Werbung

Nachricht vom 08.04.2019    

Deichstadtvolleys sichern überragenden dritten Platz

Mit einer erneut starken mentalen Leistung nahmen die Zweitligadamen des VC Neuwied die Hürde beim VC Wiesbaden II. Der 3:1(25:19, 24:26, 25:22, 30:28)- Erfolg hing zwar ab und an an einem seidenen Faden, war aber dennoch verdient. Damit ist der dritte Platz in der Tabelle gesichert. Vier hart umkämpfte Sätze honorierten die Zuschauer mit Laola-Wellen. Unter ihnen wieder über 30 Fans aus der Deichstadt, die ohne Pause ihre Mannschaft lautstark anfeuerten.

Fotos: U. Dittscheidt

Neuwied. Beide Mannschaften hatten zu Beginn Probleme, ihre Aufschläge durchzubringen. Als die Ballwechsel dann in der Mitte des ersten Satzes länger wurden, hatte der VCN Vorteile, er verschaffte sich dank sicherer Angriffsaktionen einen Vorsprung, der zur 1:0-Satzführung reichte. Dass sich die Gastgeberinnen etwas vorgenommen hatten, merkte man besonders im zweiten Durchgang. 12:12 und 20:20 waren Stationen, die zeigten, dass sich beide Teams auf Augenhöhe befanden. Zwei Neuwieder Auszeiten gegen Ende des Satzes brachten nichts ein und weil auch die Schiedsrichter nicht unbedingt auf VCN- Seite waren, ging der Satz in der Verlängerung an den VC Wiesbaden. Und die Spannung sollte noch wachsen.

Bei 19:16 und 22:17 für die Damen aus der hessischen Landeshauptstadt schien der Zug in Satz drei für den VCN schon abgefahren. Doch die Deichstadtvolleys kämpften wie Löwinnen. Trainer Ralf Monschauer nahm die Auszeit und tat damit genau das Richtige. Lilli Werscheck kam zum Aufschlag. Die machten Wiesbaden so richtig Probleme, denen gelang kein Punkt mehr und das Team von Mannschaftsführerin Sarah Funk hatte den Satz gekippt.

Wer nun dachte es ginge nicht noch spannender, der wurde in Satz vier eines Besseren belehrt. Lena Overländer zwang mit erneut besten Angaben Wiesbaden zur Auszeit. Die wirkte, denn plötzlich lag der VCW wieder vorne. Ein Paradebeispiel von Einsatz und Kampfgeist war der Punkt zum 8:10-Anschluss für Neuwied. Da „hauten sich beide Mannschaften die Bälle nur so um die Ohren“, ehe Sarah Funk ganz locker ein Loch in der gegnerischen Feldabwehr fand. Zwischendurch hatte man den Eindruck, beim VCN hätte es unter der Woche eine Fußball-Trainingseinheit gegeben. Höhepunkt ein gekonnter „Fallrückzieher“ von Maike Henning, der sogar auf der anderen Seite ankam und für Verwirrung sorgte. Ab dem 19:19-Gleichstand ging es dann nur noch hin und her: ein Punkt hier und ein Punkt da. Ein sicherer Block von Sarah Funk und Sarah Kamarah beendete die Klasse-Partie beim Stand von 30:28 zu Gunsten des VC Neuwied.

„Wir sind so ruhig geblieben, das ist über die gesamte Saison hin eine große Qualität unserer Mannschaft“, analysierte Trainer Ralf Monschauer den Sieg, der den Deichstadtvolleys Platz drei in dieser Spielzeit einbrachte. Nun kommt also „nur“ noch das große Saisonfinale am kommenden Samstag, bei dem Trainer Bernd Werscheck eine Riesenparty versprochen hat. Um 19.30 Uhr erwartet der VCN in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums den engagierten Aufsteiger TV Holz. Das Hinspiel hatten die Neuwiederinnen sensationell in nur 57 Minuten mit 3:0(25:13, 25:18, 25:15) gewonnen. Noch einmal erwarten die Verantwortlichen des VCN und das Team der Deichstadtvolleys eine volle Halle zum Abschied aus der so erfolgreichen Saison 2018/ 2019.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Deichstadtvolleys sichern überragenden dritten Platz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


2. Volleyball Bundesliga: Spitzenreiter Neuwied erwartet Wiesbaden II

Neuwied. Die Gedanken an die jüngste Niederlage in Dresden werden die Mädels von VCN-Trainer Dirk Groß spätestens bei den ...

SG Ellingen II mit wichtigem Auswärtssieg

Straßenhaus. Die Gastgeber bekamen die Ellinger Offensive in der Anfangsphase nicht in den Griff und so entstanden weitere ...

Tischtennisnachwuchs des VfL Waldbreitbach bei Regionsmeisterschaften

Waldbreitbach. Oliver Hanke, Nico Zimmermann und Joshua Noll wurden von Jürgen Zimmermann begleitet und durch ihn in den ...

Bären empfangen Hamm zum Topspiel

Neuwied. Bei in der Regel zwei Partien pro Wochenende werden im Laufe einer langen Eishockeysaison zwangsläufig auch Ausfälle ...

Wettstreit der Jungmajestäten und Kreisjugendtag 2019

Maulsbach. Zum Königsschießen mit dem Luftgewehr beziehugnsweise mit der Luftpistole (20 Schuss) traten neun amtierende Jungschützenkönige ...

Beide Teams der SG Grenzbachtal erfolgreich





Mündersbach. Von Beginn an zeigte man wer Herr im Hause war und bot einige sehenswerte Spielzüge. In der ersten Halbzeit ...

Weitere Artikel


Alles Käse: Freundeskreis Linz/Pornic kommt auf den Geschmack

Linz am Rhein. Käse ist bei den Franzosen ein beliebtes Nahrungsmittel, viele landestypische Sorten sind weltweit in den ...

An der Katzenschleife sind die Ostereier gut in Schuss

Waldbreitbach. Ehrenbrudermeister Justus Reiprich erinnert sich: „Das Ostereierschießen hat eine lange Tradition bei uns. ...

TuS Rodenbach geht in Richtung 125-Jahr-Feier

Neuwied-Rodenbach. „Wir wollen das bewährte Sportangebot beibehalten", so Christina Spang. „Dabei können wir es uns durchaus ...

TuS Horhausen bestätigt Vorstandsteam

Horhausen. Ende März fand die Jahreshauptversammlung des TuS Horhausen statt. Neben den allgemeinen Themen standen Vorstandswahlen ...

Westerwälder Literaturtage: Ijoma Mangold liest in Hillscheid

Hillscheid/Region. Er wächst in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland ...

Gartenhaus in Niederwambach in Sonntagnacht abgebrannt

Niederwambach. Zum Glück stellte sich heraus, dass nur eine größere Gartenhütte brannte. Personen waren nicht in Gefahr und ...

Werbung