Werbung

Nachricht vom 28.02.2019    

Betreuung ist das A und O beim Sportclub Optimum

Der eine will abnehmen. Dauerhaft. Die andere kämpft mit Rückenproblemen. Die nächste steht einfach nur auf Zumba. Das Team des Sportclubs Optimum in Altenkirchen, Hachenburg und Selters stellt sich auf jeden einzelnen Kunden ein, berät und trainiert individuell und persönlich. Schon seit vielen Jahren setzt das Unternehmen zudem auch auf Firmenfitness und Partnerschaften im Zuge des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Das Team des Sportclubs Optimum in Altenkirchen, Hachenburg und Selters stellt sich auf jeden einzelnen Kunden ein. (Foto: Sportclub Optimum)

Altenkirchen/Hachenburg/Selters. Der Legende nach war es der schwedische Arzt Gustav Zander, der schon im 19. Jahrhundert die Idee etablierte, mit Hilfe bestimmter Geräte die Muskeln zu trainieren. Seine heilgymnastischen Geräte, die er seit den 1850er Jahren in seiner „Medico-mechanischen Therapie“ einsetze, gelten als Vorbilder für das heutige Gerätetraining, Gustav Zander als Vater für die Fitness-Bewegung.

Individuelle Ansprüche, individuelle Betreuung
Was macht ein Fitnessstudio im Jahr 2019 aus? Natürlich: Moderne Geräte, ein Saunabereich und pfiffige, angesagte Kurse gehören dazu – vom Arthrose-Kurs über Yogafit, Fatburner Cycling und Rücken-Kurse bis Zumba. Aber damit ist es nicht getan. „Für uns stehen Service und individuelle Betreuung unserer Kunden im Mittelpunkt“, unterstreicht Christan Betzle, Geschäftsführer des Sportclubs Optimum mit Anlagen in Altenkirchen, Hachenburg und Selters. „Wir arbeiten mit allen Generationen: Mit 18-Jährigen, denen es tatsächlich um Muskeln und Ausdauer geht, aber auch mal mit 80-Jährigen, für die der Erhalt der Mobilität wichtig ist. Das heißt, wir gehen auf jeden Kunden gezielt ein, auf seine Bedürfnisse und Möglichkeiten“, so Betzle.

Gesundheitssport im Fokus
Alle drei Optimum-Standorte bieten auf jeweils rund 1.300 Quadratmetern zeigemäße Trainings- und Entspannungsmöglichkeiten. Rehabilitation, Prävention und Gesundheitssport sind die Stichworte, mit denen Betzle die Ansprüche der täglich etwa 250 Kunden in jedem der drei Optimum-Standorte umschreibt. Viele Angebote in diesen Bereichen werden dabei von den Krankenkassen unterstützt. Diabetes, Rückenprobleme, heftiges Übergewicht, Bluthochdruck und Osteoporose sind nicht selten die Herausforderungen, befördert durch falsche und zu üppige Ernährung, Stress und Reizüberflutung. Und denen wird man eben nur gerecht, wenn man den Service-Gedanken lebt, auf die Menschen eingeht, Trainingspläne individuell erarbeitet und anpasst, um den Muskelstoffwechsel dauerhaft zu aktivieren. Rund 80 Beschäftigte in Voll- und Teilzeit zeichnen dafür verantwortlich: diplomierte Sportlehrer, Sportlehrer mit Rehabilitations- und Präventionsausbildung, staatlich geprüfte Gymnastiklehrer, Fitnesstrainer, Erzieher, Physiotherapeuten und Servicekräfte. Und damit das so bleibt, bildet der Sportclub Optimum selbst aus: „Wir haben mittlerweile Trainer ausgebildet, die hier irgendwann einmal als Praktikanten angefangen haben“, berichtet Christian Bechtle. Derzeit absolvieren gleich mehrere Kolleginnen und Kollegen ein duales Studium im Fitnessbereich. Nachhaltigkeit und eine familiäre Atmosphäre zahlen sich hier aus.

Partnerschaften mit dem heimischen Mittelstand
Schon seit vielen Jahren setzt der Sportclub Optimum auch auf Firmenfitness und Partnerschaften im Zuge des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM): Mehr als 35 mittelständische Unternehmen in der Region setzen auf die Angebote in Altenkirchen, Hachenburg und Selters, um so Gesundheit und Motivation ihrer Mitarbeiter zu verbessern. Daneben kooperiert der Sportclub mit einer Reihe von Unternehmen in der Region, bei denen Optimum-Mitglieder Vorteile genießen.

Wer sich kurzfristig für den Start beim Sportclub Optimum entscheidet, bekommt einen Gutschein im Wert 50 Euro. (scan)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Die umfangreichen Schutzmaß- und Hygienemaßnahmen haben sich gelohnt: Mit dem heutigen Datum vom Mittwoch, dem 27. Mai, gibt es derzeit und vorerst keine bestätigten Infektionsfälle mehr im Stadtgebiet von Bad Honnef.


Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Der Verschönerungsverein Harschbach und die Syna gestalten Ortsnetzstation neu. Lange Zeit war das Trafohäuschen direkt neben dem Harschbacher Spielplatz umgeben von einer großen Hecke. Doch in den vergangenen Jahren hat sich dort viel bewegt.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.




Aktuelle Artikel aus der Anzeige


Umweltschonende Eigenstromversorgung für Haus und E-Auto

Langenbach. „2018 lernte ich bei einer Informationsveranstaltung über erneuerbare Energien im Raum Bamberg erstmalig Herrn ...

Birkenhof-Brennerei: Genussmanufaktur mit Wurzeln im Westerwald

Nistertal. Eingebettet in ihren Kräutergarten, der die Destillateure schon zu vielen interessanten Experimenten und tollen ...

TASKPHONE® – einfach zu bedienen, schwer zu zerstören

Koblenz. Ob Maler, Dachdecker, Maurer, Schreiner oder Mechaniker: Das TASKPHONE® ist der optimale Begleiter für jeden, der ...

Glücklicher Gewinner freut sich über Amazon Echo Show 5

Neuwied. Starpac ist das Mehrwertkonzept der Sparkasse Neuwied – zusätzlich zu den modernen und leistungsstarken Kontomodellen ...

Unkraut vergeht nicht? Doch: Cleantec aus Wissen setzt auf Heißwasser-Technologie

Wissen. Die Frage stellt sich der private Hausbesitzer ebenso wie die Verantwortlichen bei Kommunen und Unternehmen: Kann ...

MANN-Strom, der Ökostromanbieter aus dem Westerwald

Langenbach. Im Jahre 1991 erfolgte die Gründung der MANN Windenergie KG und der Beginn der Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren ...

Weitere Artikel


Rheinland-pfälzisches Gastgewerbe im Jahr 2018 mit Umsatzplus

Bad Ems/Region. Das rheinland-pfälzische Gastgewerbe setzte im Jahr 2018 mehr um als im Vorjahr. Nach vorläufigen Berechnungen ...

„ViaSalus“ spürt breite Unterstützung

Dernbach. „Wir freuen uns sehr über diese breite Unterstützung“, betonte Reinhard Wichels, Sanierungs-Geschäftsführer von ...

Von Straße abgekommen und gegen Baum geknallt

Gegen einen Baum gefahren
Harschbach. Am Montag, dem 18. Februar befuhr ein 61-Jähriger, um 17.10 Uhr, die L 264 aus Urbach ...

Fahndung nach einem entwichenen Straftäter

Der 52-jährige Mann ist
• circa 1,70 Meter groß,
• trägt einen schwarzen Vollbart und
• hat lange dunkle Haare.
Zuletzt ...

Ehemaligentreff der Mittel- und Langstreckler im Foodhotel Neuwied

Neuwied. Unter den ehemaligen Spitzenathleten befanden sich so illustre Namen wie Klaus-Peter Hildenbrand (Olympiadritter ...

Rheinbrücke Bendorf (A 48) wird instandgesetzt

Bendorf. Nachdem der Bund die notwendigen Gelder für eine Instandsetzung bereitgestellt hat, wurden die Arbeiten europaweit ...

Werbung