Werbung

Nachricht vom 06.06.2019    

Landwirte und viele andere Besucher zog der Maschinenringtag an

Viele interessierte (Fach-)Besucher hat der Maschinenringtag in Enspel angezogen. Die landwirtschaftlichen Maschinen verteilten sich auf dem großen Gelände des Stöffel-Parks von der Nissenhalle bis um den „kleinen See“ herum. Obwohl die Besucher, die an diesem Tag keinen Eintritt zahlen brauchten, ab Mittag unablässig herbeiströmten, wirkte die Fläche keineswegs übervölkert. Schätzungsweise mehr als 1.000 Interessierte haben das Angebot wahrgenommen.

Maschinenring-Tag im Stöffel-Park. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. Das Wetter war hochsommerlich. Die 30 Grad Celsius nahmen die Besucher aber entspannt. „Für Landwirte ist es heute fast zu schön“, meinte Axel Scheffen (Hattert), Vorsitzender des Maschinenrings Rhein-Lahn-Sieg e.V. Denn da Gewitter am nächsten Tag gemeldet war, mussten einige noch Heu machen. So konnten weniger Maschinen ausgestellt werden, weil sie gebraucht wurden.

Bewusstsein für Bauern
Axel Scheffen möchte, dass ein „Bewusstsein für Bauern“ entsteht. „Das ist heute gar nicht so einfach, denn die Regale sind voll, und wir leben im Überfluss. Aber das Essen kommt nicht aus dem Supermarkt“. Da hilft nur: Austausch, Diskussion, Nachfragen… – etwa beim Maschinenringtag.

22 Mitgliedsbetriebe waren in Enspel insgesamt vertreten. Klein und Groß waren unterwegs, um sich umzusehen. Die ferngesteuerten Spielzeugtraktoren waren ebenso ein Anziehungspunkt wie die originalgroßen Exemplare. Sämaschinen und Grubber waren auch vor Ort. Für Kinder stand eine Hüpfburg bereit und sie konnten sich schminken lassen. Eine Firma bot den kompletten Bedarf an Elektrozäunen und Zaunbau an, über Stall- und Melktechnik sowie Gülletechnik und Versicherungen für Landwirte wurde informiert. Erzeugerprodukte gab es kaum, außer heimischen Säften. Ein Würstchenstand sorgte für das leibliche Wohl.

Der Stöffel-Park wurde zum ersten Mal als Ausstellungsort ausgewählt. Und an diesem Tag fand auch die jährliche Mitgliederversammlung mit etwa 60 Personen statt. Sonst wird separat dazu in die Stadthalle Montabaur eingeladen. Scheffen zeigte sich zufrieden und berichtete, dass einige, darunter Vertreter des Bauernverbandes, bereits zu der Wahl gratuliert hatten. Persönlich kann er sich eine Wiederholung vorstellen. „Aber wir sind hier am nördlichsten Punkt unseres Einzugsbereichs, da werden wir verschiedene Örtlichkeiten nutzen müssen.“ Die Organisation der Veranstaltung hatte in den Händen der Geschäftsstelle gelegen, betonte er.



Zum Maschinenring (MR)
Ein Maschinenring (MR) ist eine Vereinigung, in der Landwirte sich gegenseitig unterstützen. Im Jahr 1958 gründete Erich Geiersberger den ersten Maschinenring im niederbayerischen Buchhofen, ist auf der Homepage zu erfahren. Der Maschinenring ist eine Gemeinschaft, die Erfahrungen austauscht, Maschinen teilt beziehungsweise verleiht und sich in Notsituationen unterstützt und absichert. Auch werden Maschinen samt Personal vermittelt.

Der Maschinenring Rhein-Lahn-Sieg e.V. ist eine Organisation von Landwirten der vier rechtsrheinischen Landkreise Altenkirchen, Neuwied, Rhein-Lahn und Westerwald von Rheinland-Pfalz. Rund 550 Mitglieder nutzen gemeinschaftlich Maschinen, Arbeitskräfte und Wissen, so stellt sich der MR auch im Internet vor. Seit 2015 ist Axel Scheffen aus Hattert Vorsitzender des eingetragenen Vereins, dessen gewerbliche Tochtergesellschaft die Maschinenring Taunus-Westerwald GmbH ist. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Landwirte und viele andere Besucher zog der Maschinenringtag an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Die Natur spannend und mit viel Spaß erlebt

Neuwied. Fleißig wurden Äpfel gesammelt, um sie auf traditionelle Weise in Saft zu pressen und an der Freiküche mit Feuerstellen ...

Klimabänke vom Naturpark überwintern in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Um die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum, Co2, der Wichtigkeit von Wäldern zu veranschaulichen, hat der ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz reißt die 100er Marke

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Mittwoch insgesamt 38 Neuinfektionen. Der Kreis hat damit die 100er-Grenze bei der ...

Das neue Kita-Jahresprogramm der VHS Neuwied ist online

Neuwied. Die herunterladbare PDF-Datei ist ab sofort unter www.vhs-neuwied.de online.

Darin enthalten sind zum Beispiel ...

36. Keramikmarkt der Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl

Rheinbrohl. Es wird das gesamte Weihnachtssortiment wie Engel, Glocken, Kerzenständer, Windlichter, Duftlämpchen, Gebäckdosen ...

Plakatkampagne "FAMILIE DIGITAL" der Familien- und Erziehungsberatungsstelle Bad Honnef

Bad Honnef. Erster Beigeordneter der Stadt Bad Honnef Holger Heuser sagte: „Digitalisierung wird im Rahmen des Homeschoolings ...

Weitere Artikel


Digitaler Marktplatz Westerwald als Chance für den Einzelhandel

Montabaur. In einer Pressekonferenz stellten der Vorstandssprecher des Marktplatzes Andreas Giehl und Wendelin Abresch von ...

Meisenhof erneut als wanderfreundlich zertifiziert

Bendorf. In einer kleinen Feierstunde überreichte Nicole Pfeifer von der Rhein-Mosel-Eifel Touristik (REMET) gemeinsam mit ...

Globuskunden spendeten im Jahr 2018 über 2.800 Euro für Zoo

Neuwied. Seit 2015 steht im Foyer des Globus-Marktes in Koblenz-Bubenheim ein Spendentrichter in dem Geld für den Zoo Neuwied ...

Neuer Ruheraum für Schüler an der Alice Salomon Schule

Neuwied. Die Idee zur Einrichtung eines Ruheraumes für alle Schüler entstand im Rahmen eines Begleitkurses zum selbstgesteuerten ...

Familienausflug der Kanuten führte an die Lahn

Neuwied. Auch die Neulinge, die zum ersten Mal bei einer Kanuwanderfahrt dabei waren, haben sich auf Anhieb wohlgefühlt. ...

SPD-Ortsverein Heddesdorf blickt nach vorne

Neuwied. Die politische Nachlese zur Wahl führte damit auch zu ersten Forderungen und Zielsetzungen. Ganz vorne dabei: Verbesserung ...

Werbung