Werbung

Nachricht vom 20.06.2019    

Nächstes „NachtLeben“ im Kloster Ehrenstein steht an

In Kürze findet das nächste „Nachtleben“ in Kloster Ehrenstein statt. Am Freitag, 28. Juni ab 19 Uhr laden die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz in Hausen alle ein, in Kloster Ehrenstein wieder einmal der eigenen Spiritualität etwas nachzuspüren.

Kloster Ehrenstein liegt im Mehrbachtal umgeben von in idyllischen Natur – ein idealer Ort, um beim „NachtLeben“ seinem eigenen Glauben wieder näher zu kommen oder sich mit der wohltuenden Wirkung von Kräutern zu befassen. – Foto: Anne Orthen

Ehrenstein. Wie immer haben die Teilnehmer verschiedene Angebote zur Auswahl, darunter auch wieder die Achtsamkeitsübung mit Klangschalen oder die Kräutereinheit. Neu ist dieses Jahr das Angebot „Stille Zeit – Adoramus te“: Hier lassen sich die besondere Kraft des Schweigens und der Ruhe erspüren.

Die Teilnahme am „NachtLeben“ ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Bei einem kleinen Imbiss sind alle eingeladen, mit Ordensleuten und untereinander ins Gespräch zu kommen. Den Abschluss bildet um 22 Uhr ein Gottesdienst in der Klosterkirche. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Schwester M. Therese Nolte unter Tel.: 02683 9375820 oder unter www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de.

„NachtLeben“ im Kloster
Freitag,28. Juni 2019, ab 19 Uhr in Kloster Ehrenstein
Kreuzbruderweg 1-2, 53577 Neustadt/Wied, Tel.: 02683 9375820
www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de | www.kloster-ehrenstein.de



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nächstes „NachtLeben“ im Kloster Ehrenstein steht an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Technische Mängel und mangelhafte Ladungssicherung an LKW

Heiligenroth. Der erste Eindruck der Kontrolleure bestätigte sich bei genauerer Betrachtung des LKW. Tatsächlich waren zwei ...

Deutsche Umwelthilfe beantragt Verbot von Silvesterfeuerwerk in Neuwied

Neuwied. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) setzt sich bereits seit vielen Jahren für ein Ende der archaischen Böllerei zu Silvester ...

Rosenkrieg um Bulldogge Frieda endet vor Landgericht

Zum Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien waren über mehrere Jahre ein Liebespaar, wohnhaft in der Altstadt von Koblenz. Des ...

DAK-Gesundheit im Westerwald schaltet Grippe-Hotline

Montabaur. Die vergangene Grippesaison verlief nicht besonders stark. Wie die kommenden Monate verlaufen werden, lässt sich ...

Genuss-Werkstatt probiert pfiffige Flammkuchenideen

Neuwied. In gemütlicher Runde bereitet die AOK-Ernährungsberaterin und Diplom-Oecotrophologin Rita Inzenhofer in der Genuss-Werkstatt ...

Apfelfest in Dürrholz gefeiert

Dürrholz. Nach dem Aufsammeln und Waschen der Äpfel wurde von Wolfgang Runkel mit seiner Gitarre zunächst das „Apfellied“ ...

Weitere Artikel


25 Jahre Heddesdorfer Kinderburg

Neuwied. Mitmachspiele, viele Aktionen und eine Kinderdisco sorgten dafür, dass es den Gästen, wie Eltern, Kolleginnen, ehemaligen ...

Rhein-Mosel-Werkstatt hat neuen Lebenshilfe-Vertreter

Neuwied / Koblenz. Bereits vor einem Jahr hat Herbst den Lebenshilfe-Vorstand gebeten, für die Amtsperiode des Werkstatt-Verwaltungsrates ...

Marienschule Bad Hönningen sucht einen FSJler

Bad Hönningen. Sie unterstützen die Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen und bei ...

Bringezu (AfD): "Koalitionsgeschenk kostet Millionen"

Neuwied. Dazu der Fraktionsvorsitzende der AfD im Neuwieder Stadtrat, René Bringezu: „Installiert die frisch geschälte Papaya-Koalition ...

Warum Europa wichtig ist

Bonn. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck besucht am 1. Juli die Universität Bonn. Im Seminar von Ex-Außenminister Sigmar ...

Initiative Region Mittelrhein: Michael Becher folgt auf Werner Schmitt

Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. wirbt weiterhin für die Gründung einer Regiopolregion Koblenz Mittelrhein
Andernach/Betzdorf. ...

Werbung