Werbung

Nachricht vom 02.03.2019    

Altes Spritzenhaus Dierdorf-Giershofen - FWG fragt

Mitglieder der FWG Dierdorf haben sich vor Ort getroffen. Gespannt wartet Helmut Neuer nun darauf zu erfahren, wie die Ergebnisse der Ausschreibung sind. „Die Aufträge müssen ja vom Stadtrat vergeben werden, bevor es losgehen kann“, sagte er. Dies schreibt die FWG in einer Pressemitteilung.

Foto: Rolf Scheyer, FWG

Giershofen. Wir haben diesbezüglich bei der Stadt Dierdorf nachgefragt. Von dort ist zu hören, dass die Verbandsgemeinde-Verwaltung bei acht Gerüstbauern Preise abgefragt hat und den Auftrag freihändig an den günstigsten Bieter für rund 2.100 Euro vergeben hat. Bis 5.000 Euro können Aufträge ohne Mitwirken des Stadtrates vergeben werden, wenn die Maßnahme, wie in diesem Fall, im Haushalt eingestellt ist. So sieht es die Satzung vor.

„Weitere Ausschreibungen für die Sanierung müssen noch erfolgen“, informiert Stadtbürgermeister Thomas Vis. Neuer (FWG) will sich auch genau informieren, wie die erheblichen Risse im Mauerwerk geschlossen werden. Michael Seidel (Mitglied im Ortsbeirat Giershofen) weist darauf hin, dass auch der Ortsbeirat noch zur späteren Nutzung beraten wird. Wir berichteten.

Hans Hermann Scheyer (Bürgermeisterkandidat FWG) bedauert, dass Vertreter aus dem Stadtrat, der Ortsbeirat und Vertreter der Arbeitsgruppe nicht zum offiziellen Pressefoto mit Bürgermeister und Architekten geladen wurden. ,,So geht man nicht mit den Bürgern um, die sich auf der untersten Ebene der Kommune in ihrer Freizeit einbringen“, monierte Scheyer in der Pressemitteilung. (woti)



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Altes Spritzenhaus Dierdorf-Giershofen - FWG fragt

2 Kommentare

Am 23.2.19 war den Stadtratsmitgliedern Helmut Neuer und Rolf Scheyer (FWG) von einer Vergabe nichts bekannt. Die telefonische Nachfrage bei der Stadt (AB) vom Vortag blieb bis 2.3.19 (Anruf durch Herrn Vis) unbeantwortet. Unser Artikel war korrekt verfasst. Der Hinweis auf die Recherche konnte am Schluß stehen, und mußte nicht unseren Artikel "zerreißen".
Die Vergabe von Aufträgen bis zur Höhe von 10.000,- Euro - und Aufträge die im Haushaltsplan stehen bis zur Höhe von 15.000,- Euro - hat der Stadtrat der Stadt Dierdorf seinem Hauptausschuß zur Vergabe übertragen. So steht es in der Hauptsatzung, für jeden zugänglich veröffentlicht. Nachfragen beim Bürgermeister waren dazu nicht notwendig. Es ist noch anzumerken, daß der Hauptauschuß aber weder einen Vergabevorschlag hat, noch die Vergabe durch den Haupausschuß erfolgte. Ob in diesem Fall - wie von Ihrer Redaktion beschrieben - die Verbandsgemeinde bis 5000,- Euro sogar völlig ohne Mitwirken der Stadt-Gremien vergeben kann, werden wir als Stadträte selbst noch recherchieren. Eine Klärung auch unter unserer Mitwirkung wäre in jedem Fall angebracht gewesen.
Außerdem war der Artikel zum "Baubeginn am Spritzenhaus" dann irreführend. Da
war nämlich nicht die Rede davon, dass lediglich ein Gerüstbauer beauftragt wurde.
gez. Rolf Scheyer, Giershofen ( Mitglied im Stadtrat, Mitglied im Verbandsgemeinderat)

#2 von Rolf Scheyer, Hintergasse 8, 56269 Dierdorf - Giershofen
, am 06.03.2019 um 08:51 Uhr
Hier zeigen aktive Bürger einmal mehr auf, wie die aktuelle Stadtführung mit engagierten Einwohnern umgeht....Da wird das Engagement für ein Wahlkampf-Bild verkauft. Dies ist nicht nur in Giershofen der Fall, sondern auch bei uns in Brückrachdorf. Die FWG leistet in Giershofen und über die Dorfgrenze hinweg tolle Arbeit und steht im Dienst der Bürger. Dies würde ich mir von allen Volksvertretern wünschen. Es wird Zeit für den Wechsel in Dierdorf. Und er wird kommen.
#1 von Gregor Holschbach , am 03.03.2019 um 16:54 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


BMW knallt auf hinter Pannenfahrzeug stehenden PKW – ein Schwerverletzter

Am Mittwoch, 22. Januar um 6:51 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 42 in Neuwied ein schwerer Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer hatte ein Pannenfahrzeug und einen dahinter stehenden Polo zu spät erkannt und verursachte einen Unfall. Der Polofahrer wurde dabei schwer verletzt.


Wirtschaft, Artikel vom 21.01.2020

In Urbach entsteht PV-Anlage mit 15.000 Modulen

In Urbach entsteht PV-Anlage mit 15.000 Modulen

Die FEH Bauwerk GmbH, eine Tochtergesellschaft von der Unternehmensgruppe Frankfurt Energy Holding GmbH, beabsichtigt, auf den in dem nachstehenden Lageplan bezeichneten Flächen, die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage („PV-Anlage“) mit einer Leistung von etwa sechs Megawatt Peak (MWp) auf der Fläche zwischen BAB 3 und ICE-Trasse in der Ortsgemeinde Urbach vorzunehmen.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


FDP zeichnet Ingrid Runkel und Ulrike Puderbach aus

Der FDP-Amtsverband Rengsdorf-Waldbreitbach hat die Kommunalpolitikerin Ingrid Runkel und die Autorin Ulrike Puderbach für ihren Einsatz für besseres Schulessen ausgezeichnet. Erst vor wenigen Wochen haben die beiden Frauen ihr neues Projekt fertiggestellt: Im Rhein-Mosel-Verlag erschien ihr gemeinsames Kinderbuch „Vitaminzwerg und Kräuterkobold – Die natürliche Gesundheitspolizei“.


Modellbauausstellung begeisterte im Berufsbildungswerk

Nicht nur Züge verschiedener Spurweiten fuhren auf der gut besuchten Benefiz-Modellbauausstellung am 18. und 19. Januar im Berufsbildungswerk (BBW) Heimbach-Weis. Auch Panzer, Bagger, Schiffe, Flugzeuge und sogar Sägen und ganze Dioramen erwachten zum Leben und sorgten für manch erstaunenden Moment. 7.000 Euro wurden für Kinderhospize gesammelt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung, ...

SPD ehrte langjährige Mitglieder

Bonefeld. Die Ortsvereinsvorsitzende Birgit Haas und ihr Vorstand hatten alle Mitglieder des SPD Ortsvereins Rengsdorf-Waldbreitbach ...

FDP zeichnet Ingrid Runkel und Ulrike Puderbach aus

Rengsdorf. Das Buch führt Kinder an gesunde Ernährung heran. Die Landeszentrale für Umweltaufklärung war prompt derart begeistert, ...

Erfolgreicher Auftakt zur Dorfmoderation Stromberg

Bendorf-Stromberg. In seiner Begrüßung dankte Bürgermeister Michael Kessler dem Landkreis Mayen-Koblenz und Landrat Dr. Saftig, ...

Justizminister Herbert Mertin im Arbeitsgericht Koblenz

Koblenz. „Die ersten Schritte hin zur vollständigen Digitalisierung unserer Gerichte haben wir damit gemacht. Die flächendeckende ...

Gesundheit war Thema beim Neujahrsempfang SPD VG Dierdorf

Dierdorf. „Es ist schön, dass auch die anderen Fraktionen gekommen sind, denn wir arbeiten hier in Dierdorf gut zusammen. ...

Weitere Artikel


Sommerferienspaß in Waldbreitbach

Neuwied. In der Zeit vom 01. bis 5. Juli und vom 8. bis 12. Juli wird allen Teilnehmern/innen im Rahmen der bewährten Ortsranderholung ...

ISR Windhagen plant viele Aktivitäten in 2019

Windhagen. Der Vorsitzende und Mitgründer der ISR, Martin Buchholz, konnte den Bürgermeister der Ortsgemeinde Vettelschoss ...

Betrunkene leisten Widerstand gegenüber der Polizei

Trunkenheitsfahrt in Bad Hönningen und Widerstand
Bad Hönningen. Am 2. März kam es in den frühen Morgenstunden zu einer ...

Karnevalsumzug des KC Weeste Näh in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld-Gierend. Mit etlichen befreundeten Vereinen aus der Nachbarschaft zogen die Oberhonnefelder Narren des Karnevalclubs ...

Kitas erhalten 328.700 Euro zur Sprachförderung

Neuwied. Das Land gibt den Kommunen daher in zwei Jahren zusammengerechnet 13 Millionen Euro. Weitere 500.000 Euro werden ...

SPD Dierdorf stellt Holger Kern als Stadtbürgermeister-Kandidaten

Dierdorf. "Ich bin hier groß geworden. Dierdorf war und ist meine Heimat. Die Stadt, zusammen mit den Stadtteilen Wienau, ...

Werbung