Werbung

Nachricht vom 28.10.2018    

Feuerwehr Kleinmaischeid und DRK OV-Dierdorf übten gemeinsam

Ziel der Übung war es, die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Kleinmaischeid und dem DRK-Ortsverein der VG-Dierdorf weiter zu optimieren. Das angenommene Szenario: Ein Waldarbeiter rutscht mit der Motorsäge beim Fällen eines Baumes ab und verletzt sich selbst. Dadurch fällt der Baum unkontrolliert und begräbt den Kollegen unter sich.

Abtransport der Verletzten. Fotos: Feuerwehr Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Die Ausarbeitung der Übung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Förster Bernd Frorath, der auch als Übungsbeobachter vor Ort war. Die beiden Waldarbeiter wurden durch Bekannte der Feuerwehr Kleinmaischeid dargestellt. Die beiden Damen waren im Vorfeld gemäß Verletzungsmuster geschminkt und im Wald passend platziert worden. Ein weiterer Effekt war bei der Übung die forstlichen Rettungspunkte nochmals ins Bewusstsein zu rufen. Diese Punkte sind wichtige Helfer für alle Nutzer des Waldes, also nicht nur für Forstarbeiter, und für die Rettungskräfte.

Forstliche Rettungspunkte sind fest definierte Orte im Wald, die mithilfe von Koordinatenangaben Treffpunkte beschreiben. Im Falle eines Unfalls können diese Treffpunkte bei der Kommunikation mit dem Rettungsdienst genutzt werden, um das Auffinden des Unfallortes zu erleichtern. Die Punkte sind mit entsprechenden Schildern markiert. Rettungspunkte mindern kein Unfallrisiko, sondern dienen vor allem ortsunkundigen Personen der besseren Orientierung und Beschreibung ihres Standortes im Wald.

Das Verletzungsszenario lautete: Eine Waldarbeiterin hatte eine offene Verletzung mit Armbruch, die Kollegin unter dem Baum eine Oberschenkelfraktur. Bei den Rettungsarbeiten knickte dann noch ein Kamerad der Feuerwehr um und musste versorgt und zum Rettungswagen getragen werden.



Die Aufgabe der Feuerwehr war es die Waldarbeiterin, die unter dem Baum lag herauszuschneiden. Weiterhin leisteten die Kameraden Tragehilfe bei den verletzten Personen, denn die Rettungswagen konnten nicht bis an die Unfallstelle vorfahren.

Die Feuerwehr Kleinmaischeid war mit 14 Personen vor Ort. Das DRK mit acht Einsatzkräften. Hier kamen sechs neue Helfer zum Einsatz, die gerade fertig ausgebildet waren oder sich noch in Ausbildung befinden. Für sie war es eine gute Übung unter realistischen Bedingungen zu üben. Die beiden Waldarbeiterinnen waren nämlich sehr realistisch geschminkt worden und verhielten sich entsprechend ihren Verletzungen.

Daniela aus den Erlen und Timo Schmidt vom DRK und Rolf Böhm von der Feuerwehr zogen am Ende der Übung im Feuerwehrhaus Kleinmaischeid ein positives Fazit. „Die Übung ist aus unserer Sicht sehr gut gelaufen, die Zusammenarbeit hat funktioniert. Wir werden den Ablauf noch im Detail besprechen. Sicherlich können wir den einen oder anderen Punkt noch optimieren“, war das gemeinsame Resümee.

Weitere Informationen zur Unfallverhütung im Wald und den Rettungspunkten finden Sie hier.



Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Feuerwehr Kleinmaischeid und DRK OV-Dierdorf übten gemeinsam

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wie das Neuwieder "Bootshaus" wieder zum Schmuckstückchen werden soll...

Neuwied. Vor allem nahm er oftmals gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern des WSV notwendige Instandsetzungsarbeiten ...

Straßenraub in Asbach

Asbach. Es wurde ein geringer Bargeldbetrag geraubt. Im Anschluss flüchteten die Täter fußläufig in Richtung des Netto-Marktes ...

Corona im Kreis Neuwied: 128 Neuinfektionen über das Wochenende

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 241,9 (5. August: 279,6). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Schwerer Verkehrsunfall in Dierdorf: Radfahrer lebensbedrohlich verletzt

Dierdorf/Brückrachdorf. Der Fahrradfahrer wurde hierbei lebensbedrohlich verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus ...

Puderbacher Realschüler schnupperten Tennisluft in Steimel

Steimel. In Steimel angekommen konnten die Schüler erste Versuche mit der Filzkugel und clubeigenen Schlägern unter Anleitung ...

Unkel: Sohn beschuldigt Mutter wegen Ehebruchs - Streit eskaliert

Linz/Unkel. Der 27-Jährige beschuldigte seine 50-jährige Mutter, ein Liebesabenteuer zu einem unbekannten Mann zu unterhalten. ...

Weitere Artikel


SG Grenzbachtal I findet sich im Abstiegskampf wieder

Marienhausen. Bereits in der 4. Minute nutzte Nauort einen Abwehrfehler der SG I zum 0:1. Doch in der 12. Minute glich Diego ...

Karnevalsstart im 66. Jubiläumsjahr des Festausschusses

Neuwied. Pünktlich ab 11.11 Uhr werden die frisch proklamierten Tollitätenpaare der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie in jedem ...

„Nixe" hilft dem Inselgymnasium bei Niedrigwasser

Erpel. Da die Schule auf der Insel Nonnenwerth derzeit von beiden Uferseiten des Rheins nicht erreichbar ist, müssen Lehrer ...

Den Drachen bezwungen

Waldbreitbach. Tobias Bußmann kam mit 2:39:07 Stunden auf Platz 19 in der M30. Gregor Nassen wurde mit 2:49:05 Stunden 27. ...

Neuwieder VdK-Ortsverbände schipperten nach Boppard

Kreis Neuwied. Während der Fahrt wurden den Mitfahrern nicht nur Speisen und Getränke gereicht, auch der kulturelle Genuss ...

Europaabgeordnete Langen und Neuser diskutierten in Neuwied

Neuwied. Es sei richtig und wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Parteipolitik, durch die Demos eine Informationsquelle ...

Werbung