Werbung

Nachricht vom 16.05.2018 - 12:38 Uhr    

Nachwuchs bei den Erdmännchen im Zoo Neuwied

Erdmännchen gehören ganz klar zu den Lieblingen der Zoobesucher, so auch im Zoo Neuwied. Die quirligen Tiere sind die meiste Zeit des Tages unterwegs und bei ihnen gibt es immer was zu sehen. Nun hat die Gruppe im Zoo Neuwied Nachwuchs bekommen.

Foto: Zoo Neuwied

Neuwied. Seit einigen Tagen zeigen sich die drei Jungtiere, welche Mitte April geboren wurden, auf der Anlage. Unter Aufsicht der Eltern erkunden sie ihr Gehege. Erdmännchen sind sehr gesellige Tiere und leben in Familienverbänden, die von einem dominanten Pärchen angeführt werden. Die Gruppe im Zoo Neuwied besteht aus zwei erwachsenen Männchen, einem erwachsenen Weibchen und zwei Jungtieren aus dem letzten Jahr. Bei der Aufzucht der Jungtiere helfen alle Familienmitglieder mit.

Aber neben der Aufzucht der Jungtiere, kann man bei diesen kleinen Raubtieren noch mehr beobachten. Die meiste Zeit sitzt ein Erdmännchen aufrecht an einem erhöhten Punkt und hält Ausschau nach Greifvögeln, die der Hauptfeind dieser Mangustenart sind. Sobald sich eine Gefahr nähert, gibt das Tier schrille Warnlaute von sich. Daraufhin flüchten alle Rudelmitglieder in unterirdische Baue. Diese sind entweder selbst gegraben oder aber alte Baue von anderen Tieren. Die Aufgabe des Wachehaltens wechselt in der Gruppe mehrmals täglich. Die aus dem südlichen Afrika stammenden Erdmännchen sind sehr wärmeliebend und gemeinsam liegen sie im größten Zoo von Rheinland-Pfalz gerne in der Sonne oder an kälteren Tagen unter der Wärmelampe.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nachwuchs bei den Erdmännchen im Zoo Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ulrich Schreiber erhält Silberne Kammermedaille

Dierdorf. Ulrich Schreiber, der in Dierdorf einen Betrieb mit Milchvieh, Mutterkühen, Grünland und Ackerbau bewirtschaftet, ...

Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Lecker und fit durch die kalte Jahreszeit

Neuwied. In der Genuss-Werkstatt am Dienstag, 5. Februar, 18 Uhr, bereitet die Diplom-Oecotrophologin Rita Inzenhofer zusammen ...

Rüddel fordert weiterhin Machbarkeitsstudie zur Neubaustrecke

Region. Der Parlamentarier hat dabei einmal mehr die geforderte Neubaustrecke Troisdorf – Mainz-Bischofsheim, sowie die Wünsche ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Weitere Artikel


Keine Sommerpause bei Villa Musica in Engers

Neuwied-Engers. Beginn von „Burgenklassik“ ist in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein am Sonntag, 3. Juni um 11 Uhr. ...

Praxiseinblicke mit starken Bündnispartnern in Neuwied

Neuwied. In dem breit aufgestellten Akteursbündnis wirken aktuell 20 Institutionen aus den Bereichen des Planens und Bauens, ...

Beihilfeanträge für Rebpflanzungen jetzt stellen

Neuwied. Die vor genannte Antragsfrist gilt für den Teil 1 des Antragsverfahrens. Hier müssen alle Flächen, auch die Flächen ...

NABU Rhein-Westerwald: Rückkehr des Wolfes unterstützen

Holler/Daaden. Der Naturschutzbund (NABU) Rhein-Westerwald freut sich über den jetzt bekannt gewordenen Wolfsnachweis ...

Zukunft der Mobilität im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Mobilität ins ein wichtiger Standortfaktor für eine lebenswerte Region“, so der 1. Kreisbeigeordnete und verantwortliche ...

Schwer verletzte Fahrerin bei Unfall auf B 256

Rengsdorf. Am frühen Montagnachmittag ereignete sich auf der B256 in Fahrtrichtung Neuwied ein Verkehrsunfall, bei dem eine ...

Werbung