Werbung

Nachricht vom 03.03.2018    

Bendorfer Innenstadt: Bürger als Experten gefragt

Im Rahmen der Innenstadtentwicklung setzt die Stadtverwaltung Bendorf auf Bürgerbeteiligung. Am Mittwoch, 14. März, lädt sie Gewerbetreibende, Immobilienbesitzer und Bürger zu einem Workshop in die Stadthalle Bendorf am Yzeurer Platz ein. Von 18 bis etwa 21 Uhr sollen gemeinsam Anregungen und Visionen für das Bendorfer Zentrum gesammelt und diskutiert werden.

Gemeinsam mit Bürgern, Immobilienbesitzern und Gewerbetreibenden möchte die Stadtverwaltung Ideen sammeln, wie man die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt verbessern kann. Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Wie kann man die Aufenthaltsqualität der Innenstadt verbessern? Wie lässt sich der Bereich der Hauptstraße und der oberen und mittleren Bachstraße attraktiver gestalten? Der Arbeitstitel „Neue Mitte – Treffpunkt Bendorf“ verdeutlicht bereits die Grundidee: die Innenstadt soll noch stärker zu einem Ort für Kommunikation und Kultur werden, ein Ort an dem man gerne verweilt.

Die Themen des Workshops sind umfassend und breit gefächert. Von Handel und Dienstleistungen über Fragen der Gestaltung des öffentlichen Raumes, Verkehr, Mobilität und Wohnen bis zu Kultur und Gemeinschaftsleben soll die Veranstaltung alles aufnehmen, was für die zukünftige Entwicklung aus Sicht der Bürger wichtig ist.

„Ich lade die Bürger herzlich ein, sich mit ihren Ideen und Vorstellungen einzubringen und so ihren Beitrag zur Neugestaltung der Innenstadt zu leisten. Anregungen und Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht. Das ist ein wichtiger Teil einer lebendigen Stadtplanung", so Bürgermeister Michael Kessler, der die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung begrüßen wird, bevor in einer Präsentation Leitsätze und Konzeptideen vorgestellt werden. Eine IST-Analyse beleuchtet die aktuelle Situation in der Innenstadt mit Mängeln und Schwachstellen, aber auch mit Potenzialen und Anknüpfungspunkten. Gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Werbegemeinschaft Blickpunkt Bendorf und dem Moderator Ulrich Eggert – Handelsforscher und Experte für Stadtmarketing - werden anschließend Ziele, Maßnahmen und Ideen besprochen.

Wie sieht die Vision der Bürger und Geschäftstreibenden von ihrer Innenstadt aus? Welche Herausforderungen sind zu meistern? Zum Abschluss hoffen die Organisatoren auf einen aktiven Austausch mit vielen neuen Erkenntnissen.

„Die Bürger haben gute Ideen. Sie wollen gehört werden, sie machen sich Gedanken und sie identifizieren sich mit ihrer Heimatstadt. Insofern können wir schon jetzt festhalten: Es ist uns wichtig, dass die Bendorfer sich einbringen, denn die Herausforderungen einer nachhaltigen Innenstadtentwicklung sind komplex.“ Die künftige Ausrichtung der Innenstadt muss Antworten auf geänderte wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen finden, ist Wirtschaftsförderer Werner Prümm überzeugt.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung bei Celina Klingenberg von der Wirtschaftsförderung gebeten – unter Telefon 0 26 22/703 149 oder per Mail an celina.klingenberg@bendorf.de. Eine spontane Teilnahme ist aber selbstverständlich auch möglich. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist ebenfalls gesorgt.



Kommentare zu: Bendorfer Innenstadt: Bürger als Experten gefragt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hinter den Kulissen des Prinzenpaares der Stadt Neuwied

Ein Tag mit den Tollitäten der Stadt Neuwied - Prinz Markus Schröder ("Die spitze Feder von der Ehrengarde„) Prinzessin Michaela Bayer ("Vom Römerkastell am Wiedesstrand„) - unterwegs. Wir durften ein Blick hinter die Kulissen werfen und bekamen mit, wie so ein Tag des Prinzenpaares aussieht. Ganz schön lang, ein wenig anstrengend, aber schön. Ein einmaliges Erlebnis, das man nie vergisst.


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Am Dienstag, den 18. Februar gegen 16:30 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein einen Rollerfahrer einen allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dies gestaltete sich jedoch schwierig. Am Ende war die Polizei cleverer.


Gebäudebrand in Harschbach löst Großeinsatz aus

Am Dienstagabend, den 18. Februar kurz vor 23 Uhr schrillten die Melder bei den Feuerwehrleuten der Einheiten Dierdorf, Puderbach und Raubach. Die Leitstelle Montabaur meldete einen Gebäudebrand mit Menschrettung im Mühlenweg in Harschbach.


Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Die Stadtverwaltung Dierdorf berichtet von Vandalismus in Dierdorf am Ortseingang und am Schlosspark/Sportplatz. Die Stadt bittet darum eventuelle Beobachtungen mitzuteilen, damit der oder die Täter zur Verantwortung gezogen werden können.


Teamverstärkung im vorbeugenden Brandschutz der Kreisverwaltung

Das Team des Brand- und Katastrophenschutzes der Kreisverwaltung Neuwied erhielt weitere Verstärkung für den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gebäudebrand in Harschbach löst Großeinsatz aus

Harschbach. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren deutliche Flammen im Dachgeschoß zu sehen. Die alleinige Bewohnerin hatte ...

13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Linz. Der Rollerfahrer versuchte sich der Kontrolle jedoch durch Flucht zu entziehen und flüchtete unter anderem entgegen ...

Beim KILA-Wettkampf sind alle Gewinner

Neuwied. Je nach Altersklasse stellten sich die Kinder, die ihren Teams originelle Namen wie „Schneller Blitz", „Punkteräuber" ...

Blumenkästen und Umzäunung in Dierdorf zerstört

Dierdorf. Die Blumenkästen, die am Ortseingangsschild angebracht sind, wurden nun schon zum zweiten Mal zerstört. Weiterhin ...

Giraffe begleitet Bendorfer Landesgartenschau-Bewerbung

Bendorf. Wie wollen wir in Zukunft in Bendorf leben? Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wird in zahlreichen Workshops ...

Es ist 5 nach 12!

Dierdorf. Einige Schülerinnen des Martin-Butzer-Gymnasiums, die sich aus einer „Fridays for Future“-Gruppe, den Schülersprecherinnen ...

Weitere Artikel


Drei Mal Gold und viele knappe Entscheidungen

Anhausen. Wegen der derzeitigen starken Grippewelle fielen leider einige Athleten aus, so dass der Verein „nur“ mit 15 Startern ...

Polnische Studenten besuchen das Willy-Brandt-Forum

Unkel. Durch die Unterstützung der „Freunde und Förderer des Willy-Brandt-Forums Unkel“ wird der Besuch der polnischen Gäste ...

30.000 Euro Schaden bei Kaminbrand

Rheinbreitbach. Durch den Kaminbrand bildeten sich in der Zwischendecke des Hauses mehrere Glutnester, wodurch die Löscharbeiten ...

Kulturschaffende trafen sich in der Neuwieder Kulturkuppel

Neuwied. „Normalerweise mussten wir als FSJ-Einsatzstelle in der Vergangenheit nach Mainz, Speyer oder Kaiserslautern fahren. ...

Theatergruppe in Irrenanstalt gelandet

Urbach. Zum 13. Mal steht die Theatergruppe Urbach in dieser Saison auf der Bühne. Alle drei Aufführungen in der Turnhalle ...

Moritz Schug zieht den Kobras den Zahn

Neuwied. Vier Tore erzielte der Neuwieder Angreifer im dritten Play-off-Viertelfinale zwischen den Bären und den Dinslakener ...

Werbung