Werbung

Nachricht vom 26.06.2019 - 23:23 Uhr    

Stadtrat traf sich zur konstituierenden Sitzung

Der Bendorfer Stadtrat hat sich in seiner ersten Sitzung nach den Kommunalwahlen konstituiert. Im Mittelpunkt standen die Wahlen der Beigeordneten und der Ausschüsse. Die Wahl am 26. Mai hat zu einigen Veränderungen im Rat der Stadt Bendorf geführt: Zwölf Ratsmitglieder wurden verabschiedet – darunter einige, die dem Gremium über mehrere Jahrzehnte angehört hatten.

Die neue Bendorfer Stadtspitze: Erster Beigeordneter Bernhard Wiemer, Zweite Beigeordnete Loni Wellert, Bürgermeister Michael Kessler und Dritte Beigeordnete Zeynep Begen (v.l.n.r.). Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Ausgeschieden sind: Joachim Boos, Gerhard Born, Michael Enchelmaier, Bettina Enchelmaier-Tietz, Erhard Günter, Peter Schneider, Franz Gerd Kraemer, Bernd Pohlmann, Karl-Heinz Ramscheid, Peter Speier, Claudia Thomas und Thomas Beckgerd.

Viele neue Gesichter prägen nun die Runde im Großen Rathaussaal. Erste Amtshandlung von Bürgermeister Michael Kessler zum Auftakt der Legislaturperiode war die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder per Handschlag. Er begrüßte Jörg Freisberg und Felix Rockenbach (CDU), Claudia Seidel und Dominik Pretz (SPD), Günter Bomm und Christine Graef (FDP), Elke Sodemann- Müller, Loni Wellert, Ulrich Starke und Hakki Yilmaz (Grüne) sowie Franz Peter Metzler (WUM).

Im weiteren Verlauf stand die geheime Wahl der Beigeordneten auf dem Programm. Christoph Helling schlug im Namen der CDU-Fraktion den Ersten Beigeordneten Bernhard Wiemer zur Wiederwahl vor und würdigte seinen langjährigen Einsatz als Stellvertreter des Bürgermeisters. Auch die übrigen Ratsmitgliedern sprachen Wiemer das Vertrauen aus: ohne Gegenstimme wurde er erneut zum Ersten Beigeordneten gewählt.

Veränderungen gibt es auf den weiteren Positionen, da Peter Kirst und Gaby Zils auf eine weitere Amtszeit verzichten. Für die Grünen-Fraktion, die nun mit sechs Mitgliedern im Rat vertreten ist, benannte der Fraktionsvorsitzende Ferhat Yalcinkaya Loni Wellert als Vorschlag für die Zweite Beigeordnete. Der Rat schloss sich an und wählte das neue Stadtratsmitglied mit 26 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und einer Nein-Stimme.

Die Wahl zur Dritten Beigeordneten fiel auf Zeynep Begen, die Manfred Bauer für die SPD-Fraktion vorgeschlagen hatte. Die Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration im Landkreis wurde mit nur zwei Gegenstimmen in das Amt gewählt.

Mit lobendenden Worten bedankte sich Michael Kessler bei den ehemaligen Beigeordneten Peter Kirst und Gaby Zils für ihr langjähriges Engagement zum Wohle der Stadt und überreichte ihnen zum Dank eine Urkunde und einen gusseisernen Teller. 1984 wurde der ehemalige Finanzbeamte Kirst erstmalig für die SPD in den Stadtrat gewählt, von 1999 bis 2008 übte er das Amt des Hauptamtlichen Beigeordneten aus, nach fünf weiteren Jahren im Stadtrat wurde er 2014 Zweiter Beigeordneter. Gaby Zils saß von 1994 bis 2004 für die CDU im Stadtrat, seit 2004 war sie als Dritte Ehrenamtliche Beigeordnete im Einsatz.

Zum Abschied durften die scheidenden Beigeordneten sich über einen großen Applaus und persönliche Dankesworte aus dem Rat freuen.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Stadtrat traf sich zur konstituierenden Sitzung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Grüne stehen bereit zur Mitarbeit im Dierdorfer Stadtrat

Dierdorf. Dr. Wolfgang Renz sieht im Klima-, Natur, Umweltschutz und in der Energiewende die große Herausforderung ...

Kommunalpolitikerinnen kamen zum Netzwerktreffen

Neuwied. Schon bei der Vorstellungsrunde der Ratsfrauen wurde deutlich: Die Motivationen der Frauen, sich für ein Engagement ...

Hallerbach wirbt für freiwilligen Einsatz zum Wohl der Gesellschaft

Kreis Neuwied. „Dass „Tafeln“ betrieben und Kleiderkammern geöffnet sind, dass Übungsstunden in Vereinen stattfinden, kranke ...

Gemeinderat in Raubach konstituiert sich

Raubach. Es folgten die Bildung eines Wahlvorstandes zur Durchführung der Beigeordnetenwahlen und die Ernennung des wiedergewählten ...

Im Jugend- und Sozialamt gibt es Umzüge – Möbel werden gerückt

Neuwied. Der Kontakt zu ihnen bleibt allerdings mittels der allgemeinen telefonischen Durchwahl 02631 8020 gewahrt. Auch ...

Eilantrag der AfD Neuwied wegen Delegationsreise abgelehnt

Neuwied. Das Verwaltungsgericht führt dies in einer Pressemitteilung wie folgt aus: Über die personelle Besetzung der Delegation ...

Weitere Artikel


Gospels und moderne Kirchenlieder: Wer will mitsingen?

Waldbreitbach. Nach den klassischen Klängen mit Mozarts Krönungsmesse stehen diesmal Kompositionen aus dem 20. und 21. Jahrhundert ...

Rüddel: "Grundsteuer-Reform sichert Einnahmen der Kommunen"

Berlin/Kreisgebiet. Wie Rüddel weiter mitteilt, bedeutet dies, dass jedes Bundesland dann ohne inhaltliche Vorgaben des Bundes ...

Wolfsriss an Schafen bei Daufenbach bestätigt

Dürrholz (Daufenbach). Dem geschädigten Schäfer, der seine Tiere aus Hobby hält und nicht namentlich genannt werden möchte, ...

Kicken für den guten Zweck

Dernbach. Eva-Maria Hebgen, Leiterin des Hospiz St. Thomas, zeigte sich bei der Spendenübergabe dankbar. „Ich bin einfach ...

VG-Rat Puderbach kann loslegen

VG Puderbach. Den passenden Rahmen dazu lieferte das Dorfgemeinschaftshaus in Daufenbach. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister ...

Schüler bekämpfen das Indische Springkraut

Puderbach. Auch fanden sich einige Helfer aus der Bevölkerung ein. Ein besonderer Dank gilt den Herren Erwin Velten, Hartwig ...

Werbung