Werbung

Nachricht vom 07.03.2019    

Freiwilliges soziales Jahr an der Waldorfschule Neuwied

Schule - und was dann? Junge Erwachsene, die ihre Schulausbildung beendet haben und sich orientieren möchten, welchen beruflichen Weg sie einschlagen wollen, erhalten während eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) Einblick in verschiedene Berufe. An der Waldorfschule Neuwied arbeiten seit elf Jahren junge Menschen im Ganztagsschulbereich. Das FSJ ist für sie eine sinnvolle Test- und
Orientierungsphase.

FSJlerin Karolin mit Schülerinnen der 3. Klasse. Foto: Andrea Briel

Neuwied. „Dieses Jahr ist eine tolle Erfahrung!", strahlt Karolin, 20, die im letzten Jahr nach ihrem Abitur ein FSJ an der Waldorfschule Neuwied begonnen hat: „Die gute Atmosphäre an der Waldorfschule, das soziale Miteinander beeindrucken mich. Ich habe Einblicke in verschiedene Bereiche gesammelt und mich weiterentwickelt. Ich bin selbständiger geworden, da ich für andere Verantwortung übernommen habe und habe Stärken entdeckt durch Aufgaben, an denen ich reifen konnte." Sie empfiehlt ein Freiwilliges Soziales Jahr zur beruflichen Orientierung: „Man sieht viel klarer, was man machen möchte, und auch, was man nicht machen möchte."

Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten während des FSJ äußerst vielfältig und reichen von der Unterstützung im Unterricht über Hausaufgabenbetreuung, Mithilfe bei Angeboten am Nachmittag, Betreuung von AGs, Essensaufsicht, Verwaltungsaufgaben bis zur Mitorganisation des Schulalltags - für Abwechslung ist gesorgt. „Das FSJ an Ganztagsschulen ist für junge Leute interessant, weil sie einmal die andere Seite von Schule kennenlernen und testen können, ob die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen für sie eine Perspektive sein könnte", ist Ute Schulz, Koordinatorin des Ganztagsschulbereiches, überzeugt. „Für uns sind die jungen Menschen eine große Hilfe und Bereicherung im oft stressigen Schulalltag. Wir bieten wieder eine Stelle ab 1. April 2019 an und eine weitere ab 1. August 2019 für das neue Schuljahr. Sechs unserer ehemaligen FSJlern hat das Jahr bei uns so gut gefallen, dass sie nun eine Ausbildung zum Erzieher absolvieren, Waldorfpädagogik, Eurythmie,
Grundschul - oder Gymnasiallehramt studieren."

Simon, 24, hat sein FSJ vor mehreren Jahren beendet. Er ist dankbar: „Ich habe erst hier gemerkt, wie sehr mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt und deshalb beschlossen, Grundschullehrer zu werden."

Informationen zum FSJ in der Waldorfschule Neuwied gibt Ute Schulz telefonisch unter 02631 9642-0 (Sekretariat) oder per E-Mail an u.schulz@waldorfschule-neuwied.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Freiwilliges soziales Jahr an der Waldorfschule Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt vierten Tag in Folge

Das Gesundheitsamt Neuwied hat am heutigen Samstag, den 23. Januar weiter 44 Neuinfektionen an das Land gemeldet. Der Inzidenzwert liegt laut Landesberechnungen aktuell bei 109,4. Ab kommenden Montag gelten verschärfte Regeln.


Corona: 57 neue Fälle und drei weitere Todesopfer

Am Freitag, den 22. Januar wurden im Kreis Neuwied wurden 57 neue Positivfälle sowie drei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.409 an. Aktuell sind 273 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.


Region, Artikel vom 23.01.2021

Küchenbrand in Leutesdorf

Küchenbrand in Leutesdorf

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen wurden am Freitagabend (22. Januar 2021) durch die Leitstelle Montabaur gegen 20.20 Uhr zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude in Leutesdorf alarmiert.


Bad Honnef hilft in Corona-Krise: Mitfahrbörse zum Impfzentrum

Ab dem 8. Februar 2021 öffnet das Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises in der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin seine Pforten. Dann werden auch zahlreiche Bürger aus Bad Honnef jeweils zwei Termine zur Impfung gegen das Corona-Virus erhalten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt vierten Tag in Folge

Neuwied. Nachfolgende Regelungen treten ab Montag, dem 25. Januar in Kraft, wie die Kreisverwaltung Neuwied aktuell bekannt ...

30er Zone in Windhagen-Rederscheid verlängert

Windhagen. Die Maßnahme wurde dann durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde geprüft und entsprechend angeordnet. Somit ...

Kanalerneuerung in der Concordiastraße Bendorf

Bendorf. Über den aktuellen Stand der Baumaßnahme informierte der stellvertretende Werkleiter Siegfried Pösch nun Bürgermeister ...

Werner-Heisenberg-Gymnasium ruft Computer-Kurs für Fünftklässler ins Leben

Neuwied. Kinder, die im digitalen Zeitalter geboren wurden, verfügen aber dadurch nicht automatisch über die Fähigkeit, Medien ...

Erfolg beim Konzeptwettbewerb „Grüne Stadt- grünes Dorf“

Bendorf. Ausgezeichnet wurden Konzepte, die sich für eine naturnahe und nachhaltige Gestaltung im eigenen Ort engagieren, ...

Bad Honnef hilft in Corona-Krise: Mitfahrbörse zum Impfzentrum

Bad Honnef. Bereits in der vergangenen Woche wurden alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis durch ...

Weitere Artikel


Kreativ-Camp: Jugendliche lernen von Profis

Neuwied. Ihre Kreativität voll ausleben, das können Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren in einer Vielzahl von Workshops von ...

Neuwieder Schützen ziehen positive Bilanz

Neuwied. Das Westerntreffen mit Teilnehmern aus Dänemark und Holland verlief ebenso erfreulich wie die Einweihung der neuen ...

Sinnvolle Beschäftigung für die Bewohner

Neuwied. Die passende Idee dazu kam von Sybille Härdter, der Leiterin des Begleitenden Sozialen Dienstes, und ihren Kolleginnen, ...

Zehn italienische Chocolatiers bereichern chocolART

Neuwied. Für die chocolART in der Deichstadt heißt das: Schon bei der ersten Ausgabe des Schokoladenfestivals vom 5. bis ...

Bendorfer Narren sind zufrieden mit Session

Bendorf. Ein großes Lob an die Vereine gab es vom Vorsitzenden des Festausschusses Bendorfer Karneval Thomas Appelbaum. Die ...

Neuer Hybrid-OP am Herzzentrum des DRK-Krankenhauses

Neuwied. International renommierte Experten aus Kardiologie und Herzchirurgie waren der Einladung des Chefarztes der Klinik ...

Werbung