Werbung

Nachricht vom 01.07.2019    

Dank Spenden „Leichter-Lesen-Bücher" in der Stadtbücherei

„Wortblindheit ist ein passender Begriff, um eine Lese-Rechtschreibschwäche zu beschreiben", sagte Carmen Warning. Sie ist die Initiatorin der Arbeitsgemeinschaft Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) innerhalb des Stadtelternrats in Bad Honnef. Dort war auch beschlossen worden, der Stadtbücherei zu spenden, damit ein entsprechender Medienbestand für Menschen mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche angeschafft werden kann, um beim Lernen zu unterstützen.

Die gespendeten Bücher im LRS-Bereich der Bad Honnefer Stadtbücherei machen neben allen Mühen beim Lesenlernen auch Spaß – v. l. Stefanie Schwingen (Stadtelternrat), Carmen Warning (Stadtelternrat – LRS-AG), Annegret Rössig (Stadtelternrat), Stephanie Eichhorn (Leiterin Stadtbücherei), Paul Friedrich (Lions-Club Bad Honnef), Annette Hillebrand (Vorsitzende Stadtelternrat). Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Als der Lions Club Bad Honnef davon erfuhr, legte er noch einmal die gleiche Summe dazu. Für 400 Euro hat die Leiterin der Stadtbücherei Stephanie Eichhorn jetzt einen eigenen Bereich eingerichtet. Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, aber auch Erwachsene, die die deutsche Sprache erst lernen, finden dort Bücher mit großer Schrift, großen Zeilenabständen, kurzen Sätzen oder Silben, die in unterschiedlichen Farben gedruckt sind.

Weil die Bücher leichter zu lesen sind, machen sie auch den Anfängerinnen und Anfängern mehr Spaß als so manch umfangreiches Werk, so dass sich der Lernerfolg schneller einstellt. Nicht nur reine Lehrbücher gibt es als „Leichter-Lesen-Bücher", sondern auch beliebte und bekannte Geschichten der Jugend- und Erwachsenenliteratur, die nacherzählt sind.

„Hier in der Stadtbücherei ist der Ort, wo alle die besonderen Bücher nutzen können, das ist ein perfekter Platz", sagte Stephanie Eichhorn. „Ich danke dem Stadtelternrat und dem Lions-Club Bad Honnef für ihre Spenden." Der Stadtelternrat hatte die LRS-AG gegründet, um Eltern zu sensibilisieren und sie im Falle eines Falles zu stärken. Zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen haben Schwierigkeiten beim Lesen- und Schreibenlernen. Sie brauchen mehr Unterstützung und Hilfsmittel. Vielleicht fungiert die Stadtbücherei Bad Honnef auch als Vorbild für andere Büchereien, damit auch die einen entsprechenden Bestand einrichten. Das jedenfalls hofft Carmen Warning vom Stadtelternrat.



Das Regal mit den Büchern für Menschen mit Lese-Rechtschreibschwäche darf auch durchaus noch wachsen. Bücher dazu, die ja oft nach einmaligem Lesen nicht mehr gebraucht werden, können in der Stadtbücherei abgegeben werden. Natürlich hat die Stadtbücherei auch einen großen Bestand an Lesestoff für den Grundschulbereich. Carmen Warning sagte: „Wichtig ist, dass mit dem LRS-Bestand in der Stadtbücherei ein Platz der wirklichen Teilhabe aller Kinder geschaffen wurde. Und vielleicht nutzen die Schulen das Angebot auch."



Kommentare zu: Dank Spenden „Leichter-Lesen-Bücher" in der Stadtbücherei

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Im Kreis Neuwied wurden am 6. Mai insgesamt 38 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.742 an. Aktuell befinden sich 789 Personen in Quarantäne.


Politik, Artikel vom 06.05.2021

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

In ihrer Reihe „Impulse digital“ erörterte die CDU-Kreistagsfraktion am Mittwoch, 5. Mai das für Kommunen, Handwerker und Bauherren virulente Thema: „Bauholzpreise steigen kräftig - und die Waldbesitzer gehen leer aus?“


Region, Artikel vom 06.05.2021

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Die Polizei Neuwied sucht die 15-jährige Lea Emmerich aus Neuwied, die seit Dienstag, den 4. Mai 21, ab 14:30 Uhr, vermisst wird.


Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Das Impfzentrum in Oberhonnefeld arbeitet seit sieben Wochen sieben Tage in der Woche. Die Impfkapazität noch nicht ausgeschöpft. Die Reserveliste ist nur begrenzt einsehbar. Bitte nicht im Zentrum anrufen.


Betrüger rufen Bürger wegen Grundsteuer in Neuwied an

Die Stadtverwaltung Neuwied stellt klar: Es sind keine Mitarbeiter unterwegs, die Wohnungen und Grundstücke vermessen wollen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert fällt weiter

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 125,3.

Im Impfzentrum Oberhonnefeld wurden gestern 152 Erst- und ...

Insektenfreundlich: Gewinner der Bienen-Beet-Box stehen fest

Neuwied. An der Aktion konnten sich Bürger aus dem gesamten Kreis beteiligen, die Schottergärten, Rasen- oder Rohbodenfläche ...

Impfzentrum hat mittlerweile 50.000 Impfungen verabreicht

Kreis Neuwied. Eine wichtige Wegmarke im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist erreicht: Die rund 100 Mitarbeiter des Impfzentrums ...

Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem ...

Junge Erwachsene teilen ihr Leben mit der Bibel

Koblenz/Neuwied. Die ökumenische Initiative „AnsprechBar“ lädt zum Bibelteilen ein. Seit dem 13. April findet alle zwei Wochen ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert bleibt unter 150

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt bei 140,6 und damit fünf Werktage in Folge unter 165.

Im Impfzentrum ...

Weitere Artikel


Demuth freut sich über einstimmige Wahl von Beigeordnetem Muthers

Linz. Demuth weiter: "Zum neuen Fraktionssprecher hat die CDU-Stadtratsfraktion Thomas Balasus bestimmt. Auch ihm wünsche ...

Migrationsbeirat trifft erste Vorbereitungen zur Beiratswahl

Unkel. Nachdem Bürgermeister Karsten Fehr die Mitglieder und Gäste begrüßt und Andreas Nagel von der VGV dem Beirat zunächst ...

Ellen Demuth ist neue Koordinatorin für Netzpolitik

Mainz. Christian Baldauf, der designierte Spitzenkandidat für den Landtagswahlkampf 2021 berichtet aus der Sitzung der CDU ...

Mountain-Bike-Extrem-Tour 2019 – heiß und staubig

Anhausen. Durchs Aubachtal fuhr der Tross nach Oberraden und nach Überqueren der B256 ins Gierender Bachtal hinab. Nach einem ...

Sven Dau und Jendrik Graß beim „Belman Triathlon“

Robertville/Belgien. Sven Dau belegte nach einer Gesamtzeit von 6:14:33 Std. den 44. Platz In der Klasse M40. Jendrik Graß ...

Drei Meistertitel und eine Vizemeisterschaft für die VfL-Mehrkämpfer

Hamm / Waldbreitbach. Marie Böckmann (W14), Vivien Ließfeld (W15) und Artem Krämer (M15) wurden Rheinlandmeister, Celina ...

Werbung