Werbung

Nachricht vom 15.03.2019 - 10:01 Uhr    

Nutzergruppe des „Müllweckers“ wird immer größer

Immer mehr nutzen den zum Jahresbeginn gestarteten erweiterten Service der Neuwieder Kreisabfallwirtschaft in Form einer App. Nach gut zweimonatiger Laufzeit gibt es bereits über 8.000 aktive Nutzer. Hierüber zeigt sich Landrat Achim Hallerbach, zugleich auch zuständiger Dezernent für Abfallwirtschaft, sehr zufrieden und lobt die Funktionen der neuen App.

Margit Grzanna (links) von der Kreisabfallwirtschaft hat an der Entwicklung der App mitgewirkt. Hier präsentiert sie Landrat Hallerbach die stetig steigende Nutzerzahl. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Die App „Müllwecker“ bietet einen individuell zugeschnittenen Abfuhrkalender und eine konfigurierbare Benachrichtigungsfunktion, die an das rechtzeitige Herausstellen der Tonnen erinnert. Abfuhrverschiebungen durch Feiertage sind bereits berücksichtigt. Über die App ist ferner ein direkter Zugriff auf die Homepage der Kreis-Abfallwirtschaft mit allen weiterführenden Informationen möglich. Achim Hallerbach ergänzt: „Wir würden uns freuen wenn noch mehr Bürgerinnen und Bürger diesen kostenlosen Service nutzen würden. Ganz nebenbei funktioniert das Ganze auch noch papierlos und damit umweltfreundlich und ressourcenschonend.“

Die Abfall-App „Müllwecker“ ist kostenlos für die Betriebssysteme Android und iOS in den jeweiligen Stores erhältlich. Über einen QR-Code auf der Seite der Abfallwirtschaft (www.abfall-nr.de) gelangt man ebenfalls zum App-Store für das erforderliche Betriebssystem. Es geht aber auch ohne Smartphone. Den aktuellen Abfallkalender kann man auch über Internet abrufen: Unter https://www.abfall-nr.de/meinkalender/ lässt sich bequem ein persönlicher Abfallkalender erstellen. Telefonische Informationen gibt es unter Telefon 02631/803-308 Kreisverwaltung Neuwied.

Funktionen der App:

• Anzeige aller Leerungstermine für die eigene Adresse
• Erinnerung an das rechtzeitige Herausstellen der Tonnen per Push-Benachrichtigung
• Übersicht über die Abfallentsorgung in den kommenden Tagen
• Jahreskalender mit allen Leerungsterminen
• Automatische Aktualisierungen zum Jahreswechsel
• Weiterleitung auf die offizielle Webseite der Neuwied Abfallwirtschaft für alle weiteren Informationen


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nutzergruppe des „Müllweckers“ wird immer größer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Dierdorf freut sich auf die Kirmes

Dierdorf. High End Cover Rock auf höchstem Level, Sidewalk, der Name ist Programm. Dabei bieten die sechs Musiker mehr als ...

Die Kiga-Frösche hüpften auf dem Bauernhof

Dierdorf. Die Kinder hatten großen Spaß die Kälbchen zu füttern und zu streicheln. Im Anschluss erklärte Dominik Ehrenstein ...

Noch freie Plätze in der Hausaufgabenbetreuung

Neuwied. Der Fokus liegt darauf die Kinder zu unterstützen, um zunehmend selbstständig Lernen und Arbeiten zu können. Bei ...

Flohmarkt lockt wieder ins Heinrich-Haus

Neuwied-Engers. Die Heinrich-Haus-Flohmärkte haben Tradition – seit über zehn Jahren werden hier regelmäßig sowohl Käufer ...

„Die Wiese" zeigt das Paradies nebenan

Asbach. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem ...

Kita-Baumaßnahmen im Landkreis Neuwied erhalten Zuschüsse

Kreis Neuwied. Gefördert werden der Neubau einer Kita in Straßenhaus und in Neustadt/Wied-Fernthal und die Erweiterung der ...

Weitere Artikel


FDP-Politiker besuchten den Westerwald

Kreisgebiet. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser (Betzdorf) hat in der vergangenen Woche im Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen ...

Energiewende muss von der Basis aus erfolgen

Asbach. Der Dokumentarfilm von Regisseur Carl- A. Fechner zeigt Menschen von beiden Seiten des Atlantiks, die sich für den ...

Auf der Suche nach den „verlorenen“ Zinsen

Neuwied. Trotz der schwankenden Entwicklungen am Aktienmarkt gab es auch im Jahr 2018 eine verstärkte Nachfrage bei Wertpapieren. ...

Transporter überschlägt sich auf B 256 - fünf Verletzte

Neuwied. Beim Wiedereinscheren kam der Transporter Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ...

„Und es wallet und siedet und brauset und zischt!“

Unkel. Die Darstellung der schönsten Balladendichtungen in deutscher Sprache orientiert sich an den erzählten Geschichten ...

Den Zoo in der Abenddämmerung erleben

Neuwied. Abendführungen sind immer ein ganz besonderes Zoo-Erlebnis: Ganz ohne Besuchertrubel und unter fachlicher Führung ...

Werbung