Werbung

Nachricht vom 21.01.2019 - 18:57 Uhr    

Der VC Neuwied dreht schon verloren geglaubtes Spiel

Das Neuwieder Volleyball-Märchen geht weiter. Die Damen des Zweitligisten VC Neuwied 77 blieben auch im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen und verteidigten ihren wunderbaren zweiten Tabellenplatz in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd. Diesmal gelang ihnen ein 3:2 (17:25, 16:25, 25:10, 25:15, 15:10) Erfolg im bayrischen Unterschleißheim beim SV Lohhof.

Fotos: U. Dittscheidt/VCN

Unterschleißheim/Neuwied. Dabei sah es lange Zeit überhaupt nicht danach aus. Es war ja nicht so, dass die Mannschaft von Spielführerin Sarah Funk nicht alles versucht hatte, die bärenstark aufspielenden Gastgeberinnen von ihrem euphorischen Weg zum Sieg abzubringen. Aber zwei Sätze lang gelang dem SV Lohhof alles und den Deichstadtvolleys wenig. Fehlerlos in Annahme, Abwehr und Angriff hatten die bayrischen Mädels auf jeden Versuch des VCN eine passende Antwort und lagen folgerichtig mit 25:17 und 25:16 vorne. Drei maßgebliche Fehlentscheidungen des Stuhlschiedsrichters, die Trainer Bernd Werscheck furchtbar nervten, trugen dazu bei, dass sich die erste Niederlage nach zuletzt fünf Siegen in Folge anzubahnen schien. Aber eben nur zwei Sätze lang. Dann gab es eine 10-minütige Spielpause.

Als die beiden Mannschaften danach wieder auf dem Feld standen war alles anders. „Es war, als habe der Trainer die komplette Truppe ausgewechselt und eine neue ins Spiel gebracht“, sagte später der mitgereiste Vereinsvorsitzende Raimund Lepki, der nun an der Spitze einer Einheit Fans plötzlich seinen Augen nicht mehr traute. Schon die erste Angabe donnerte auf die andere Seite und schlug wie ein Blitz ein. Die Aufholjagd begann. Hellwach machte Sarah Kamarah einen spektakulären Punkt nach dem anderen, Lena Overländer gelang eine Serie gefährlicher Angaben und die Außenangreiferinnen Maike Henning und Lilli Werscheck liefen zu einer großartigen Form auf.

Als dann Jule Hellmann und Jule Kröger mit einem Block den dritten Satz mit 25:10 beendeten, war klar: Die Deichstadtvolleys waren wieder da. Völlig losgelöst und aufgedreht ging auch im vierten Durchgang die Aufholjagd weiter. Zeitweise lag Neuwied mit mehr als zehn Punkten vorne, Zuspielerin Sarah Funk verteilte die Bälle am Netz mit gewohnter Übersicht und Routine, so dass die eigenen Angriffe scheinbar leicht im gegnerischen Feld untergebracht wurden.

Die eingewechselten Hannah Dücking und Zoe Liedtke fügten sich nahtlos ins Team ein. Die Folge: 25:15 und eine Entscheidung im Tiebreak stand an. Hast du einen solchen Lauf und kommt der Kampf um jeden Punkt dazu, macht auch der erreichte Tiebreak keine Angst mehr. Nur beim Stand von 3:2 führten die Lohhoferinnen einmal kurz. Der Rest war eine klare Angelegenheit und der VCN brachte, nachdem Maike Henning den Schlusspunkt zum 15:10 setzte, zwei weitere Punkte auf seine Habenseite.

Was also war in der Pause geschehen? Trainer Werscheck klärte auf: „Ich habe den Mädels freie Hand gelassen und gesagt, dass es immer weiter geht und das jeder Satz bei 0:0 erneut beginnt. Das hat die Mannschaft toll zu ihren Gunsten umgesetzt, aber auch weil sie weiß, dass sie es kann.“ Von dieser Partie wird man sicher noch lange sprechen.

Bevor es nun am Samstag, dem 2.Februar um 19 Uhr zum ersten Mal im neuen Jahr zu einem Heimspiel (gegen den VV Grimma) kommt, müssen die Deichstadtvolleys ein weiteres Mal reisen. Diesmal ist am kommenden Wochenende der TV Waldgirmes der Gegner. Der Neuling aus der Nähe von Wetzlar/Gießen liegt mit einer Entfernung von rund 100 Kilometer schon fast vor der Haustür.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Der VC Neuwied dreht schon verloren geglaubtes Spiel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


VfL Waldbreitbach beim Deichlauf stark vertreten

Neuwied. Beim 5 km-Deichlauf war der Lauftreff des VfL mit 26 Frauen und 6 Männern vertreten. Schnellste VfL-Läuferin war ...

Nimm zwei: Wasser verlängert bis 2021

Neuwied. Es war damals nicht einfach, gegen die mit großen Geldscheinen wedelnde Konkurrenz anzukommen, aber die Erinnerungen ...

SSV Heimbach-Weis 1920 – in Saison 2018/2019 war alles drin

Unabsteigbar….
….könnte man die erste Herren-Mannschaft mittlerweile bezeichnen. Mit Kampf, Moral, Willen und großer ...

Urlauber gewinnt Deichlauf über fünf Kilometer

Neuwied. Am Streckenrand fiel immer wieder der Name von Raheb Rahimi, wenn es um die Favoriten ging, und genau dieser übernahm ...

SV Melsbach feiert 100. Geburtstag

Melsbach. 100 Jahre Sportgeschichte in Melsbach ist eine lange Zeit, in der viel passierte. Bevor der erste Ball auf dem ...

Leichtathletik vom Feinsten in Dierdorf

Dierdorf. Aus dem gesamten Verbandsgebiet reisen die Sportlerinnen und Sportler nach Dierdorf, dessen Verein sich einen guten ...

Weitere Artikel


Laufkurs für Anfänger startet am 1. April

Waldbreitbach. Der VfL Waldbreitbach wird auch in diesem Jahr untrainierte Anfänger an das regelmäßige Ausdauertraining heranführen. ...

SG Anhausen startet erfolgreich beim Rhein Shiai

Anhausen. Die Wettkämpfe aller Altersklassen waren zeitlich wirklich bunt gemischt, so dass die mitgereisten Eltern und Fans ...

Sparkasse Neuwied setzt auf Innovation und Individualität

Neuwied. „Wir haben die allgemein gute wirtschaftliche Situation nutzen können und sind mit dem Geschäftsergebnis 2018 trotz ...

Der 28. Hachenburger Pils Cup: Ein Fußballevent der Extraklasse

Hachenburg. Nach der Eröffnungs-Partie am Freitagabend werden die Zuschauer bis Sonntag 80 mitreißende Spiele von 40 Mannschaften ...

Karnevalsclub Kurtscheid startete mit Volldampf in die Session

Windhagen. Das Programm startete um 11.11 Uhr mit der Kindergruppe der Tanzflöhe des Bürgervereins Grün Weiss Heddesdorf, ...

SV Windhagen unterliegt im Tischtennis-Intercup

Windhagen. Im ersten Einzel zeigte Colin Grave mit seinen 13 Jahren gegen den bis dahin spielverlustfreien Gegenspieler Peter ...

Werbung