Werbung

Nachricht vom 08.07.2018    

Deichstadtfest: Tolle Musik und noch viel mehr in Neuwied

VIDEO | Die Europa-Hymne im Neuwieder Europa-Dorf kündigte am Sonntagmorgen, 8. Juli ein internationales Event an: Der Freundeskreis Neuwied-Bromley gestaltete ein unterhaltsames deutsch-britisches Programm und bei mediterranem Wetter bevölkerten die Menschen auch die Plätze der italienischen Eisdielen und der übrigen kulinarischen Restaurationen, ließen es sich gut gehen und genossen einen fruchtigen Aperol Spritz. Dolce vita oder savoir-vivre am Deich.

Fotos: Helmi Tischler-Venter und Josef Dehenn

Neuwied. Der 1. Vorsitzende des Freundeskreises Neuwied-Bromley, Jo Hofmann, übertrug die positive Lebensstimmung auf die politische Ebene: „Wir können froh sein, dass wir in so einem friedvollen und schönen Land mit den Nachbarländern in Europa leben können.“ Seit 31 Jahren trägt der Freundeskreis zur Völkerverständigung bei. Er präsentierte aus der Partnerstadt Bromley die „Morris Men“ mit traditionellem Tanz und Musik. Außerdem gab es wieder das im letzten Jahr erstmalig durchgeführte Bingo-Spiel, Reden a la „Speakers‘ Corner und eine Hutparade. Zwischen den Programmteilen bot das Duo „Clearwater“ schwungvolle musikalische Unterhaltung mit Oldies und Country Songs.

Im Hinblick auf die Fußballweltmeisterschaft empfahl Hofmann Daumendrücken für die englische Mannschaft, die es nach 42 Jahren verdient habe, Weltmeister zu werden. Conférencier Martin Lenzen hingegen meinte zum Bingo-Gewinner der schwarz-rot-goldenen Fanartikel: „Behaupten Sie, es sei belgisch!“

Mit Spannung erwartet wurden die dreiminütigen Reden auf dem „Speakers‘ Corner“, der leider nicht auf dem schön gestaltete Aluminium-Podest des Freundschaftskreises ausgetragen werden konnte, weil die Konstruktion verschwunden ist und dringend gesucht wird. Den Anfang machte Hildegard Luttenberger mit ihrem Herzensthema „Neues Wohnen in und für Neuwied“. Die Vorsitzende von „Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied“ freute sich, ein Mieterwohnprojekt für Gemeinschaftliches Wohnen realisieren zu können. Sie dankte der GSG für deren Unterstützung und warb um Verbündete fürs bezahlbare Wohnen. Da jeder reden kann über was er möchte, gab es zum Beispiel auch humoristische Beiträge wie den „Neuwieder Bello“ in gereimter Form auf niederbieberisch, oder eine Predigt nach Epheser 3.20.



„Monte Cristi“, „Roger Cicero“, „Medici“ oder „Gute Fee“ hießen die Kreissägen, Schiebermützen, Stetsons und Wiener Hüte, die von Putzmacher Kemen aus Bendorf präsentiert wurden. Auch etliche Fest-Besucher trugen schicke Kreationen auf ihren Köpfen.

Oberbürgermeister Jan Einig musste barhäuptig erscheinen, weil er als Strohwitwer in Abwesenheit seiner Frau seinen Strohhut nicht finden konnte. Die Kopfbedeckung soll im nächsten Jahr jedoch wieder dabei sein beim Thementag, für dessen Gestaltung Einig dem Freundeskreis ausdrücklich dankte. Der OB betonte: „Wir halten in Neuwied fest an dem Gedanken, mit anderen Ländern freundschaftliche Politik zu betreiben.“

Das Deichstadtfest nutzten das THW und andere Organisationen für Eigenwerbung. Am Mini-ZOB luden kreative Kinder-Aktionen nicht nur den Nachwuchs zum Mitmachen ein.

Nach vier Tagen Deichstadtfest mit 20 Bands auf fünf Bühnen, die bei mediterranem Wetter teils bis Mitternacht unterschiedlichste Musikrichtungen spielten, plus Drehorgelspieler „Otto“ als Walking Act, zogen viele Besucher ein überaus positives Fazit und wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein. htv


Video vom Deichstadtfest vom Sonntag von Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Deichstadtfest: Tolle Musik und noch viel mehr in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DRK ruft zum Blutspenden auf: "Auch in der Pandemie sicher und wichtig"

Kreis Neuwied. „In der Corona-Pandemie durchleben wir bei unseren Blutspendeterminen bundesweit Höhen und Tiefen bezüglich ...

CDU und FDP ziehen Resümee und legen ihre Schwerpunkte für 2022 fest

Asbach. Die CDU-FDP Initiativen zum Klimaschutzschutzkonzept, Klimaschutzmanager, Solarpark und einiges mehr wurden nochmals ...

Raubdelikt am Bahnhof Bad Honnef: Kriminalpolizei ermittelt

Bad Honnef. Zur Tatzeit zwischen 22 Uhr und 23 Uhr fuhr der Geschädigte vom Kölner Hauptbahnhof mit dem Zug nach Bad Honnef. ...

Vollsperrung in der Selhofer Straße in Bad Honnef

Bad Honnef. Der in der Beueler Straße neu verlegte Kanal muss an die Kanalisation in der Selhofer Straße angeschlossen werden. ...

Online-Vortrag zu HIV, AIDS und sexuell übertragbaren Infektionen

Region. Um die sexuelle Gesundheit von Jugendlichen zu erhalten und zu fördern, ist es wichtig, ihnen rechtzeitig Wissen ...

Körperverletzung und mehrere Sachbeschädigungen

Vettelschoß. Am späten Freitagabend kam es im Dorfgemeinschaftshaus am Willscheider Berg in Vettelschoß zu einer tätlichen ...

Weitere Artikel


Haus der Stille lädt zum Jubiläumsfest am 21. Juli

Rengsdorf. Die Feier in der Melsbacher Hohl 5 beginnt um 14 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst im Garten (oder Gartenzelt) ...

Radfahrer verunglückt tödlich bei Bad Hönningen

Bad Hönningen. Am Sonntagmachmittag befuhr ein 63-jähriger Mann in einer Gruppe von drei Radfahrern als letzter der Gruppe ...

Selbst bestimmen, wann und wo man lernt

Koblenz/Region. Die IHK-Akademie Koblenz bietet ab November einen 18-monatigen Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung ...

Keine ruhige Ferienzeit für Polizei Straßenhaus

Hausen. In der Nacht vom 4. Juli, 22:30Uhr bis 5. Juli, 6:40 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter eine Wohnungstüre auf ...

Kai Weingart verstärkt SG Ellingen

Straßenhaus. Bereits in der D-Jugend verließ er seinen Heimatverein und wechselte zum FV Engers. Von hier ging es dann etwas ...

Heimatverein Rheinbreitbach restaurierte alte Raste

Rheinbreitbach. In der Region findet man die Rasten noch vieler Orts, in Rheinbreitbach stehen noch derer fünf. Der Raststein ...

Werbung