Werbung

Nachricht vom 24.05.2019    

Rengsdorfer U17 mit letztem Bundesligaheimspiel gegen Borussia Mönchengladbach

Die Bundesligasaison 2018/2019 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und bei der letzten Heimpartie am Tannenweg freut sich der SV aus Rengsdorf auf den Gastauftritt der Borussia aus Mönchengladbach. Eine sehr erlebnis- und erfahrungsreiche Zeit liegt hinter den B-Juniorinnen des SV Rengsdorf. Leider reichte es in der Endkonsequenz nicht, das erträumte Ziel vom Klassenerhalt in der höchsten Deutschen Spielklasse für Mädchenfußball erreichen zu können.

Die Rengsdorfer U17-Mädels sind heiß auf ihr vorerst letztes Bundesligaheimspiel. Foto: Verein

Rengsdorf. Es war nicht vollkommen unmöglich und immerhin konnten auch bis hierhin vier Siege gegen eine sehr starke Konkurrenz eingefahren werden. Nüchtern muss man jedoch konstatieren, dass sich in den entscheidenden Momenten der Saison der zu enge Kader und dadurch dann eine nicht immer ausreichende Spielqualität auch in Ergebnissen widerspiegelte. Atemberaubend war es immer wieder zu sehen, wie viele Zuschauer sich bei den Heimspielen in Rengsdorf zur Unterstützung der Mannschaft und des Vereins einfanden und damit den SVR mit Abstand zum Zuschauerkrösus der Liga machten.

Die Bundesligasaison als beachtliche Erfahrung, auch dadurch, wenn man betrachtet, wie viel Aufwand von den Aktiven, deren Eltern und den Vereinsverantwortlichen zur Realisierung betrieben wurde.

Nimmt man nur die Woche für Woche gefahrenen Kilometer der Spielerinnnen, welche aus teils großer Entfernung 4x Training und 1x Spieleinsatz zu leisten hatten, so kommt man hochgerechnet bei entsprechender einzelner Anfahrt in der bald abgelaufenen Saison auf knapp 300.000 Kilometern. Ein riesengroßes Dankeschön daher an dieser Stelle an alle Eltern, die hier unglaubliches zu leisten bereit gewesen sind.

Am Samstag beim letzten Heimspiel heißt es dann erst einmal wieder Abschied von der ganz großen Bühne Bundesliga zu nehmen. Aber dies mit erhobenem Haupt und einer angestrebten guten Leistung gegen den Bundesliganachwuchs der Fohlenelf vom Niederrhein.

Mit Stolz und Wehmut wird sich die Mannschaft vom treuen Publikum verabschieden, denn in dieser aktuellen Zusammensetzung wird sie so nicht mehr antreten können. Lediglich sechs Spielerinnen sind aufgrund ihres Alters noch berechtigt auch in der kommenden Saison weiterhin bei den B-Juniorinnen spielen zu dürfen, die restlichen Akteurinnen müssen sich im Anschluss den Herausforderungen des Damenbereiches stellen.

Der Verein arbeitet aber intensiv und mit Hochdruck daran, eine spielstarke Mannschaft auch für die kommende Regionalligasaison in den Wettbewerb schicken zu können. Hier gilt es dann eine Art Konsolidierung zu betreiben und mit mittelfristigem Blick durchaus wieder den Weg in die Bundesliga zurück finden zu können.

Am Samstag aber freut sich der gesamte SV Rengsdorf erst einmal auf die „Fohlenelf" vom Niederrhein und auf ein (vorerst) letztes großes Fußballfest in Rengsdorf mir hoffentlich vielen, vielen Zuschauern. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rengsdorfer U17 mit letztem Bundesligaheimspiel gegen Borussia Mönchengladbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Mit Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigungen bei einer Grillfeier in Vettelschoß am Willscheider Berg musste sich die Polizei Linz am Wochenende beschäftigen. Die Ermittlungen hierzu laufen noch.


Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Die Polizei Linz musste sich am heutigen Sonntag mit zwei Unfallfluchten beschäftigen. In einem Fall wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Im anderen Fall hat ein Motorradfahrer eine Kurve geschnitten und damit den PKW zum Ausweichen genötigt. Hierbei wurde der Vorderreifen des Fahrzeuges beschädigt. Die Polizei Linz sucht die beiden Verursacher.


Sexy Klosterbrüder und atemberaubende Tänze in Kleinmaischeid

Wenn die Karnevalsgesellschaft Kleinmaischeid einlädt, bedeutet das zweimal volles Bürgerhaus, denn die Beiträge der zahlreichen ortseigenen aktiven Narren sind nicht in einer Sitzung unterzubringen. Das Gerüst jeder Sitzung sind die feschen rot-weißen Garden, die zusammen mit dem Elferrat die ganze Bühne füllen und die sehr weltoffenen „Klosterbrüder“.


Region, Artikel vom 26.01.2020

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Im Rahmen der jüngst durchgeführten Blutspenderehrung im Raubacher Schützenhaus wurde der Puderbacher Bereitschaftsleiter, Oliver Klein durch den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Neuwied Werner Grüber für seine 30-jährige aktive Dienstzeit im DRK ausgezeichnet.


Region, Artikel vom 27.01.2020

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn, führte die Polizeiautobahnstation Montabaur am Sonntagabend Kontrollen der LKW-Fahrer in mehreren Tank- und Rastanlagen entlang der A 3 durch. Fünf unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer wurden am Fahrtantritt gehindert.




Aktuelle Artikel aus der Sport


EHC Bären bezwingen die EG Diez-Limburg

Neuwied. Mit 6:5 setzten sich die Blau-Weißen vor 903 Zuschauern durch. So offen der Schlagabtausch auch gewesen und so knapp ...

SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren ...

340 Zuschauer feiern den 3:0-Heimerfolg des VC Neuwied

Neuwied. Es war die Rückkehr von Co-Trainer Ralf Monschauer auf die Trainerbank, die zu Beginn der Partie, das Interesse ...

EHC Neuwied unterliegt beim Herforder EV

Neuwied. Neue Runde, neue Spieler im Rampenlicht: Das gibt's im Eishockey immer wieder. Zum Leidwesen der Bären drehte sich ...

Bären müssen liefern - Pre-Playoffs starten

Neuwied. Die zweite Auflage des Saisonstarts 2019/20 verspricht Spannung in jedem Vergleich, denn: „Es wird an jedem Wochenende ...

Deichstadtvolleys haben ihren ehemaligen Co-Trainer zurück

Neuwied. Neben der erfreulichen Tatsache, dass am kommenden Samstagabend - zum Heimspiel der Deichstadtvolleys in der 2. ...

Weitere Artikel


Eine Woche voller Tulpen, Windmühlen und Vla

Hausen. Frikandel, Kibbeling, Poffertjes und Vla ließen die Niederlande auch auf der Zunge zum Erlebnis werden. Bewohnerinnen ...

Mahlert: Das Handwerk ist ein wichtiger Partner

Neuwied. Ziel der Schulung, die durch Felix Hinske von der Firma Subreport durchgeführt wurde, sollte es sein, Personen, ...

Nachhaltiges Kochen ist mehr als nur Müll vermeiden

Linkenbach. In ihrem Vortrag zeigte sie den Teilnehmern konkrete Beispiele auf, wie sich Müll vermeiden lässt. Angefangen ...

Gladbacher Schuljahrgang 1951/52 auf großer Fahrt

Neuwied-Gladbach. Sein Lokal „Zur Kneipe“ war einst der Stammsitz des Berliner Kabarett- Ensembles „Die Stachelschweine“. ...

IHK-Tourismus-Umfrage: Betriebe investieren in Innovationen

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin gut: 40 Prozent der Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes ...

„KuK-Day“ 2019: Kreativschaffende tauschten sich in Koblenz aus

Koblenz/Region. Für die Gesamtwirtschaft sind Unternehmen aus der Kultur- und Kreativbranche (KuK) wichtige Impulsgeber. ...

Werbung