Werbung

Nachricht vom 17.08.2018    

Neuwieds Bürgermeister Mang unterstützt Bahnlärm-Gegnern

Zur 68. Demonstration der Interessensgemeinschaft „Schutz gegen Bahnlärm“ kamen am Neuwieder Bahnhof erneut mehr als 60 Teilnehmer aus der ganzen Region zusammen, um ihrem Protest Ausdruck zu verleihen. Dabei machten sie mit Plakaten und kurzen Redebeiträgen ihre Forderungen deutlich. Als Hauptredner des Abends sprach Neuwieds Bürgermeister Michael Mang, der auch schon bei der ersten Demonstration vor fünfeinhalb Jahren dabei war.

„Schutz gegen Bahnlärm“: Die Interessengemeinschaft hatte bei ihrer 68. Demo großen Zulauf. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Er lobte die Standhaftigkeit der in der IG zusammengeschlossenen Bürgerinitiativen an Rhein und Mosel, deren Erfolg sich auf drei Standbeine gründe. Da ist laut Mang einmal die Überparteilichkeit, die eine über Parteigrenzen hinweg gute Kooperation gewährleiste. Hinzu komme die ganz im Raiffeisen‘schen Sinne gelebte Solidarität.

„Bahnlärm geht alle an“, rief Mang den Teilnehmern zu. „Daher sind unsere Forderungen Ausdruck der Gemeinsamkeit. Wir wissen: Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele. Wir lassen uns nicht auseinanderdividieren.“ Dabei machte Mang unter dem Beifall der Teilnehmer auch deutlich, dass der Norden Rheinland-Pfalz‘ nicht in Koblenz ende. Ein drittes wesentliches, die Initiativen auszeichnendes Element ist die Expertise. „BI-Mitglieder haben sich landauf, landab zu Experten entwickelt, die mit Bahnvertretern auf Augenhöhe diskutieren können“, hob der Bürgermeister hervor. Es sei wichtig, dass die Interessengemeinschaft belastbare Zahlen zum Thema Bahnlärm liefern kann, um das Leben am Mittelrhein lebenswert zu erhalten.



Unabdingbar ist es laut Mang, flächendeckend Lärmschutzmaßnahmen und eine Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 70 in den Nachtstunden - bei Gefahrgütern auf 50 km/h - bei Ortsdurchfahrten umzusetzen. Sollte die geplante Aufstockung des Güterverkehrs realisiert werden, so werde die Suche nach Ausweichstrecken zu einem großen Thema, so Mang weiter. Seine Rede schloss Mang mit dem Dank an die vielen Teilnehmer, die seit Jahren regelmäßig an den Demonstrationen teilnehmen.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwieds Bürgermeister Mang unterstützt Bahnlärm-Gegnern

1 Kommentar

Hallo und guten Tag.
Sicher ist es wichtig den Bahnlärm zu reduzieren.
Wir hier in der Bahnhof Straße würden uns ebenen falls über eine Unterstützung von Herrn Bürgermeister Mang freuen wenn es um Lärmbelästigung durch zu laute Busse, Beschleunigungsrennen durch Sportwagen und solche die es gerne wären,mal abgesehen von den Rollenden Diskotheken die Tag und Nacht es unmöglich machen gerade jetzt im Sommer mal ein Fenster auf zu machen.

Gruß, Rudolf Stein
#1 von Rudolf Stein, am 17.08.2018 um 22:03 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Monrepos lässt Besucher durch Klima- und Vegetationsgeschichte reisen

Neuwied. Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer offensichtlicher: Global gesehen wird es wärmer, Extremwetterlagen ...

Samstagswanderung auf dem Welterbesteig

Neuwied. Die Strecke beträgt circa 15 Kilometer. Die Schlussrast ist abhängig von der Bahnrückfahrt. Treff: 9 Uhr Bahnhof ...

Mittwochswanderung: Sommer im Mühlbachtal

Neuwied. Die Teilnehmenden wandern von der Höhe von Singhofen auf dem Alte-Burg-Weg ins Mühlbachtal und zur Lahn nach Nassau. ...

Oberdreis wurde zum Mekka für Oldtimerfreunde

Oberdreis. Zum siebten Mal hatten die Young- & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Neustadt: Fahrerflucht durch rücksichtslosen betrunkenen Raser ohne Führerschein

Neustadt (Wied). Nachdem es fast zu einem Unfall zwischen dem Opel Meriva und dem ersten Betroffenen kam, wurden aus dem ...

Urbach: Zwei tieffliegende Sportflugzeuge sorgen für Aufsehen

Urbach/Harschbach/Dürrholz. Zeugen, die Bildmaterial (Fotos oder Videos) von den Flugzeugen gefertigt haben, werden gebeten ...

Weitere Artikel


Futterknappheit: Bauern-Präsident begrüßt Bundeshilfen

Koblenz/Region. Wurden in Südwestdeutschland durchschnittliche Getreidemengen geerntet, sieht die Situation in der Viehhaltung ...

Minister besuchte Projekt „La Compostella“ in Neuwied

Neuwied. Zusammengefasst ist „La Compostella“ ein privates Wohnprojekt auf Eigentumsbasis. Der Kern dieses Projektes ist ...

Campus bei der IHK-Akademie in Neuwied eröffnet

Neuwied. Im offiziellen Teil der Feierlichkeiten begrüßte Arne Rössel, der Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz, die zahlreich ...

Großer Besucherandrang beim Familien- und Begegnungsfest

Neuwied. Dieser Teilbereich der „Sozialen Stadt“ ist mit Kindern umgestaltet worden und bietet nun nicht nur Platz zum Spielen ...

Tag des offenen Denkmals eröffnet interessante Einblicke

Kreis Neuwied. Aus diesem Grunde richtete sich auch der Besuch des 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert zusammen mit Kreisdenkmalpfleger ...

Deich: Arbeiten am Deckwerk machen Fortschritte

Neuwied. Das Foto zeigt die Arbeiter, die damit beschäftigt sind das Deckwerk an einer der neu hergestellten Schiffsanlegestellen ...

Werbung