Werbung

Nachricht vom 14.01.2019    

Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe

Aktuell gibt es 565 Arbeitsplätze bei Firmen in Kurtscheid und weitere knapp 500 Arbeitsplätze werden von Unternehmern aus Kurtscheid außerhalb betrieben. Unter dem Motto „Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe“ hatte Ortsbürgermeister Ferdi Wittlich im Namen der Ortsgemeinde Kurtscheid die Selbständigen, Firmeninhaber und Firmenleiter aus dem Ort zum insgesamt 5. Treffen „ Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe“ in die Konferenzräume der Wiedhöhenhalle geladen. Wie in den Jahren zuvor war die Veranstaltung wieder gut besucht.

Foto: privat

Kurtscheid. Nach dem Empfang und der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister, verbunden mit den guten Wünschen für das Jahr 2019 ging es in die Programmfolge. Bürgermeister Hans-Werner Breithausen konnte wegen Urlaub diesmal nicht teilnehmen, hinterließ aber seine Grüße.

Auch Landrat Achim Hallerbach begrüßte alle herzlich und wünschte ein erfolgreiches Jahr, um dann über das Thema „Landkreis Neuwied – (er) lebenswerte Heimat und attraktive Region für Firmen, Gäste und BürgerInnen“ zu referieren. In diesem Vortag veranschaulichte er gekonnt die Stärken und Vorteile, die der Landkreis Neuwied zu bieten hat, nicht zuletzt auch im Landesvergleich. Dabei ging es unter anderem um die Themen Wirtschaftskraft, Tourismus, Schulsysteme, schnelles Internet, allgemeine Infrastruktur, Verkehr, Erholung, Kultur und noch vieles mehr. Die Zuhörer waren von den Ausführungen sehr angetan und spendeten viel Applaus.

Danach begrüßte auch der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert mit allen guten Wünschen die Anwesenden und informierte über die Ausbildungssituation im Allgemeinen, speziell auch für betriebliche Belange und weitere Bereiche. Der Personennahverkehr und weitere Themen gehörten auch zu seinen Ausführungen. Nach kurzer Schilderung über die Bedeutung und den Aufgabenbereich des Jobcenters leitete der 1. Kreisbeigeordnete Mahlert dann zum Geschäftsführer des Jobcenters, Manfred Plag über. Plag schilderte den interessierten Unternehmern die Möglichkeiten der Arbeitskräftevermittlung durch das Jobcenter. Er skizierte das Spektrum der zu vermittelnden Arbeitskräfte und bot den Firmen eine diesbezügliche partnerschaftliche Zusammenarbeit, speziell auch nach den aktuellen gesetzlichen Möglichkeiten ab Januar 2019 an. Dazu konnten anschließend noch Fragen gestellt werden. Danach bedankte sich die Versammlung mit einem kräftigen Applaus.

Nach der Pause informierte der Vorsitzende des Wirtschaftsforums der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Michael Sterr über die im vergangenen Spätsommer stattgefundenen VG-Tage in Kurtscheid und bedankte sich noch einmal bei den örtlichen Unternehmen und dem Orgateam für die sehr gute Unterstützung und Arbeit. Danach rückte Sterr die Arbeit und Mitgliedschaft im Wirtschaftsforum in den Fokus und warb für das Forum. Beifall war der Lohn für die Arbeit des Forums Vorstandes.

Johannes Schardt stellte als Niederlassungsleiter das neue Betriebsgebäude der Süwag/Syna in Bonefeld vor und umriss den Aufgaben- und Leistungsbereich des modernen, stark zukunftsorientierten Unternehmens. Die Ansiedlung des Unternehmens ist für die VG Rengsdorf-Waldbreitbach und darüber hinaus ganz sicher ein großer Gewinn, so war man sich einig, Es wurden immerhin 85 Arbeitsplätze in Bonefeld geschaffen.

Nun hatte auch die Freiwillige Feuerwehr Kurtscheid die Möglichkeit, ihre vielfältigen Auf-gaben darzustellen. Wehrführer Michael Wilbert hatte beeindruckende Zahlen zusammengestellt und gab einen umfassenden Einblick in das Feuerwehrwesen inklusive der Jugendfeuerwehren. Er hob besonders hervor, dass man auf verständnisvolle Arbeitgeber angewiesen ist, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen bei den Einsätzen dabei zu sein. Dafür bedankte er sich ausdrücklich und lobte das Verhalten. Danach gab es noch einen sehr anschaulichen Imagefilm von der Arbeit beziehungsweise dem Einsatz der heimischen Feuerwehr. Es waren eindrucksvolle Bilder, die auch Kreisfeuerwehrinspektor Werner Böcking, Wehrleiter Peter Schäfer und dem Kreisbeigeordneten Werner Wittlich (alle drei aus Kurtscheid) gefielen. Danach gab es viel Applaus für die Feuerwehr.

Die junge Firma Kursch, Kurtscheid erhielt die Möglichkeit ihre Dienstleistungspalette der Versammlung vorzustellen, was gut gelang und ankam. Wie üblich bei diesem Treffen erläuterte der 2. Ortsbeigeordnete und gleichzeitig 3. Beigeordnete der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Hans-Bernd Eckert die Zahlen des Gemeindehaushaltes für 2019 mit den dazugehörigen Projekten.

Zum Abschluss bedankte sich Ortsbürgermeister Wittlich bei allen Teilnehmern für ihre Geduld und wies noch auf einige Vorhaben und wichtige Veranstaltungstermine in der Gemeinde hin.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Die umfangreichen Schutzmaß- und Hygienemaßnahmen haben sich gelohnt: Mit dem heutigen Datum vom Mittwoch, dem 27. Mai, gibt es derzeit und vorerst keine bestätigten Infektionsfälle mehr im Stadtgebiet von Bad Honnef.


Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Der Verschönerungsverein Harschbach und die Syna gestalten Ortsnetzstation neu. Lange Zeit war das Trafohäuschen direkt neben dem Harschbacher Spielplatz umgeben von einer großen Hecke. Doch in den vergangenen Jahren hat sich dort viel bewegt.


Stadt Neuwied präsentierte virtuelle Seniorenfeiern

Die Corona-Krise macht erfinderisch: So präsentierte das Amt für Stadtmarketing nun die wegen der herrschenden Pandemie abgesagten Seniorenfeiern auf virtuelle Art. „Wir wollten die beliebten Veranstaltungen nicht einfach ausfallen lassen“, berichtet Susanne Thiele vom Amt für Stadtmarketing.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Sparkasse Neuwied ist wieder überall für ihre Kunden da

Neuwied. Ab dem 2. Juni 2020 sind nun auch die Geschäftsstellen in Rheinbreitbach, St. Katharinen und Oberbieber wieder wie ...

Hygiene-Regeln und Abstand einhalten: OB begrüßt Kampagne

Neuwied. Der weitere Weg hängt nun davon ab, wie die nach wie vor geltenden Abstands- und Hygiene-Regeln beachtet werden. ...

Gyros statt Corona

Horhausen. Mutlu Bulduks Maxime ist: „Ihre Zufriedenheit ist unser höchster Anspruch.“ Von dieser Leitlinie geprägt, führt ...

Hachenburger Brauerei stellt eine neue Biergeneration vor

Hachenburg. „Hachenburger Hopfen-Helles ist eine ganz neue Biergeneration, die ihre Spritzigkeit und den vollen Geschmack ...

Verbraucherkompass - Fit als Mieter

Koblenz. Das Team Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale hat täglich mit Haushalten zu tun, denen hohe Energiekosten ...

Erster Online-Gipfel im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Wir wollen auch ohne die Möglichkeit eines gemeinsamen persönlichen Treffens unseren Unternehmer/innen für Fragen ...

Weitere Artikel


KG Wenter Klaavbröder feiert ihr Jubiläum 6 x 11 Jahre Fasteleer

Windhagen. "Mir sin do", der 1954 in "Wenter Klaavbröder" umbenannt wurde. 1953 wurden auch die Blau-weißen Funken gegründet. ...

Feuerwehr Neustadt blickt auf 2018 zurück

Neustadt. Es sei heutzutage nicht mehr selbstverständlich 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr ehrenamtlich bereitzustehen, ...

Kein Führerschein - Verfolgungsjagd mit der Polizei

Neuwied. Zwischenzeitliche Recherchen ergaben, dass der Halter des PKW nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es wurden ...

KG Unkel hat drei gute Gründe zur Freude

Unkel. Die Auflösung der Frage, wer den diesjährigen städtischen karnevalistischen Verdienstorden erhält, stand als nächstes ...

Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Neuwied. Erst rüttelten die Pleiten von bekannten Anbietern wie Teldafax oder Flexstrom die Verbraucher auf. Alleine in 2018 ...

Mannschaftssieg beim Bezirkscross Mädchen U10 geht an VfL Waldbreitbach

Waldbreitbach. Im Schülerlauf über 1.150 Meter beeindruckte Levi Paus (M10) mit seinem couragierten Lauf. Er kam nach 4:47 ...

Werbung