Werbung

Nachricht vom 09.09.2018    

Jazzfestival Neuwied an einem neuen Spielort

Das Jazzfestival Neuwied findet vom 28. bis 30. September zum 41. Mal statt. Nach 40 Jahren an einem neuen Spielort und in einem veränderten Format. Neuer Spielort in Neuwied ist das Schloss Engers. Im wunderbaren Ambiente des Schlosses präsentiert das Festival im schönsten Rokokosaal am Rhein und in der Kapelle am Schloss drei exklusive Konzerte.

Ralph Towner. Foto: ECM-Records

Neuwied. Im Laufe der vergangenen 40 Jahre hat sich eine stattliche Anzahl berühmter und wegweisender Künstler in das Gästebuch des Jazzfestivals Neuwied eingetragen. Das Mahavishnu Orchestra zum Beispiel gehörte dazu, ebenso wie Lester Bowie und Paco De Lucia, Jan Garbarek und John Scofield, Pat Metheny und das Art Ensemble of Chicago, Don Cherry und Archie Shepp und viele, viele mehr. Diese Tradition verpflichtet und so haben sich zum 41. Festival, das vom 28. bis 30. September im Schloss Engers ansteht, bereits weitere hochkarätige Musiker angesagt.

Freitag, 28. September Dianasaal - Schloss Engers - 19.30 Uhr: Renaud Garcia-Fons
Der „Paganini des Kontrabass", Renaud García-Fons, zählt zu den außergewöhnlichsten Musikern der Jazz- und Weltmusikszene. Als einer der virtuosesten Kontrabassisten der Gegenwart übertrifft der Franzose auf seinem Instrument alles, was im Jazz bis dato möglich schien. Er spielt bevorzugt einen fünfsaitigen Kontrabass, der ihm ungewöhnliche spieltechnische und klangliche Effekte gerade in den höchsten Lagen des Instruments gestattet. In Kombination mit seiner ausgefeilten Zupf- und Bogentechnik brachte er es zu einer beispiellosen Virtuosität und ließ ihn zur Weltspitze aufsteigen. Sein Publikum entführt der Bassist dabei jedes Mal an neue, unentdeckte Orte – in die einzigartige Welt von Renaud García-Fons: „Ich habe immer daran gearbeitet, Musik ohne Abgrenzungen, oder Grenzen im Stil zu erschaffen, eine Musik, um eine imaginäre Reise zwischen dem endlosen Raum und der Zeit zurückzulegen."

Samstag, 29. September Kapelle am Schloss Engers - 20.30 Uhr: Ralph Towner
Ob an der klassischen oder an der 12-saitigen Gitarre: Towners Stil ist unverkennbar. Der weltweit renommierte Meister ist seit über 40 Jahren ein bedeutender ECM-Künstler. Er spielte mehr als 30 Alben für das innovative Label ein. Anfang der siebziger Jahre gründete er mit Glen Moore, Collin Walcott und Paul McCandless die bahnbrechende Gruppe Oregon. Daneben arbeitete er mit Musikern wie Keith Jarrett, Jan Garbarek, John Abercrombie, Egberto Gismonti,Gary Burton, Jack DeJohnette und vielen anderen. Towner komponierte Orchesterwerke, die unter anderem vom Stuttgarter Opernorchester und dem Indianapolis Symphony Orchestra aufgeführt wurden.

Sein vielschichtiges Gitarrenspiel hat nicht nur die Musik seiner Band Oregon über Jahrzehnte geprägt, sondern alle seine Soloalben und Konzerte zu einem einmaligen Klangerlebnis gemacht. Von Pat Metheny bis zu Al Di Meola geraten Gitarristen ins Schwärmen, wenn die Sprache auf Ralph Towner kommt. Er denke die Gitarre vom Piano her, sein größter Einfluss sei kein Gitarrist, sondern der Pianist Bill Evans gewesen. Der Gitarrist spielte auch mit Tim Hardin auf dem legendären Woodstock-Festival. Ralph Towner, der vor 39 Jahren erstmals in Neuwied auftrat, gibt am diesjährigen Jazzfestival eines seiner ganz raren Solokonzerte.

Sonntag, 30. September Dianasaal - Schloss Engers – 15 Uhr : Martin Tingvall
Martin Tingvall, Pianist und Gründer des renommierten Tingvall Trios, kommt zu einem exklusiven Solokonzert nach Neuwied und stellt sein aktuelles Album vor. Die Vergleiche mit den großen Romantikern des Jazzpianos, mit Keith Jarrett und Chick Corea, sind nicht von der Hand zu weisen. Wie gewohnt streift Martin Tingvall durch die folkloristischen Melodiewelten seiner nordischen Heimat und verbindet sie mit amerikanischen Jazzmustern und Elementen aus der europäischen Kunstmusik. Bach meets Edvard Grieg meets Thelonious Monk. Der Unterschied: Die Geschichte des immer rhythmisch vorwärtsdrängenden Keith Jarrett oder das Funky Piano von Chick Corea hält er für einen Moment an: Entschleunigung ist sein Motto. Egal, wie oft man Martin Tingvall zuhört – man hört niemals etwas zweimal. Man verfällt ihm jedes Mal aufs Neue – seinen Songs, seiner Energie und seiner zugänglichen Art.


Die Konzerte am Freitag und Sonntag finden im Schloss Engers statt. Das Konzert am Samstag wird in der Kapelle neben dem Schloss Engers durchgeführt. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jazzfestival Neuwied an einem neuen Spielort

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona Kreis Neuwied: Inzidenzwert weiter hoch – Frau aus VG Asbach verstorben

Im Kreis Neuwied wurden am heutigen Dienstag (1. Dezember) 13 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall aus der VG Asbach registriert. Eine Frau Jahrgang 1933 ist dort an Corona verstorben. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.978 an. Aktuell sind 275 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 30.11.2020

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

52-Jähriger aus VG Puderbach stirbt an Corona

Im Kreis Neuwied wurden 23 neue Positivfälle sowie ein weiterer Todesfall (männlich, geboren 1968) aus der VG Puderbach am Montag, den 30. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.965 an. Aktuell sind 333 infizierte Personen in Quarantäne.


Vollbrand vernichtet Wochenendhaus in Neustadt/Wied

Am Montagnachmittag (30. November) gegen 15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem Gebäudebrand mit Menschenrettung in den Neustädter Ortsteil Steinshof alarmiert. Von weitem war eine Rauchsäule zu sehen, sodass die ersten Einsatzkräfte den Brand bereits auf der Anfahrt bestätigen konnten.


Happyend: Katze Lilly dank Chip nach acht Monaten wieder zu Hause

Happy End für Katze Lilly und warum chippen und registrieren so wichtig ist. Vor ein paar Tagen wurde der Tierschutz Siebengebirge um Hilfe beim Einfangen einer sichtlich kranken, schwachen Katze an einem Pferdestall in Bad Honnef gebeten. Die dort auffällig gewordene schwarz-weiße Katze war augenscheinlich in keinem guten Allgemeinzustand.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona im Advent

Kölbingen. Die Folge zum 1. Advent:
„Herr Pfarrer, jetzt rücken Sie doch mal ein Stück mit Ihrem Stuhl nach hinten, der ...

Max Glatzels Reise bei „The Voice of Germany“ ist zu Ende

Neuwied. Die Fortsetzung der Sing-offs wurde am 29. November ausgestrahlt. Max Glatzel, trat als erster Sänger in dieser ...

Hochschulprofessor Rüdiger Heinrich Jung fragt nach einem sinnerfüllten Leben

Neuwied. Geschrieben hat er inzwischen mehr als ein Dutzend Bücher, und nun im beruflichen Ruhestand ein Buch über die menschliche ...

„Musikkreis“ in der Abtei Marienstatt gibt nicht auf

Marienstatt. Der WW-Kurier hatte über die Corona-Auswirkungen nach dem 1. Lockdown berichtet. https://www.ww-kurier.de/artikel/90829-abtei-marienstatt-kehrt-langsam-zur-normalitaet-zurueck ...

Buchtipp: "Die Tote vom Dublin Port“ von Mara Laue

Dierdorf/Hamburg. Russels Freund, Detective Sergeant Declan Walsh bearbeitet eine Serie von Frauenmorden, die immer nach ...

Linzer Kirche St. Marien profaniert

Linz. Die Gremien der Kirchengemeinde hatten sich nach eingehender Beratung entschlossen, dem Trierer Bischof dies vorzuschlagen. ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Heimbach-Weis

Neuwied – Heimbach-Weis. Am 9. September kamen Interessierte und natürlich auch die Bewohner aus dem Ort zur Feuerwehr und ...

Mutiger Auftritt wird nicht belohnt

Rengsdorf. Auf ausgezeichnetem Naturrasen-Geläuf des Nachwuchsleistungszentrums Kurtekotten starteten die Spielerinnen von ...

Feuerwehr Oberdreis lud Bevölkerung ein

Oberdreis. Am Sonntag, den 9. September war ab 10 Uhr das Feuerwehr-Gerätehaus in Oberdreis offen. Die Feuerwehrkameraden ...

Wiedtaler Wandertag rund um Roßbach

Roßbach/Wied. Wer keinen Platz im Bus reserviert hatte, konnte Rundwege an der Wied und auf die Höhe erwandern. Die Wanderführer ...

Trubel auf der Kirmes „Jahrsfelder Markt“

Straßenhaus; Am Rande des Jahrsfelder Marktes in Straßenhaus wurde bereits am Donnerstag, den 6. September zwischen 19:20 ...

Wäller Tour Bärenkopp bleibt Qualitätsweg

Waldbreitbach. Die Urkunde nahm Florian Fark von Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz ...

Werbung