Werbung

Nachricht vom 15.04.2019 - 09:34 Uhr    

Einig begeistert mit überzeugender Rede zur Bahnlärmproblematik

Oberbürgermeister Jan Einig sprach sich bei der 76. Bahnlärm-Demo in Neuwied für ein gemeinsames Handeln von Politik und Bürgern aus: „Mit einer Stimme sprechen, damit es an den entscheidenden Stellen in Berlin Gehör findet.“ Die Bürgerinitiativen engagieren sich seit über sieben Jahren und zeigen die Probleme und Belästigungen auf, die durch die Bahn im unteren Mittelrheintal entstehen.

Foto: privat

Neuwied. Neben Lärm, Erschütterungen und Feinstaub werden die hier lebenden Menschen auch durch den Transport von Gefahrstoffen beeinträchtigt. Als mahnendes Beispiel nannten die Demonstrationsteilnehmer das jüngste Zugunglück in Unkel. „Auch wenn neue Gesetze auf den Weg gebracht wurden, die ab dem Jahre 2020 keine lauten Güterzüge mehr auf den Schienen des Mittelrheintals erlauben und der Einsatz von „Flüsterbremsen“ sowie die Einrichtung von einzelnen Lärmschutzwänden beschlossen sind, dürfen die Bemühungen eine weitere Lärmreduzierung zu fordern nicht eingestellt werden, bis die Bürgerinnen und Bürger des unteren Mittelrheintals in einer lebenswerten Umgebung wohnen“, stellte Oberbürgermeister Jan Einig heraus.

Durch die Forderung mehr Güter von der Straße auf die Bahn zu verlagern zeigen die Prognosen eine deutliche Zunahme des Güterverkehrs auf der Rheintrasse auf. „Wir müssen auf eine Machbarkeitsstudie für eine Alternativtrasse für den Güterverkehr bestehen“, so Jan Einig. Nur so könnten die Beeinträchtigungen überhaupt vernünftig gemindert werden. „Allein die Planungen für eine solche Maßnahme dauern Jahre, also müssen wir frühzeitig damit anfangen, damit irgendwann eine Erlösung für uns im Mittelrheintal kommt“, weiß der Oberbürgermeister zu berichten. Gemeinsam mit den links- und rechtsrheinischen Gebietskörperschaften und den politischen Vertretern in Land und Bund wollen sich die Initiatoren in der nächsten Zeit zusammensetzen, um gemeinsam eine Strategie zu erarbeiten, wie man mehr Gehör bei den zuständigen Stellen findet.

Wieder einmal war die Veranstaltung, die jeden 2. Dienstag am Bahnhof in Neuwied stattfindet und parteiübergreifend Politiker aller politischen Ebenen zu Wort kommen lässt, sehr gut besucht. „Diese Kontinuität und die konsequenten sachlichen und fachlichen Forderungen sind das Erfolgsrezept der BI hier im unteren Mittelrheintal“, resümiert Einig und fordert alle Anwesenden auf, an dem gemeinsamen Ziel, für ein leiseres Mittelrheintal, weiter zu arbeiten.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Einig begeistert mit überzeugender Rede zur Bahnlärmproblematik

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Beförderung und Abschluss der Ausbildung

Puderbach. Bürgermeister Volker Mendel meinte hierzu: „Bei den guten Leistungen unseres Verwaltungsnachwuchses ist die Verbandsgemeinde ...

Wolfsriss an Schafen bei Daufenbach bestätigt

Dürrholz (Daufenbach). Dem geschädigten Schäfer, der seine Tiere aus Hobby hält und nicht namentlich genannt werden möchte, ...

Kicken für den guten Zweck

Dernbach. Eva-Maria Hebgen, Leiterin des Hospiz St. Thomas, zeigte sich bei der Spendenübergabe dankbar. „Ich bin einfach ...

Schüler bekämpfen das Indische Springkraut

Puderbach. Auch fanden sich einige Helfer aus der Bevölkerung ein. Ein besonderer Dank gilt den Herren Erwin Velten, Hartwig ...

Sparkasse Neuwied unterstützt Mofa-AG

Puderbach. Bereits vor zehn Jahren stiftete die Sparkasse Neuwied einen Motorroller. Nun konnte das veraltete Modell durch ...

Arbeiten bei großer Hitze: Empfehlungen für heiße Sommertage

Region. Zuviel Sonne kann Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen. Je nach Hauttyp kann es schon bei kurzzeitiger Exposition ...

Weitere Artikel


Kreistourismus und IHK-Tourismus kooperieren stärker

Neuwied. Christian Dübner, Tourismusreferent der IHK Koblenz, informierte über das breite Workshop-Angebot, das in diesem ...

SG Grenzbachtal bezwang Feldkirchen deutlich

Marienhausen. Gegen den Tabellenletzten aus Feldkirchen gab es einen verdienten 5:1 Sieg. In der 20. Minute gab es einen ...

144 Feuerwehrleute zum Schutz der Bevölkerung aus- und fortgebildet

Neuwied. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist am Wochenende auf die Familie zu verzichten. Mein Dank gilt daher ...

40 Parteien auf 96 Zentimetern: Sie wollen nach Europa

Bad Ems/Region. „Zur Europawahl am 26. Mai 2019 wurden für Rheinland-Pfalz insgesamt 40 Wahlvorschläge zugelassen, 16 mehr ...

Herbert Kutscher schlüpfte in die Rolle von Hüsch

Oberbieber. Pointiert und mit einem vergnüglichen Schmunzeln, aber auch nachdenklich, zauberte Kutscher in bewährter Manier ...

Marion und Sobo Band am WTG in Neustadt

Neustadt. Ein außergewöhnliches Highlight - neben dem bekannten „Je veux“ der französischen Sängerin Zaz - war hier sicherlich ...

Werbung