundinteresse ist nach wie vor groß, erklärt Pascal Heers von den Stadtwerken Neuwied (SWN). Zugleich gibt ...

Polizei berät in Sachen Einbruchschutz

Dierdorf. Am Freitag, den 27. November 2020 zwischen 13 bis 15 Uhr wurde durch die Polizei Straßenhaus eine Mobile Wache ...

Straßenbericht der Polizeidirektion Neuwied vom Freitag

Hardert. Am Freitag, den 27. November 2020 um circa 18:23 Uhr, kam es auf der K105 zwischen Hardert und Bonefeld zu einem ...

Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

A 48 Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen. Durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Montabaur sollte am 25. ...

Unkel lässt die Beine baumeln

Unkel. Insgesamt fünf dieser Baumelbänke sind zwischen Elsberg und Stuxmassiv vor allem im Hähnerbachtal platziert. Wie Landrat ...

Weitere Artikel


Restaurant „Kochtöpferei“ in der Stadthalle Ransbach-Baumbach eröffnet

Ransbach-Baumbach. Kreativität zeichnet nicht nur die Töpfer aus, sondern auch den Küchenchef, der regional und saisonal ...

E-Bikes halten Einzug in die Stadtverwaltung

Neuwied. Angeschafft wurden sie nach einer überzeugend verlaufenen Testphase im Frühjahr nun in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken ...

Alterskameraden der Feuerwehr Puderbach auf Tour

Puderbach. Natürlich wurden im Bunker neben der vorgesehenen Schlafstätte des Bundespräsidenten auch die feuerwehrtechnischen ...

Bad Honnefer Stadtbücherei erhält große Spende des Fördervereins

Bad Honnef. Stephanie Eichhorn bedankte sich für die Spende von 5.000 Euro, die vom Förderverein übergeben wurden. Erster ...

Koalitionsvertrag der CDU und FDP in Asbach steht

Asbach. Dieser gilt bei beiden Parteien als „großer Wurf“ und soll mit dem Titel: „Beste Bildung – wirtschaftlich stark – ...

Polizei findet alarmierende Mängel an Kleinbussen auf A 3

Heiligenroth. Jedem der zehn kontrollierten Fahrzeuge musste die Weiterfahrt untersagt werden. Neben Verstößen gegen das ...

Werbung