Werbung

Nachricht vom 27.04.2019    

Evangelischer Verein Heddesdorf wandert durch die Pfalz

Das Wandern ist nicht nur des „Müllers Lust“, sondern auch vielen Mitgliedern und Gästen des Ev. Vereins Heddesdorf, wenn Sylvia und Klaus Steinebach für vier Tage in die Pfalz einladen. Diesmal ging es mit 43 Wanderfreunden nach Deidesheim. Man war schon auf die vier Tage gespannt. Denn, Sylvia und Klaus Steinebach hatten schon im Vorfeld wieder ein schönes und tolles Programm für die Mitreisenden geplant.

Foto: privat

Neuwied. Als man alle Wanderer an Bord des Busses hatte, ging es in Richtung Pfalz. Da man schon gegen Mittag vor Ort war, hatte man bis zum Einchecken noch genug Zeit, mit Stadtführer Giessen die Stadt Deidesheim mit vielen ihrer Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Kurze Info: Deidesheim entstand vermutlich im 9. oder 10. Jahrhundert. Im Jahr 1395 bekam Deidesheim vom böhmischen und deutschen König Wenzel die Stadtrechte verliehen und gilt seither - mit Ausnahme der Jahre 1819 bis 1838 - als Stadt. Seit 770 wird hier nachweislich Weinbau betrieben. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts war Deidesheim der erste Ort der Pfalz, dessen Weingüter damit begannen, Qualitätsweinbau zu betreiben. Heute ist Deidesheim eine der größten Weinbaugemeinden des Weinbaugebiets Pfalz, der Weinbau ist neben dem Tourismus sein wichtigster Wirtschaftsfaktor.

Nach der Stadtführung und dem Einchecken im Hotel, begab man sich für anderthalb Stunden auf eine kleine Wandertour in und um Deidesheim. Am Abend, wie in den folgenden Tagen, war gemütliches „Beisammensein“ angesagt. Mit einem guten Tröpfchen Wein oder Schorle, genoss man mit viel Lachen und Erzählungen die Abende und die Wanderfreunde schwangen noch das Tanzbein an der alten Wurlitzer Musikbox im Hotel bei fantastischen Oldie-Melodien.

Nach dem Frühstück an Tag zwei, wanderte man 14 Kilometer durch die vielen Weinfelder und den Pfälzer Wald zur Wachtenburg. Nach einem guten Mahl und Getränk dazu, begab man sich dann in Richtung Michaelskapelle. (Erbaut um 1470, im Jahre 1662/1663 erneuert und erweitert, wurde sie nach langem Verfall 1952 wieder im neuen Glanz hergerichtet.

Am dritten Tag wanderte man 4,5 Stunen durch den Pfälzer Wald über Königsbach bis zur „Waldschänke im Mühltal“. Urig gelegen und Treffpunkt für Wandere, Reiter, Mountainbiker und Familien. Man genoss wie an allen Tagen, die herrliche Ruhe der Natur und das deftige Essen mit dazu. Man war schon zu diesem Zeitpunkt von den Wanderungen, Ausblicken und vielen Sehenswürdigkeiten begeistert.

Am vierten Tag, leider fiel da etwas Regen, begab man sich für 1,5 Stunden auf eine Abschlussrunde um und in Deidesheim und nach Verzehr einer guten Mittagssuppe, begab man sich auf die Heimreise. Zuvor dankte Margrit Schuch in Namen all der Mitreisenden, Sylvia und Klaus Steinebach, in einem kleinen Vers und überreichte ein Präsent von allen Teilnehmern. Fazit: wundervolle Wandertage, nette Menschen, viel Lachen, viele Erlebnisse, guter Wein, fantastische Planung, Organisation und Durchführung.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Evangelischer Verein Heddesdorf wandert durch die Pfalz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Ehrungen beim Patronatsfest der Schützenbruderschaft Roßbach

Roßbach. Präses Pastor Marco Hartmann zelebrierte zum Auftakt des Patronatsfestes, musikalisch begleitet vom Kinder- und ...

Die St. Georg Schützenfrauen aus Irlich auf großer Fahrt

Neuwied. Obwohl es die ganze Woche geregnet hatte, meinte Petrus es sehr gut mit allen und ließ die Sonne für einen schönen ...

Neuer Vorstand des Junggesellenvereins Dattenberg

Dattenberg. Der Vorsitzende Kilian Birrenbach wurde in seinem Amt bestätigt, ebenso wie Nico Grunwald als Geschäftsführer ...

Schützenkreis Neuwied ehrt seine Meister

Dierdorf. Fast alle Kreismeister des Sportjahres 2019 waren vertreten und nahmen ihre verdienten Urkunden in Empfang. Daneben ...

SSV Heimbach-Weis: Trainer sind der Schlüssel

Investitionen nicht nur in das Hier und Heute
Neuwied. Hier ist die Rede von den Trainern, Trainerassistenten, Jugendleitern ...

Weihnachtsaktion der Maimädchen Rengsdorf

Rengsdorf. Die Weihnachtsgeschenke werden über diesen Verein an Waisenheime und sozial schwache Familien in der vom Krieg ...

Weitere Artikel


SG Ellingen präsentiert ersten Neuzugang

Straßenhaus. Jonas ist 19 Jahre alt und wird den Konkurrenzkampf auf der Torhüterposition weiter anheizen. Der 1,94 Meter ...

Die Fichten leiden im Elgerter Teil des Stadtwaldes Dierdorf

Dierdorf. Das nasse Wetter kam dem durch Hitze und Trockenheit arg geschädigten Wald zugute. Wenn es nach ihm ginge, müsste ...

Motorrad- und Rollerfahrer nach Unfall schwer verletzt

Linz. Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer
Am Samstagnachmittag, 27. April gegen 16 Uhr kam es auf der L 253 ...

HwK-Feier: 588 Meisterbriefe gehen an Handwerker aus 25 Berufen

Koblenz/Region. „Mit dem Meisterbrief haben Sie die Grundlage für 588 individuelle Erfolgsgeschichten geschaffen. Dafür haben ...

Trettmann kommt nach Hachenburg

Hachenburg. Die Early Bird Tickets sind begrenzt und für 32 Euro (zuzüglich Gebühren) bei der Hachenburger Kulturzeit zu ...

Tag der Städtebauförderung am 11. Mai

Unkel. Es konnten bereits einige Maßnahmen in der Altstadt umgesetzt werden. Neben öffentlichen Maßnahmen wie dem Erwerb ...

Werbung