Werbung

Nachricht vom 20.10.2018    

Ausgezeichnet schwitzen: Deichwelle bleibt in der Premiumklasse

Die Saunalandschaft der Deichwelle bleibt ausgezeichnet. Der Deutsche Saunabund hat sie für weitere drei Jahre als 5-Sterne-Premium-Anlage ausgezeichnet. Bei Betriebsleiter Uwe Knopp ist die Freude groß, er ist aber nicht überrascht: „Wir arbeiten ständig an Verbesserungen. Das wird auch die nächsten Jahre so bleiben.“ Optik, Service, Funktionalität. In den vergangenen drei Jahren wurde einiges umgesetzt, um das Schwitzvergnügen weiter zu verbessern.

Betriebsleiter Uwe Knopp mit dem Zertifikat, dass die Deichwelle weiter als Premium-Saunalandschaft ausweist. Foto: privat

Neuwied. „Für die Gäste zählt zum einen der gesundheitliche Aspekt der Sauna, zum anderen ist aber klar, dass es auch eine Auszeit vom Alltag sein soll, die man in möglichst an-genehmer Atmosphäre verbringen will“, sagt Knopp. „Wir freuen uns über Lob, konstruktive Kritik ist aber auch wichtig: Wir verstehen das als Anregung, um Abläufe oder Einrichtung zu verbessern.“

Eine Anregung der Gäste war auch die optische Abtrennung der Gastronomie: „Uns erschien das zuerst als nicht so wichtig, haben es aber umgesetzt – und viele positive Reaktionen bekommen. Saunieren und Essen sollten getrennt sein, da man bei Tisch ja auch mal ein Schwätzchen hält. Es ist also auch eine akustische Abtrennung.“

Manchmal sind es auch Kleinigkeiten, die große Wirkung zeigen. Der Aufgussplan wurde überarbeitet und wird an einer großen Tafel präsentiert: Nicht nur die Sauna, sondern auch die Aufgussart und die Aromen und die Intensität sind auf einen Blick erkennbar. Anderes Beispiel: Ein paar Pflanzen in den Ruheräumen, Abtrennungen, Bilder: Saunagänger suchen die stimmungsvolle Gestaltung eben auch in den Ruhephasen. „Wer ein paar Stunden zu uns kommt, der macht seine Aufgüsse, verbringt aber noch mehr Zeit beim Abkühlen, Ausruhen oder Entspannen. Der eine liest oder schwimmt, der andere döst oder schläft. Die Geschmäcker sind verschieden und dem wollen wir durch die differenzierte Gestaltung entsprechen“, macht Knopp deutlich.

Mit deutlich mehr Aufwand wurde daher auch das Kaminzimmer gestaltet: Knisternde Glut, gemütliche Sessel, Bücher zum Lesen. Der Umbau wurde im vergangenen Jahr innerhalb von nur fünf Tagen während der Revision der Deichwelle durchgeführt: „Das war schon sportlich.“ Statt Fliesen warmes Laminat, statt blanker Wände Bücherregale, statt Ruheliegen richtige Möbel. „Es ist ja nicht nur die Einrichtung. Du musst auch Steckdosen verlegen, Wandverkleidungen ändern, und, und, und. Aber gerade im Winterhalbjahr sitzen hier immer Gäste.“ So wie im Sommer draußen die Hängematten genutzt werden, die ebenfalls neu sind.

In Arbeit ist derzeit noch ein weiterer Ruheraum – direkt unter dem Dach der Deichwelle. „Diesen Platz brauchen wir, weil die Zahl der Gäste gestiegen ist. Das freut uns, heißt je-doch zugleich, dass wir weiteren Platz für den Aufenthalt schaffen müssen“, so der Betriebsleiter. Zum Jahresende sollen die Gäste den Platz nutzen können.

Für weitere drei Jahre darf die Deichwelle das Premiumsiegel nun tragen. Das Gütesiegel soll den Gästen mehr Sicherheit und bessere Orientierung bei der Auswahl „ihrer“ Sauna geben. Die drei Kategorien Classic, Selection und Premium bauen aufeinander auf und sind jeweils mit einem genau definierten Angebot verbunden. Uwe Knopp weiß dennoch, dass man sich Auszeichnungen wie das Saunasiegel und den Zuspruch der Gäste ständig neu erarbeiten muss: „Die Ansprüche und die Bedürfnisse verändern sich. Außerdem macht es Spaß, wenn die Gäste die Veränderungen registrieren, schätzen und weitersagen. Man muss sich die Kunden eben immer neu erobern.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ausgezeichnet schwitzen: Deichwelle bleibt in der Premiumklasse

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Corona: Weitere Fälle im Kreis Neuwied durch Reiserückkehrer

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Montag (10. August) drei neue Corona-Fälle registriert. Aktuell befinden sich 25 erkrankte Personen in Quarantäne. Die Fieberambulanz Neuwied wurde auf ein zweispuriges Drive-In System umgebaut.


Schwerer Unfall - Motorradfahrer stürzt und rutscht in Gegenverkehr

Am späten Samstagnachmittag (8. August) ereignete sich auf der Kreisstraße 90 zwischen Siebenmorgen und Hochscheid ein schwerer Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr zwischen einem PKW und einem Motorrad. Dies übermittelt die Polizei am heutigen Montag in der Pressemitteilung.


Ersthelfer finden bewusstlose Radfahrerin am Straßenrand

Auf der Landesstraße 269 zwischen Seifen und Döttesfeld ist es am Sonntagabend, 9. August, zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.


Frontalzusammenstoß auf L 258 bei Dierdorf fordert Feuerwehr

Am Sonntagmittag kam es auf der Landstraße 258 bei Dierdorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Dierdorf alarmiert wurde. Drei Personen wurden verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und die Straße war für über eine Stunde gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Stadtverwaltung Neuwied rundum mit Bezahllösungen ausgestattet

Neuwied. Deswegen wurde die Stadtverwaltung von der Sparkasse Neuwied rundum mit modernen und innovativen Bezahlmöglichkeiten ...

Fake-Shops und Reiseärger

Koblenz. Reiseärger und Insolvenz von Thomas Cook, Fake-Shops und unklare Rechnungsposten auf der Telefonrechnung - das sind ...

Raiffeisenbank Neustadt: Kundenberater Klaus Salz ist Glücksbringer

Neustadt. Die Gewinnmitteilung erhielt die Familie bereits vorab telefonisch. Die Freude war natürlich groß - auch bei Sohn ...

Corona-Disziplin auf dem Bau im Kreis Neuwied sinkt

Region. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen blendeten ...

Modellprojekt „ValiKom-Transfer“ der Handwerkskammer

Koblenz. Walijan Mohammadi ist vor fünf Jahren mit seiner Frau und den vier Kindern vor den Taliban aus Afghanistan nach ...

Informationsbesuch bei der Firma Geutebrück in Windhagen

Windhagen. Insbesondere über die im Hause Geutebrück umgesetzten Neuheiten sowie über deren Akzeptanz auf den Weltmärkten ...

Weitere Artikel


China-Experte Dr. Gerd Schwandner interviewte OB Einig

Neuwied. Dabei spielen geopolitische Einschätzungen ebenso eine Rolle wie ganz persönliche. Einig berichtete dem ehemaligen ...

Gästeführer für das Weihnachtsdorf gesucht

Waldbreitbach. Voraussetzung sind offenes Auftreten und Spaß am Umgang mit Menschen. Details zu den einzelnen Stationen erhalten ...

Sanierung der Mehrzweckhalle in Raubach wird gefördert

Raubach. „Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz unterstützen damit zu 90 Prozent der Gesamtkosten der dringend erforderlichen ...

Klezmerkonzert mit dem Klezmerduo Akklaba aus Mainz

Bendorf. Das zu Beginn des Jahres 2015 von den damaligen Musikstudenten Fanny (Klarinette/ Gesang) und Lucas (Akkordeon/ ...

Grammy-Gewinner zu Gast in Neuwied: Al Di Meola

Neuwied. Der „Herr der Finger“ wurde am 22. Juli. 1954 in New Jersey geboren, an den Wochenenden verbrachte er Zeit bei seiner ...

MANOS-Selected Songs im Kultur"Raum" Bootshaus

Neuwied. Klaus Mäurer hat sich seit mehr als 30 Jahren international einen Namen als meisterlicher Flamencomusiker gemacht. ...

Werbung