Werbung

Nachricht vom 06.04.2019 - 19:25 Uhr    

Stadt reagiert auf Pressemitteilung zu Sportplatz Feldkirchen

Regelungen, die für die Nutzung des Sportplatzes Feldkirchen gefunden werden, haben rechtlich keine Auswirkungen auf andere Sportplätze. Jede Anlage ist für sich mit Rücksicht auf die jeweilige Situation vor Ort zu beurteilen. Dies betont die Stadtverwaltung Neuwied.

Symbolfoto

Neuwied. Die Stadt widerspricht damit dem Eindruck, der in einer Pressemitteilung der CDU entsteht, wonach die Regelung in Feldkirchen das gesamte Vereinsleben infrage stelle.

Außerdem sei in Feldkirchen noch nicht das letzte Wort gesprochen, heißt es in der Erklärung weiter. Denn es handele sich zunächst um einen Zwischenvergleich, der geschlossen wurde, um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können. Das Verwaltungsgericht habe nämlich vorgeschlagen, im Rahmen eines Baugenehmigungsverfahrens für den Kunstrasenplatz ein detailliertes Lärmgutachten einzuholen. Dieses Verfahren läuft noch.

Die in dem Zwischenvergleich vereinbarten Nutzungszeiten für den Sportplatz seien im Übrigen mit dem Vorstand des SV Feldkirchen so abgestimmt worden, erklärt die Verwaltung abschließend.


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadt reagiert auf Pressemitteilung zu Sportplatz Feldkirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Wasserversorgung: Engerser Feld trotzt auch langen Sommern




Neuwied. Das Ministerium begründete seine Sorge mit einer um „20 bis 25 Prozent“ reduzierten Grundwasserbildung. Die ...

Schuldezernent Mahlert: "Medienkompetenz ist ein Muss"

Neuwied. Als Grundlage einer optimalen Fördersituation arbeitet die Abteilung Immobilienmanagement und Schulen der Kreisverwaltung ...

Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner zu Gast in Linz

Linz am Rhein. Viele CDU-Mitglieder, darunter der Fraktionsvorsitzende des CDU-Stadtverbands Jürgen Pappendorf, Stadtbürgermeister ...

Wirtschaftsjuniorin begleitet MdB Sandra Weeser

Berlin/Betzdorf. „Der Austausch zwischen Politik und Wirtschaft ist enorm wichtig“, betont Weeser. „Der unverstellte Blick ...

DGB befragt Kandidaten: „Wir wollen wissen, wer für was steht!“

Neuwied. „Die lasse ich rechts liegen, ich kümmere mich um die, die mit mir die Definition von Demokratie teilen“, so der ...

Einblicke hinter die Kulissen des Bundestages

Berlin/Neuwied. Für Borkenhagen, den Betreiber einer Schule für Physiotherapie und Mitglied der Wirtschaftsjunioren, ein ...

Weitere Artikel


Scheidender Seniorenbeirat lud zum Generationenkino

Neuwied. Als ersten Film zeigte man 2015 „Honig im Kopf“. In Kooperation mit den Filmtheaterbetrieben Weiler liefen seither ...

Mit Pulse of Europe die EU in Brüssel live erlebt

Neuwied. Unterschiedlich waren auch die persönlichen Einschätzungen und Erwartungen. Zum Einen diejenigen, die den europäischen ...

Marianne Nußbaum mit Ehrenamtspreis der CDU ausgezeichnet

Unkel. „Marianne Nußbaum hat tiefe Spuren hinterlassen. Wie nur bei wenigen anderen verbindet sich ihr Name mit großem ehrenamtlichem ...

Die Liste der SPD für Segendorf

Segendorf. Mit dabei ist Jutta Zühlsdorf (59), sie lebt seit Geburt in Segendorf und ist durch ihr vielfältiges Engagement ...

SPD Heimbach-Weis fordert seit 2009 Überquerungshilfe

Heimbch-Weis. Spätestens seit dem im Siedlungsbereich entstandenen Neubaugebiet ist eine höhere Frequentierung der Überquerung ...

Wiedradweg wird weiter ausgebaut

Neuwied. Derzeit endet der sogenannte Wiedradweg von Datzeroth kommend an der Holzbrücke bei der Laubachsmühle. Nach dem ...

Werbung