Werbung

Nachricht vom 12.06.2019 - 22:35 Uhr    

Die Seele auftanken beim Nacht-Leben in Kloster Ehrenstein

Gott wieder ein Stück näherkommen – dafür bietet das Nacht-Leben in Kloster Ehrenstein seit sieben Jahren eine ideale Gelegenheit. Am Freitag, 28. Juni ab 19 Uhr laden die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz aus Hausen dazu wieder in das kleine Kloster im Mehrbachtal ein.

Wer das NachtLeben kennt, weiß, dass dabei jeder zwischen verschiedenen Angeboten wählen kann: Die besondere Atmosphäre der Klosterkirche ist zum Beispiel ideal, um einmal inne zu halten und ruhig zu werden. Foto: Andrea Schulze

Ehrenstein. Dieses Jahr steht der Abend unter dem franziskanischen Motto „Herr, sei gelobt durch Mutter Erde“, das den Umwelt- und Klimaschutz mit christlicher Spiritualität verbindet. „Wir freuen uns beim Nacht-Leben auf jeden, der einmal innehalten möchte, um Gott wieder etwas mehr Platz im eigenen Leben einzuräumen und seine Seele aufzutanken“, so Schwester M. Therese Nolte, die Leiterin von Kloster Ehrenstein.

Still werden oder Gemeinschaft genießen, sich bewegen oder kreativ sein - traditionell kann beim Nacht-Leben jeder einen individuellen Weg wählen, um sich seinem Glauben zu nähern. In der ruhigen Atmosphäre der Klosterkirche bieten Schwestern und Brüder meditativen Gesang und Gebete an. Die Scheune steht ganz im Zeichen der Kreativität; eine kleine Wanderung lädt dazu ein, sich buchstäblich auf den Weg zu Gott machen. Meditativer Tanz, eine Achtsamkeitsübung mit Klangschalen und eine Kräuter-Einheit runden das Programm ab. Neu ist dieses Jahr das Angebot „Stille Zeit – Adoramus te“: Hier lassen sich die spirituelle Kraft des Schweigens und der Ruhe erspüren.

„Dass wir mit dem Nacht-Leben so viele verschiedene Menschen erreichen, freut uns jedes Jahr aufs Neue“, betont Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar. Die Ordensleute aus dem Wiedtal fühlen sich mit den Menschen der Region eng verbunden und kommen beim Nacht-Leben gerne mit ihnen ins Gespräch, zum Beispiel beim kleinen Imbiss in der Scheune. Für einen besonderen Abschluss sorgt gegen 22 Uhr wieder der Gottesdienst mit Pastor Lothar Anhalt in der Klosterkirche.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen rund um das „Nacht-Leben“ erhalten Interessierte bei Schwester M. Therese Nolte unter der Telefonnummer 02683-9375820 oder unter www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de.

„NachtLeben“ im Kloster
Freitag, 28. Juni, ab 19 Uhr in Kloster Ehrenstein
Kreuzbruderweg 1-2, 53577 Neustadt/Wied, Telefon 02683 9375820
www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de | www.kloster-ehrenstein.de

Hintergrund
Das Kloster Ehrenstein wurde vor über 500 Jahren gestiftet und liegt ruhig im geschützten Mehrbachtal unterhalb der Burgruine Ehrenstein. Seit 2010 gehört es zur Marienhaus Unternehmensgruppe und hat sich zu einem Geistlich-Spirituellen Zentrum entwickelt. Gruppen bis zu 15 Personen besuchen hier Seminare zu verschiedenen – nicht nur religiösen – Themen. Eine Waldbreitbacher Franziskanerin lebt im Kloster, plant das Jahresprogramm und betreut die Seminargäste. Spontane Besucher und die Menschen aus der Gemeinde finden bei ihr immer eine Ansprechpartnerin. Den Waldbreitbacher Franziskanerinnen ist es wichtig, solidarisch mit den Menschen aus der näheren Umgebung zu sein, Gastfreundschaft zu pflegen und den Glauben weiterzugeben.




Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Seele auftanken beim Nacht-Leben in Kloster Ehrenstein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Untersuchungshaft für Straftäter nach Kfz-Diebstahl

Buchholz. Im Rahmen einer Fahndungsüberprüfung wurde festgestellt, dass die angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben ...

Erfolgreicher Start des neuen Internetauftritts von Bad Honnef

Bad Honnef. „Mein Bad Honnef“ daher in ein paar Zahlen: Seit dem Start werden für die Plattform fast 300.000 Aufrufe und ...

Azubis über den Dächern von Neuwied

Neuwied. Neben der Stadtplanung, wo sie erste Erkenntnisse in künftige Bauprojekte erhielten, beeindruckte sie der exklusive ...

Neues Fibroscan-Gerät kann klassische Leberbiopsie ersetzen

Asbach. Der Vorsitzende des Fördervereins, Helmut Reith überreichte gemeinsam mit dem Präsidenten des Lions-Club Rhein-Wied, ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

PKW überschlägt sich bei Raubach – Fahrer schwer verletzt

Raubach. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer offensichtlich schwere Verletzungen zu. Neben Rettungsdienst, Notarzt, First ...

Weitere Artikel


Bauernverband will Schwarzwild-Bejagung mit Nachtsichtgeräten

Koblenz/Region. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, fordert in einem Schreiben ...

Rollerfahrer nahmen Polizei die Vorfahrt und flüchteten

Dierdorf. Im Schützweg erhöhten die Rollerfahrer ihre Geschwindigkeit, um sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. ...

Rechtzeitig Reisedokumente auf Gültigkeit überprüfen

Bad Honnef. Für die Länder in Europa reicht ein gültiger Personalausweis, für fernere Reiseziele ist häufig ein Reisepass ...

Ehrungen beim VdK-Ortsverbandes Heddesdorf

Neuwied. Geehrt für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Anneliese Geißler und Pavel Beran (Vorstandsmitglied). Ganz besonders ...

Großes Jugendfußballturnier in Windhagen

Windhagen. Während der Veranstaltung wird eine große Tombola stattfinden. Hauptpreis ist ein Original-Bundesliga-Trikot des ...

Schlosstheater Neuwied: Intendant Ullrich verabschiedet

Neuwied. Kulturminister Konrad Wolf dankte Ullrich für seine Lebensleistung. „Es gilt heute Dank zu sagen für ein ungewöhnliches ...

Werbung