Werbung

Nachricht vom 16.05.2019    

Neuwieder Stadtgalerie sehr voll bei Vernissage der Gruppe 93

Stadtmarketing-Chefin Petra Neuendorf war selig, denn nach dem großen Andrang bei „Neuwied erschmecken“, platzte am Donnerstagabend auch die Stadtgalerie in der ehemaligen Mennonitenkirche aus allen Nähten, weil so viele Kunstinteressenten die Vernissage der Gruppe 93 miterleben wollten. Die Künstlergruppe präsentiert bis zum 21. Juli unterschiedliche Kunstwerke zum Thema „Meer“.

Ulrich Christian bei seiner Rede in der Stadtgalerie. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Neuwied. Im Rückblick auf ihre 20 Jahre Stadtmarketing hieß das für Petra Neuendorf auch 20 Jahre Stadtmarketing und 20 Jahre Gruppe 93. Neuendorf freute sich, dass sie nie jurieren musste, denn da es sich um Künstler mit manchmal ungewöhnlichen Eigenheiten handelt, „braucht man da einiges an Nerven!“ Andererseits fand sie es toll, dass es die Gruppe so lange in Neuwied gibt, "denn was wäre eine Stadt ohne Kulturschaffende?“

Das Ehepaar András Orbán und Viktória Nyulász bereicherte die Ausstellungseröffnung mit virtuoser Klavier- und Querflötenmusik.

„Und ganz am Ende wird in der Erinnerung das Meer blau sein“, zitierte Sprecherin Sybille Lenz ein Gedicht von Reiner Kunze, dem es um die Erinnerung und die Unendlichkeit des Meeres geht.

Der Künstler Ulrich Christian stellte seiner Rede einen Bibelvers voran. Seine Überlegungen zum gemeinsamen Thema „Meer“ umfassten sowohl formale Aspekte als auch assoziative und emotionale Aspekte. „Wir finden dann Begrifflichkeiten wie unübersehbare Weite, Fülle, Sehnsucht, Freiheit, Unendlichkeit, Überwältigung, Kraft und eventuell auch Bedrohung und Angst. Bei diesen Gedanken entstehen Kopfbilder aus dem eigenen Erlebnisschatz von Urlaub mit Sonne, Wind und Wellen, von einer Strandwanderung, von Sonnenauf- oder Sonnenuntergang über dem Meer, Küsten in Nah und Fern, Reisen mit Erlebnissen auf und unter Wasser.“ In Lyrik und Prosa, in der klassischen Musik und modernen Liedern haben sich Künstler dieses Themas angenommen.



Auch in der Bildenden Kunst findet man seit Jahrhunderten Werke wie aus Zeit der Renaissance Albrecht Altdorfers Bild „Alexanderschlacht“, von dem Romantiker Caspar David Friedrich gemalte Bilder „Der Mönch am Meer“, „Kreidefelsen auf Rügen“ und „Wanderer über dem Nebelmeer“. Bekannt sind auch die Gemälde „Die Große Woge“ von Hokusai, Gericaults riesiges Bild „Das Floß der Medusa“, Monets „L’impression soleil levant“ aus der impressionistischen Zeit und auch noch Böcklins „Toteninsel“ oder „Villa am Meer“.

„Die Techniken für die künstlerische Umsetzung in unserer Gruppe sind sehr vielfältig, sie sehen Kohlezeichnungen, Fotografien, Druckgrafiken, Aquarelle, Acryl- und Ölmalereien, verschiedene Mischtechniken, plastische Werke – überwiegend aus dem keramischen Bereich.“

Das Hauptthema Meer sieht man in der Ausstellung als ruhiges Wattenmeer, aber auch mit felsigen Küstenlandschaften bei leichter Brise, ebenso als aufgewühlte und tobende See. Mit Motiven wie Wasserschildkröten, Haien und Vögeln wird das Leben im und am Wasser thematisiert. Boote auf dem Meer werden in vielfältigen Weisen dargestellt. Auch die folgenschwere Meeresverschmutzung wird thematisiert. Ein Meer an Impressionen für den Betrachter. htv


Mehr dazu:   Kultur & Freizeit  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Roentgen-Museum zeigt Sonderausstellung "Hans Otto Lohrengel - Neue Bildwelten"

Neuwied. Harmonie und Aggression sind die beiden wesentlichen Emotionen, die sich in allen Bereichen von Hans Otto Lohrengels ...

Aglaia Szyszkowitz liest Autobiographie in der Abteikirche Rommersdorf

Neuwied. Ist es aber nicht. Im Rahmen der Rommersdorf Festspiele liest Aglaia Szyszkowitz am Sonntag, 23. Juni, um 18 Uhr ...

Konrad Beikircher präsentiert "Das rheinische Universum" im Schlosstheater Neuwied

Neuwied. Wer sind eigentlich die Aliens: die Imis oder die Einheimischen? Im rätselhaftesten aller Universen ist vieles anders: ...

Burschenverein Oberraden feierte Jubiläum für die Ewigkeit

Oberraden. Die "After Work Party" am Freitagabend übertraf alle Erwartungen von Ortsbürgermeister Achim Braasch. Als Zugabe ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Ein Hauch von Hollywood in Rommersdorf: Neuwieder Festspiele eröffnen fulminant

Neuwied. Gespielt wurde die Komödie "Mondlicht und Magnolien", synonym für ein episches Liebesdrama wie "Vom Winde verweht" ...

Weitere Artikel


Kunst, Musik und Tanz um 1900

Koblenz. Als erfolgreicher Porträtist und Erfinder neuartiger und origineller Bildwelten wurde der Maler, Graphiker und Bildhauer ...

Sommerferienbetreuung für Grundschulkinder

Bendorf. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, vorrangig berücksichtigt werden Kinder, ...

Ärztlicher Vortrag: Was tun bei Gelenkschmerzen?

Dierdorf. Dr. Andreas Franke, Chefarzt der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie am Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters, stellt ...

Am Aschermittwoch war in Kleinmaischeid nicht alles vorbei

Kleinmaischeid. Die Neuauflage des Rosenmontagszugs zieht wieder durch die Straßen von Kleinmaischeid und endet mit anschließender ...

Marktplatz Westerwald präsentiert digitales Konzept

Bad Marienberg. In den nächsten Tagen findet eine Veranstaltungsreihe statt, zu denen die örtlichen Gewerbevereine, deren ...

Der Barbaraturm in Malberg - Aussichtsplattform und Rastplatz für Wanderer

Malberg / Region Betzdorf-Gebhardshain. Beeindruckend steht er da, der Barbaraturm als Denkmal des Eisenerzabbaus im nördlichen ...

Werbung