Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.04.2019    

SGDN: Vier Millionen Fördermittel für den Kreis

Im vergangenen Jahr 2018 sind im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Fördermittel in Höhe von rund 4 Millionen Euro für wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Landkreis Neuwied durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord ausgezahlt worden. Gefördert wurden unter anderem die weitere Sanierung der Wasserversorgung durch das Kreiswasserwerk Neuwied sowie der Umbau der Wehranlagen im Aubach im Bereich der Stadt Neuwied.

Der Umbau der KA Niederbreitbach-Datzeroth – hier der Neubau des Nachklärbeckens - wurde mit Fördermitteln unterstützt. Foto: VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Kreis Neuwied. „Als Obere Wasserbehörde hat die SGD Nord die wasserwirtschaftlichen Maßnahmen im Landkreis Neuwied fachlich begleitet. Dazu zählt sowohl die technische Beratung als auch die finanzielle Abwicklung der Förderung. Hervorzuheben sind hier die weitergehenden Anstrengungen der Verbandsgemeinden zur Sicherstellung und Optimierung der Wasserversorgung und der Abwasserbeseitigung“ so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann.

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz vergibt jährlich Fördermittel für Maßnahmen im Bereich der Wasserwirtschaft. Damit werden die Kommunen finanziell in ihren wasserwirtschaftlichen Aufgaben wie Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, in den Bereichen der Gewässerunterhaltung, Schutz der Gewässer sowie Hochwasserschutz unterstützt. Die Fördermittel tragen dazu bei, die Kommunen zu entlasten und die Entgelte für die Leistungen von Städten und Gemeinden bei der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung für die Bürger bezahlbar zu halten. Die Zuwendungen setzen zudem finanzielle Anreize zur Verbesserung der technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Leistungsfähigkeit der Kommunen. Das Land unterstützt die Kommunen finanziell und fachlich bei örtlichen Hochwasserschutzkonzepten, auch für Starkregen.

Gesteuert wird die Vergabe durch das Mittelfristige Investitionsprogramm (MIP) unter Berücksichtigung bestimmter Schwerpunkte wie der Aktion Blau Plus oder der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses oder eines Darlehens. Je nach Art des Vorhabens beträgt die Zuschusshöhe bis zu 90% Prozent der förderfähigen Kosten beziehungsweise die Darlehenshöhe nach Berechnung des jährlichen Entgeltbedarfs bis zu 80 Prozent. Zum Schutz der Ressource Wasser, trägt der Wassercent bei. Diesen hat die Landesregierung im Jahr 2013 eingeführt. Die Einnahmen daraus sind zweckgebunden und werden zur nachhaltigen Gewässerbewirtschaftung eingesetzt.



Kommentare zu: SGDN: Vier Millionen Fördermittel für den Kreis

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.


Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Die Fotowerkstatt der VHS Neuwied bleibt sich treu mit einer Fortsetzung einer Fotoausstellungsreihe „Perspektivwechsel“. Diesmal unter dem Motto „3 Städte-2 Fotografen - 2 Ansichten - Hamburg München Berlin“. Menschen und besonders Fotografen nehmen ihre Umwelt unterschiedlich war. Die Fotografie macht dies sichtbar. Beim Betrachten eines Bildes wird deutlich, welche Aspekte dem Fotografen wichtig erscheinen und in den Mittelpunkt gerückt werden.


Region, Artikel vom 23.02.2020

Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Fenster sind energetische Schwachstellen der Gebäudehülle; leider ist ihr Austausch mit erheblichen Kosten verbunden. Da eine solche Investition in der Regel nur alle 25 bis 30 Jahre gemacht wird, sollten Fenster des neuesten technischen Stands verbaut werden. Ein niedriger Wärmeverlustwert ist auch entscheidend für die Wohnbehaglichkeit.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mahnwache gegen Rassismus und zum Gedenken der Opfer von Hanau

Neuwied. Inge Rockenfeller sprach die Eröffnungsworte: „Wir gedenken heute der Opfer des Anschlages aus Fremdenhass in Hanau. ...

Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeiben-Wärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Fernthal. In einem Fall wurde einem 18-Jährigen durch einen 35-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei dem Beschuldigten ...

Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Bendorf. Ein bislang unbekannter und flüchtiger PKW-Fahrer kam von der Autobahn A 48 und fuhr auf die B 42 in Richtung Neuwied ...

26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Puderbach. Los ging es erst einmal mit den Unfallverhütungsvorschriften, denn die eigene Sicherheit der Kameraden ist oberstes ...

Vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht

Neuwied. Nicht nur, was die Ernährung angeht, bedeutete dieser Wandel einen gravierenden Einschnitt. An diesem Punkt in der ...

Weitere Artikel


Zukunftschancen sichern: Kurs qualifiziert in Altenhilfe

Neuwied. Die Qualifizierung dauert zwölf Monate und bietet einen umfassenden Einblick in das Berufsfeld Altenhilfe sowie ...

Rheuma-Bus in Region unterwegs

Bad Marienberg. „Steife Gelenke und schmerzende Knochen quälen in Deutschland etwa neun Millionen Menschen. Betroffen sind ...

Betrunkener PKW-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle

Neuwied. Der 64-jährige Fahrer eines PKW VW Golf beschädigte am Nachmittag des 26. April beim Ausparken auf einem Parkplatz ...

Migrationsbeirat tagte in Dierdorf

Dierdorf. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Vorstellung des Vereins MeineWelt e.V. – einem bundesweit agierenden Verein, ...

Rollitennis-Aktiv-Wochenende sprengt fast den Rahmen

Windhagen. Viele Sportler kennen sich schon lange, denn bereits zum siebten Mal fand im April 2019 dieses Event statt. Sage ...

Metzler und Effertz leiten gemeinsam Reha Rhein-Wied

Neuwied. Sie sind Nachfolger von Johannes Zielinski, der die Reha Rhein-Wied und die Schule für Physiotherapie in den 1990er ...

Werbung